Druckansicht
Handball Jugend 

Handball - D - Jugend
Wesertal - Immenhausen - 21:16
Gut gespielt, gekämpft und doch verloren

Heute mussten wir bei der D Jugend in Wesertal antreten. Dies war ein echtes Spitzenspiel. Denn hier traf der1. in der Tabelle auf den zweiten.

Leider, wie bei den beiden letzten Spielen auch, konnten wir nur mit 8 Kindern zu dem Spiel starten. Aber da wir uns an diese Situation schon gewöhnt hatten, mussten wir auch heute mit der sehr dünnen Spielerdecke auskommen.
Daher Bedarf es von Seiten der Trainer so gut wie keiner Motivation für dieses Spiel. Denn motivieren wollten und konnten sich die Kinder selber.
Es hieß nur einfach: Spielt Euren Handball und habt Spaß dabei.
Genau das wurde dann absolut super von der ganzen Mannschaft umgesetzt. In der ersten Halbzeit spielten wir gegen die starken Wesertaler einen sehr guten Handball. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und es machte Spass unsere Kids so Handball spielen zu sehen. Zur Halbzeit stand es 13:11 für uns.
Es war deutlich zu merken das diese Halbzeit viel Kraft gekostet hat, denn leider mussten unsere
Spieler fast alle komplett durchspielen und der Gegner hatte eine volle Bank zum Auswechseln.
In der 2.Halbzeit hatte sich unser Gegner wesentlich besser mit einer aggressiveren Deckung auf uns eingestellt, so dass unsere Spieler noch mehr arbeiten mussten. Was natürlich Kraft kostete.
Bis zum 16:15 war das Spiel immer noch ausgeglichen, aber dann verließen uns die Kräfte und wir mussten uns leider doch geschlagen geben.

Wenn wir heute mit der vollen Mannschaftsstärke angetreten wären und der Schiedsrichter uns 4 klare Tore nicht abgepfiffen hätte, dann wäre heute mehr drin gewesen.
Aber wir wollen nicht klagen, denn die Leistung der Mannschaft heute war super und darauf lässt sich fürs nächste Spiel aufbauen.

Zum Einsatz kamen:

Dominc, Tom H., Tom F., Adrian, Norik, Jan Ole, Alex, Ramon


Die E-Jugend der TSV Immenhausen bleibt leider weiterhin ohne Sieg .

Am Sonntag spielten wir gegen die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen. Nach einer langen Spielpause, viel es uns erstmal schwer ins Spiel reinzukommen. Die Zuordnung in der Abwehr stimmte nicht und im Angriff gingen die Bälle oft verloren. Die Gastgeber nutzten ihre Chancen und gingen mit 7:0 in Führung. Nach einem Time-out machte Lukas das erste Tor. Die HoSaWo-Spieler erzielten weiter ihre Tore und lagen dann bis zur Pause mit 13:1 vorne .
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kämpften wir tapfer. Doch die Torchancen blieben aus. Trotz der besser stehenden Abwehr zogen die Gegner Tor um Tor davon. So haben wir, völlig unterlegen, das Spiel mit 22:1 verloren.
Wir danken den Zuschauern die mitgefahren sind!
Es spielten: V. Hofer, K. Kirchmeier, L. Drebinger (1), F. Löber, P. Heinemann, C. Ludwig, M. Menzel, F. Tilgner, T. Nuhn


 

Neue Trikots für die TSV Handball Jugend

Nachdem sich am Ende der vergangenen Saison die Spielgemeinschaft mit dem SV Espenau aufgelöst wurde, war klar, dass unsere TSV Handball Jugend neue Trikots braucht. Denn mit den alten Trikots wollten sie nicht mehr spielen. Sie gehörten ja jetzt schließlich nach Immenhausen. Dank vereinzelter großzügiger Spenden konnten wir den Wunsch nach neuen Trikots einem großen Teil unserer Mannschaften auch tatsächlich erfüllen. So wurde unsere E Jugend durch die B&T Versicherungsmakler GmbH neu eingekleidet. Die Geschäftsführer Willi Becker und Robert Bäumner waren so großzügig einen Trikotsatz inklusive Hosen zu spenden. Dafür bedanken wir uns recht herzlich.


