TSV 1889/06 Immenhausen e.V.

Herzlich Willkommen im Internetangebot 
der TSV 1889/06 Immenhausen e.V. 

 

 Öffnungszeiten der TSV Geschäftsstelle:

Montag, Mittwoch, Freitag 10:00 - 12:00 Uhr
Dienstag, Donnerstag 17:00 - 19:00 Uhr

Kontakt:

Telefon: 05673 3400
E-Mail: info@tsv-immenhausen.de


Auf den folgenden Seiten finden Sie umfangreiche Informationen von und über die TSV. Viel Spaß beim surfen. 

Die TSV bei Facebook - hier klicken. 

Die TSV bei Instagram - hier klicken.  


  Ab Donnerstag, 20.01.2022, gilt auch der Landkreis Kassel als Corona-Hotspot. Daher greifen neue Maßnahmen:

Bei Veranstaltungen (mehr als 10 Personen) sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich (Sportplatz, Fitnessstudio, Kino, Theater etc.) gilt:
Drinnen 2G-Plus. Draußen 2G.

2G-PLUS
WER DARF REIN?
• Doppelt geimpft und getestet
• Genesen und getestet
• Dreifach geimpft (geboostert)
• Genesen und doppelt geimpft
• Doppelt geimpft und genesen
• Geimpft, genesen, geimpft
• Frisch doppelt geimpft (max. 3 Monate ab dem Tag der Zweitimpfung)
• Frisch genesen (max. 3 Monate ab dem Tag des positiven PCR-Tests)
• Genesen + frisch einmal geimpft (max. 3 Monate ab dem Tag der Impfung)
AUSNAHMEN:
• Kinder unter 6 Jahren (keine Testnotwendigkeit).
• Unter 18 Jahren und Personen, die sich nicht impfen lassen können: mit aktuellem Test oder Testheft.
• Doppelt geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler: mit einem Test pro Woche im Testheft.

Die „Hotspot-Regeln“ treten außer Kraft, sobald der Inzidenz-Wert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterhalb der Schwelle von 350 liegt.


 Das RehaSport, Herzsport, Lungensport und Fitnessprogramm der TSV Immenhausen e.V.

Für weitere Informationen bitte hier klicken.

Haben Sie Interesse, unsere Kurse zu besuchen? Dann haben Sie die Möglichkeit, eine 10er Karte gegen eine Gebühr in Höhe von 55€ in unserer Geschäftsstelle zu erwerben. Unsere Sprechzeiten finden Sie oben auf der Seite. Weiterhin gibt es die Möglichkeit einer Zusatzmitgliedschaft, mit der man jeden Kurs in der Woche besuchen kann und so oft man möchte in der Woche ein Training absolvieren kann. Die Voraussetzung für die Zusatzmitgliedschaft ist, dass eine Vereinsmitgliedschaft besteht. Sollte dies nicht so sein, bitten wir diese ebenfalls einzureichen. Sie können die ausgefüllten Unterlagen per E-mail an info@tsv-immenhausen.de schicken oder in unserer Geschäftsstelle in der Jahnturnhalle einreichen. 

Hier finden Sie die Anmeldeunterlagen für die Zusatzmitgliedschaft

Beitrittserklärung


 

Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es ab 28. Januar 2022 einen weiteren Rehasport-Kurs im Wasser. Dieser findet immer freitags von 13:15 – 14:00 Uhr im Schwimmbad in Immenhausen statt.

Durch die Leichtigkeit im Wasser und die große Bewegungsfreiheit ist Wassergymnastik besonders effektiv.

Die für Männer und Frauen gleichermaßen geeignete Wassergymnastik nutzt den natürlichen Wasserwiderstand, der bei jeder Aktion überwunden werden muss und den Auftrieb des Wassers. Durch den Auftrieb muss der menschliche Körper im Wasser nur ca. 10 % seines normalen Körpergewichtes tragen. Das hat zur Folge, dass die Muskulatur, die Wirbelsäule, der Gelenkapparat sowie die Bandscheiben im Wasser deutlich entlastet sind.

Sie ist besonders geeignet für Personen mit Beschwerden im Wirbelsäulenbereich, Verspannungen der Muskulatur, Verschleißerscheinungen der Gelenke und bei Übergewicht. Die gelenkschonende Mobilisation im Wasser macht nicht nur viel Spaß, sondern erzeugt mit dem gelegentlichen Einsatz von Hilfsmitteln mehr Wasserwiderstand. Daher ist die Wassergymnastik hocheffizient und steigert die körperliche Fitness. Sie trainiert Kraft und Ausdauer, stärkt das Herz-Kreislaufsystem, hilft bei der Gewichtsreduktion, verbessert Kondition und Koordination und strafft das Gewebe durch eine verstärkte Durchblutung.


