Druckansicht
Handball Minis 

Saison 2017/18

 2. Minispielfest der Mini - Handballer in Immenhausen

Die Handballsaison neigt sich langsam dem Ende zu. Die E – Jugend sowie die D – Jugend haben ihre Serienspiele bereits beendet, doch bei den Minis der TSV Immenhausen ist noch nicht Schluss: Ihr letztes Minispielfest der Saison 2017/18 wollten sie gern vor heimischem Publikum absolvieren. Dies wurde am vergangen Wochenende umgesetzt. Wie bereits in der Vorschau angekündigt, kamen die Mini – Handballer der HSG Ahnatal/ Calden, der SV Langenthal, die HSG Reinhardswald, TSV Gieselwerder und Grebenstein nach Immenhausen in die große Schulturnhalle, um sich miteinander zu messen.
Die TSV Immenhausen startete seit vielen Jahren das erste Mal mit drei Mannschaften in ein solches Turnier. Das ist schon sehr außergewöhnlich für eine so kleine und junge Abteilung. Aber es zeigt auch den Zusammenhalt der Mannschaft. Natürlich steht bei den Minis der Spaß am Handballspielen im Vordergrund. Hier geht es nicht nur ums Tore werfen. Die Kinder wollen zeigen, was sie alles können und schauen sich neue Dinge von gleichaltrigen anderen Kindern ab, die vielleicht schon ein bisschen länger Handball spielen als sie selbst. In den Spielpausen haben die Kinder dann Zeit, sich auf dem Geräteparcours auszutoben oder sich im Küchenbereich mit leckerem Kuchen, Brötchen oder Wiener Würstchen zu stärken. Dank der Unterstützung durch die Fleischerei „Die Wilhelmshäuser“ konnten wir die Wiener wieder zu familienfreundlichen Preisen anbieten. Die Getränke bekamen wir von Andreas Sebera, Geschäftsführer des EDEKA – Marktes in Kassel Rothenditmold zur Verfügung gestellt.
Am Ende des Turniers gab es dann wie immer eine Siegerehrung. Da bei den Minispielfesten jedes Kind ein Sieger ist, bekommt natürlich jedes Kind eine Goldmedaille. Diese wurde in diesem Jahr von Jens Krug gespendet. Er ist Geschäftsführer des Architektur- und Ingenieurbüros Hilke Krug & Kollegen in Kassel. Auf die Medaillen sind die Kinder immer sehr stolz und das sollen sie auch sein. Jedes Kind, das sich das traut bei einem solchen Spektakel aufs Spielfeld zu gehen, ist ein Gewinner - egal ob oder wie viele Tore es geworfen hat.
Die Organisatoren des Minispielfestes freuen sich, dass sie am Ende des Turniers in so viele glückliche Kinder- und Traineraugen schauen durften und bedanken sich für den Besuch der anderen Vereine. Wir bedanken uns natürlich auch bei all den Eltern, die uns tatkräftig unterstützt haben – sei es bei der Betreuung der Spielstationen, beim Verkauf von Essen und Getränken, dem vorangegangenen Backen von unterschiedlichen Kuchen oder beim Auf- und Abbauen. Ohne die Unterstützung dieser vielen fleißigen Hände ist ein Minispielfest nämlich nicht umsetzbar. Und es kommt wie es kommen muss: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Das 2. Minispielfest der TSV Immenhausen ist gerade erst beendet und schon wird über den Termin des 3. Minispielfestes nachgedacht. Dieses wird voraussichtlich im September 2018 stattfinden. Bis dahin heißt es weiter fleißig trainieren und den Spaß am Handballspielen nicht zu verlieren.