Für die Minis unserer Abteilung sollte es auch neue Trikots geben. Hier spendete die Firma MaP Brandschutz und Sicherheitstechnik in Immenhausen mit dem Geschäftsführer Mike Nebenführ die Oberteile. Auch hierfür bedanken wir uns. Die Kinder tragen ihre neuen Trikots mit ganzem Stolz.
Unsere D Jugend bekam erst letztes Jahr neue Trikots von Lutz Mohr gespendet. Bei ihnen wurde der Vereinsname geändert, so dass auch sie jetzt Trikots der TSV Immenhausen tragen.
Gern würden wir unsere Jugend zu Weihnachten mit einheitlichen Trainingsjacken ausstatten. Daher sind wir noch auf der Suche nach Sponsoren/ Spenden. Sollten wir bei Ihnen Interesse geweckt haben, dann wenden Sie sich an unseren Abteilungsleiter Mike Nebenführ (05673/5069333).


 

Mannschaftsvorstellung E -Jugend 2017/2018

Die neue E-Jugend aus Immenhausen stellt sich vor.
Unser derzeitiger Kader besteht aus 10 Jungen und einem Mädchen:

Veronika Hofer, Pelle Bäumner, Lenny Dietrich, Lukas Drebinger, Friedrich Tilgner, Maxi Menzel, Paul Heinemann, Kirill Kirchmeier, Cassian Ludwig, unser Neuzugang Finlay Löbel und, auf den wir sehr bauen, unseren Torwart Tim Nuhn, der als einziger eine feste Position hat.
Da in der E-Jugend, in der ersten Halbzeit, die sogenannte Spielform 2×3gegen3 und in der zweiten 6 gegen 6 gespielt wird, fallen hier die Spielerpositionen weg.
Unser Motto ist: „Mit Spaß dabei sein!“

Wir spielen im Training nicht nur strickt Handball sondern trainieren auch spielerisch die Koordination, Schnelligkeit und Balltechnik mit z.B. Wettrennen und anderen Fangspielen.
Die E-Jugend trainiert mit ihren beiden Trainern Sabrina Eckhardt und Matthias Rehrmann montags von 17:00 bis 18:30 Uhr in der Sporthalle der Diakonie und mittwochs von 17:45 bis 19:00 Uhr in der großen Schulsporthalle.

Neulinge sind steht’s gern gesehen! Wer sich am Handball ausprobieren möchte darf gerne unverbindlich vorbei schauen.

Wir freuen uns auf Euch!


 

Handball - D Jugend 24.09.2017- Immenhausen : Tuspo Waldau - 19:7

Auch im zweiten Spiel ein Sieg für unsere Mannschaft.

Heute hatten wir die D Jugend vom Tuspo Waldau bei uns zu Gast in Immenhausen.
Unsere Mannschaft hat sich leider mal wieder von selber aufgestellt, da es wie im letzten Spiel nur 8 Kinder waren. Aber das war uns allen egal denn wir wollten an die gute Form vom letzten Spiel anknüpfen. Zu Beginn des Spiels legten unsere Kids los wie die Feuerwehr. Und nach kurzer Zeit stand es 7:2 für uns! Die Anspiele an den Kreis, das Einlaufen von links und rechts, das Spiel Mann gegen Mann klappte alles super. Es war deutlich zusehen das die Mannschaft endlich auch mal das im Training erlernte umsetzte. Es war aber wie so oft. Durch fehlende Konzentration und Motivation kehrte der " Schlendrian " ein und die Mannschaft musste erst wieder " wach gerüttelt " werden um weiter so toll zu spielen wie in der ersten Halbzeit.
Am Ende konnte dann aber doch ein deutlicher Sieg eingefahren werden.

Auch heute gilt die Anerkennung des Trainer Teams der kompletten Mannschaft für den Einsatz und den Willen wodurch dieser
Sieg erst möglich war. Bei so einer geringen Anzahl an Spielern kann man nur Danke sagen. Denn 40 Minuten komplett durch zu spielen ist nicht selbstverständlich für jeden Spieler.

Macht weiter so!!! Es macht Spaß mit Euch zu trainieren und Eure Trainer zu sein.

Zum Einsatz kamen:
Dominic (Tor) ; Adrian; Johanna; Tom F.; Ramon; Tom H.; Nico; Jan Ole.