Was ist Rehasport?

Rehasport wirkt mit den Mitteln des Sports ganzheitlich auf Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen ein. Er ist auf Art und Schwere und den körperlichen Allgemeinzustand der Betroffenen abgestimmt und wird Ihnen vom Arzt verordnet.

Rehasport findet in Übungsgruppen mit speziell dafür ausgebildeten Übungsleitern statt.

Der Leistungsumfang des Rehasport beträgt meist 50 Übungseinheiten, die in einem Zeitraum von 18 Monaten abzuleisten sind. Ziel hierbei ist es die eigene Verantwortung für die Gesundheit zu stärken und zum langfristigen Bewegungstraining zu motivieren.

Der Rehasport dient der Krankheitsbewältigung. Deshalb ist eine regelmäßige Teilnahme wichtig!

Rehasport steht Ihnen als Patient zu, es handelt sich hierbei um eine zuzahlungsfreie Sachleistung, welche von der Krankenkasse übernommen werden muss.

 

Rehasport Orthopädie

Richtet sich an Menschen mit:

- Erkrankungen der Wirbelsäule

- Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

- Haltungsschäden und –Schwächen

- Osteoporose

- Gelenkschwächen

 

Rehasport Lungensport

Richtet sich an Menschen mit:

- COPD

- Allergien / Asthma

- Atemwegserkrankungen

 

Rehasport Orthopädie für Krebspatienten

Richtet sich an Menschen mit:

- Aktueller oder vergangener Krebserkrankung

 

Ihr Weg zur Teilnahme am Reha-Sport bei der TSV Immenhausen

Grundsätzlich gilt: Für die Teilnahme benötigen Sie eine vom Arzt ausgestellte und von der Krankenkasse genehmigte Verordnung für Rehabilitationssport.

- Termin beim Arzt – Ausstellung einer Verordnung für Rehasport

- Verordnung bei der Krankenkasse zur Genehmigung einreichen

- Terminvereinbarung in der Geschäftsstelle der TSV Immenhausen zur Einteilung in eine Gruppe

- Teilnahme am Reha-Sport

Nachhaltigkeit – Sie können nach abgelaufener Verordnung eine Folgeverordnung beantragen. Oder auch über die Zusatzmitgliedschaft Kurse weiterhin am Rehasport teilnehmen.


Jahreshauptversammlung der TSV Immenhausen

Die TSV hat große Pläne

Die Jahreshauptversammlung fand – wie im letzten Jahr – pandemiebedingt mit etwa einem halben Jahr Verspätung statt. Der Bericht des Ersten Vorsitzenden Christian Reiser unterschied sich deutlich von vergangenen Jahren: denn es gab wenig zu berichten - durch die Einschränkungen ab November 2020 und die vollständige Einstellung des Sportbetriebes, die sich weitgehend bin in den Juni 2021 hinzog, musste das Sport- und Kursangebot fast vollständig eingestellt werden. Auch die Geselligkeit kam natürlich zu kurz – neben dem Oktoberfest 2020 musste auch der Karneval 2021 als Online-Veranstaltung in den heimischen Wohnzimmern gefeiert werden. Selbstverständlich hat die TSV die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie gerne unterstützt und die Jahnturnhalle von April bis September 2021 für den Betrieb des ASB-Testzentrums zur Verfügung gestellt.

Es geht wieder los!

Als erste etablierte Sportveranstaltung konnte der Sparkassen-Cup der U11-Bundesligamannschaften mit Mannschaften aus der Region im September 2021 wieder stattfinden. Auf einen geselligen Lichtblick konnten sich die Besucher der Jahreshauptversammlung schon freuen: die Stimmung des 7. Oktoberfestes der Abteilung Fußball am folgenden Tag ließ sich in der festlich geschmückten Jahnturnhalle schon erahnen.

Keine Jahreshauptversammlung ohne Ehrungen – so wurden auch in diesem Jahr zahlreiche Mitglieder für 25-, 40- oder 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die besondere gesellschaftliche Bedeutung des Ehrenamts – auch und gerade in bewegten Zeiten wurde unterstrichen durch die Auszeichnung von Horst Brückmann, Lothar Laubach und Lothar Schweinsberg mit der bronzenen Ehrennadel des Hessischen Fußballverbands.

Neue Abteilung: Darts

Das zweite Pandemiejahr – und doch konnte der Verein in den vergangenen Monaten einen erfreulichen Zuwachs verbuchen: seit dem 1. August 2021 bereichert die Abteilung Darts als zwölfte Sparte mit zwei Mannschaften im Ligabetrieb die TSV-Familie. Nachdem die Gaststätte Siggis Treff als bisherige Spielstätte ihre Tore geschlossen hatte, fanden die Spieler des Dartclubs „Treffsicher“ eine neue sportliche Heimat in der Jahnturnhalle. Im Keller werden gemeinsam mit den Abteilungen Spielmannszug und Kegeln die Räumlichkeiten der Kegelbahn und des Nebenraums genutzt.

Der Bericht des Kassenwartes Lars Obermann zeigte, dass der Verein trotz Einnahmeausfällen infolge der Corona-Pandemie finanziell gut aufgestellt ist; allerdings hat der Verein im Jahr 2020 leider auch Mitglieder verloren. Der Ehrenvorsitzende Adolf Deichmann dankte den anwesenden Mitgliedern für die gelebte Solidarität während der Corona-Krise und stellte die Bedeutung des Vereins als Anziehungspunkt für Jung und Alt – für Gegenwart und Zukunft -heraus.

Errichtung eines Gesundheitszentrums

Die zukünftige Aufstellung der TSV stand auch bei der zentralen Beschlussfassung des Abends im Mittelpunkt: die TSV Immenhausen plant die Errichtung eines Gesundheitszentrums zur Ausweitung der Kurs-, Reha- und Individualsportangebote des Vereins. Der erste Vorsitzende Christian Reiser stellte die Umsetzung des Projekts als nächsten Schritt im Prozess der Professionalisierung der TSV heraus, die mit der hauptamtlichen Besetzung der Geschäftsstelle 2015 begonnen wurde. Im Zuge des sukzessiven Ausbaus der Kurs- und Rehasportangebote seither sind die räumlichen Kapazitäten und die technische Ausstattung der Jahnturnhalle ausgeschöpft; so kann beispielsweise ein barrierefreier Zugang zu den Umkleideräumen nicht gewährleistet werden.

Bei einer Klausurtagung im Oktober 2020 konnte der Vorstand in einen intensiven Austausch mit Heiko Petersen, Vorsitzender des SC Edermünde, eintreten. Dieser Sportverein hat im vergangenen Jahr das „Sportstudio 417“ errichtet, welches jüngst eingeweiht und im September von einer TSV-Delegation besichtigt wurde. Die TSV plant die Errichtung von Räumlichkeiten mit einer Gesamtfläche von ca. 1.000m². Die Gesamtkosten des Projekts werden vorläufig auf ca. 2.300.000 € geschätzt, wobei der Vorstand auf erhebliche öffentliche Fördermittel hofft.

In der Diskussion wurde in mehreren Redebeiträgen die wachsende Bedeutung wohnortnaher und barrierefreier (Reha-)Sportangebote angesichts einer alternden Bevölkerung betont und die Schaffung dieser Möglichkeiten – trotz vereinzelter Bedenken angesichts der erheblichen Investitionssumme für einen gemeinnützigen Sportverein – von mehreren Rednern und Rednerinnen als Investition in die Zukunftsfähigkeit der TSV herausgestellt.

Die Frage nach möglichen Standorten ist noch nicht endgültig geklärt. Neben der Freifläche zwischen AKKU und Bernhardt-Vocke-Stadion, die auch Raum für zukünftige Erweiterungen bieten könnte, wurde auch eine Überbauung der Umkleideanlage desselben als Anbau an das städtische Hallenbad ins Spiel gebracht. Die Mitgliederversammlung hat den Vorstand mit überwältigender Mehrheit bei nur zwei Gegenstimmen ermächtigt, Planungsleistungen der Phasen 1-3 der HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure) zu beauftragen, um erste Entwürfe zu erhalten und eine Klärung der Standortfrage im Einvernehmen mit der Stadt Immenhausen herbeizuführen.

Stefan Koch (Stv. Pressewart)


 

 
Unsere Jahnturnhalle von oben. (Foto: © Paulo da Costa)   


 Mitgliederfoto vom 18.05.2014

Die ältesten Fotos der TSV. Bitte hier klicken.