 

Mannschaftsvorstellung D-Jugend

Kurz vor der Saison 2017/18 wollen wir, die D-Jugend der TSV Immenhausen uns mal etwas persönlicher Vorstellen. Zur Zeit sind wir 12 Jungs und ein taffes Mädel:
Johanna Nebenführ. Jojo ist auch gleichzeitig unser Küken im Team und mag am Handball am meisten die Aufwärmspiele. Ein Aufwärmspiel muss bei uns nicht zwangsläufig Handball sein. Auch Fangspiele oder Wettrennen mit Hindernissen, ob mit oder ohne Ball, stehen schon mal auf dem Aufwärmprogramm. Von unseren 12 Jungs dürfen zur Zeit zehn Kinder eingesetzt werden. Dies sind:
Dominic Dilcher unser Torwart und gleichzeitige Mannschaftskapitän. Dodo ist, lassen wir mal unsere beiden 2004er Kinder weg, unser Oldie im Team. Bei den Reflexen im Tor sind aber keinerlei Alterserscheinungen zu erkennen.
Unser „Riese“ in der Mannschaft ist Nico Backenecker. Bei Nico fällt der Apfel nicht weit vom Stamm: Auch sein Papa und sein Bruder waren mal Handballer bei der TSV. Nicos schönstes Handball Erlebnis war, dass er beim Spiel der MT Melsungen zugucken durfte. Dies ist auch ab und an mal bei uns ein Highlight. Denn bei uns stehen nicht nur Training und Serienspiele auf dem Programm.
Norik Adam ist sicherlich die Überraschung der Vorbereitung. Hatte er letztes Jahr noch Probleme sich als jüngerer gegen ältere durchzusetzen, so startete er jetzt durch und ist aus dem Team nicht mehr wegzudenken. Norik, der durch einen Freund zum Handball gekommen ist, hat sich wie der Rest der Mannschaft ein sehr ehrgeiziges Saisonziel gesetzt. Jedes Kind will mindestens Platz 3 schaffen. Viele wollen sogar erster werden. Das Kinder gerne ganz oben stehen ist völlig normal und macht es den Trainern wesentlich leichter die Kids zu motivieren. Aber aufgrund des doch recht großen Umbruchs hängen wir uns nicht ganz so weit aus dem Fenster. Oberstes Ziel ist es, den Kindern Spaß am Handball zu vermitteln, dass sie sich weiterentwickeln und auch Spiele gewinnen. Wenn wir nächstes Jahr, wie 2015 wieder zur Sportlerehrung dürfen, hätten wir nichts dagegen.
Einen weiteren großen Leistungsschub in der Sommerpause hat Tom Hartmann gemacht. Tom spielt gerne in seiner Freizeit Schlagzeug und soll jetzt auch im Team den Rhythmus vorgeben. Das Zeug dazu hat er!
Ramon Frese hat wohl sicherlich sein handballerisches Talent vom Opa. Ramon ist unsere Allzweckwaffe und überall ohne große Bedenken einsetzbar.
Und noch ein Sohn eines Ex Handballers ist Timo Leue. Timos Lieblingshandballer ist Michael Allendorf von der MT Melsungen und gab als persönliches Saisonziel viele Tore werfen an. Wir sind uns sicher, dass das mit viel Trainingsfleiß endlich klappt.
Unser Turner im Team ist Tom Franke. Purzelbaum, Radschlag... Tom kann alles. Wie auch Ramon, kann man ihn auf jede Position stellen. Unfassbar ist wie stark Tom, trotz seiner Größe in der Abwehr ist. Wir wünschen uns noch, dass er im Angriff genauso Weltklasse wird wie in der Abwehr.
Und nun zu den restlichen Spielberechtigten Kindern: Unsere Neuzugänge. Jan Ole Brockmann unser Pfadfinder, Adrian Swierczek der total stolz drauf ist das er Johannes Sellin kennenlernen durfte und Alexander Gebel der als letzter durch einen Mitspieler zum Handball kam, sind neue Spieler bei uns. Alle drei werden sicherlich eine richtige Verstärkungen fürs Team. Jeder auf seine Weise hat schon richtig gute Ansätze gezeigt, dass ein Handballer in ihm steckt. Und menschlich gibt’s da schon mal gar nichts zu motzen.
Zum Abschluss der Spielervorstellung noch die zwei Jungs die aus Altersgründen diese Serie aussetzen müssen. Alexander Gall macht dieses leider schon zum zweiten Mal durch. Deswegen ein ganz großes Kompliment an den Jungen für seine Vereinstreue und Freude am Handball. Sowas macht nicht jeder, da man auch spielen will. Florian Nebenführ, der durch seine Schwester Jojo zum Handball kam, möchte das Team im Training und beim Spiel so gut es geht unterstützen.
Trainiert werden die Kids von Timo Mayr, der die Truppe schon im Minialter übernommen hat und von Marc Hartmann der im ersten Jahr E-Jugend dazu kam. Beide zusammen haben gefühlt über 60 Jahre Handballerfahrung und kennen sich bestens mit Sorgen der Kids aus.

Training machen wir, dienstags: 17-18.30 Uhr in der Diakonie Halle in Immenhausen und donnerstags von 17-18.30 Uhr in der großen Schulturnhalle in Immenhausen.

Unser Spielplan:
04.11.17, 11.45 Uhr, HSG Wesertal - TSV Immenhausen
19.11.17, 14.00 Uhr, TSV Immenhausen - SHG Hofgeismar/ Grebenstein
26.11.17, 14.00 Uhr, TSV Immenhausen – TSG Wilhelmshöhe
03.12.17, 12.30 Uhr, TSG Wilhelmshöhe – TSV Immenhausen
10.12.17, 13.30 Uhr, Tuspo Waldau - TSV Immenhausen
13.01.18, 13.00 Uhr, HSG Twistetal/ Korbach – TSV Immenhausen
25.02.18, 14.00 Uhr, TSV Immenhausen – HSG Wesertal
17.03.18, 12.00 Uhr, SHG Hofgeismar/ Grebenstein – TSV Immenhausen

Alle Heimspiele finden in der großen Schulturnhalle in Immenhausen statt. Zuschauer sind natürlich wie neue Mitspieler herzlich Willkommen. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt!


 Sonntag 17.09.17 - Handball - D - Jugend

Immenhausen - Twistetal - 21:19

Dies war heute ein Sieg der kompletten Mannschaft. Zu unserem ersten Saisonspiel, nach dem Umbruch und dem Vereinswechsel, hatten wir heute die Mannschaft aus Twistetal zu Gast. Zudem, dass sich der Kader für diese Spielzeit schon stark verkleinert hatte, kam auch noch, dass 3 weitere Spieler fehlten. Also musste sich unsere Mannschaft heute mit nur 8 Spielern dem Gegner stellen.
Vor dem Spiel war uns aber bewusst, dass dies heute eine sehr schwierige Aufgabe werden würde. Wir haben die Kids aber vor dem Spiel gut eingestellt und sie daran erinnert, dass sie als Mannschaft auftreten sollen, wo jeder für jeden kämpft.
Vom Anpfiff an war deutlich zu erkennen, dass dies heute unser Spiel werden könnte. Die Mannschaft legte los wieder die Feuerwehr.
Hinten in der Abwehr wurden durch sehr gutes Stellungspiel die Bälle erobert und vorne wurden durch mannschaftliche Geschlossenheit die Tore erzielt. So war es nicht verwunderlich, dass wir sehr schnell mit 7:1 in Führung lagen. Der Gegner musste bereits früh eine Auszeit nehmen und einiges umstellen. Hierdurch wurde das Spiel viel offener und beide Mannschaften waren fast gleichwertig. Bis zur Pause kämpften sich die Twistetaler bis auf 3 Tore heran. In der Pause war deutlich zu merken, dass die 1. Halbzeit sehr viel Kraft gekostet hatte. Wir haben die Kinder aber weiter motiviert und ermutigt so weiter zu spielen und zu kämpfen
wie bisher. Was in der zweiten Halbzeit passierte war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Wir konnten uns anfangs noch auf 16:12 absetzen, aber der Gegner wurde immer stärker und glich schließlich zum 16:16 aus. Aber wer jetzt dachte, dass das Spiel kippen würde, der wurde eines Besseren belehrt. Die komplette Mannschaft "krempelte die Ärmel hoch " und kämpfte um jeden Ball und jeden Meter Hallenboden. Sie entwickelte einen solchen Willen zum Gewinnen, wie wir es bisher noch nicht
gesehen haben. Es ging jetzt hin und her und kurz vor Schluss lagen wir mit einem Tor in Führung. Der nächste Angriff unseres Gegners konnte abgefangen werden und im Gegenzug erzielten wir das Tor zum Endstand von 21:19

Wir können heute sehr stolz auf unsere Mannschaft sein, die mit Ihrem Willen dieses Spiel heute gewonnen hat. Das war Werbung für den Handball.

Zum Einsatz kamen:

Dominic (Tor) , Johanna, Adrian(1), Tom F., Timo(1), Nico (9), Ramon (4)
Tom H.(6)


 

Nationalspieler des DSG überreicht Medaillen bei Minispielfest

Das Minispielfeste der TSV Immenhausen am vergangen Samstag in Immenhausen lief unter dem Motto „Kinder stark machen“. Mit insgesamt 15 Mannschaften aus Vellmar, Wilhelmshöhe, Gieselwerder, Oedelsheim, Hessisch Lichtenau, Hofgeismar, Külte und Immenhausen kamen ca. 100 Kinder im Alter von 5 bis 8 Jahren nach Immenhausen um dort im Turnier Handball gegeneinander zu spielen. Gespielt wurde in den Klassen Anfänger und Fortgeschrittene. Neben den Turnierspielen gab es zum Zeitvertreib noch einen Spielparcours, so wie eine Malstation in der die Kinder sich in den Spielpausen gern aufgehalten haben. Während der Handballspiele wurde immer wieder um den Sieg gekämpft. Jede Balleroberung wurde von den Eltern bejubelt. Und jedes Tor gefeiert. Fairplay stand bei den vielen Emotionen jedoch immer an erster Stelle. Die Schiedsrichter haben sich während der Spiele immer wieder die Zeit genommen, den Kindern den Regelverstoß zu erklären. So haben viele Kinder gleich noch etwas für ihre Handballkariere gelernt.
Wie bei jedem Minispielfest gibt es am Ende des Turniers ausschließlich Sieger. Und wo es nur Sieger gibt, gibt es auch eine Siegerehrung. Hierfür hatte sich die TSV Immenhausen dieses Mal etwas ganz Besonderes einfallen lassen. „Kinder stark machen“ sollte auch bei der Siegerehrung wieder zu Thema werden. So hat die TSV Immenhausen den Deafboy Daniel Kinnback zur Siegerehrung eingeladen. Daniel ist Handball - Nationalspieler beim DGS (Deutschen Gehörlosen Sportverband). Er erreichte mit seiner Mannschaft in den Jahren 2005, 2013, und 2015 bei den Deaflympics (Olympiade für Gehörlose) jeweils Platz 3. Bei den Europameisterschaften 2005, 2008, 2012 und 2015 erreichten sie die Plätze 4 bis 2. In 2017 erreichte er mit seiner Mannschaft bei den Deaflympics in Samsun denn 4. Platz.
Wie Daniel bei der Siegerehrung vorgestellt wurde, war er erst mal ein unbekannter. Aber mit jedem Satz, der über ihn erzählt wurde stieg das Interesse aller anwesenden. Dass ein Mensch mit einem Handicap so viel erreichen kann, war wohl vielen nicht klar. Und so war es für die Kinder etwas ganz besonderes von einem so guten Handballspieler am Ende die Medaille überreicht zu bekommen. Und das sollte nicht das Ende der Überraschung sein. Zu guter Letzt wurde mit allen Kindern und natürlich Daniel noch ein Foto gemacht.
Nach so viel Aufregung konnten die Ausrichter des Minispielfestes in viele glückliche Augen sehen und einen doch sehr erfolgreichen Tag ausklingen lassen.
Für das Engagement und die Engelsgeduld der Schiedsrichter danken wir nochmal ausdrücklich. Natürlich ist so ein Minispielfest nur umzusetzen, wenn man genügend Helfer im Hintergrund hat. Auch bei ihnen möchten wir uns recht herzlich bedanken. Aber auch bei den Trainern der anderen Vereine. Würdet ihr Euch nicht die Zeit nehmen, Eure Kinder zu trainieren und auf das Handballleben vorzubereiten, bräuchten wir gar nicht über ein Minispielfest nach zu denken. Denn dann käme ja niemand.
Und zu guter Letzt bedanken wir uns natürlich bei allen mitgereisten Eltern, dass Ihr Euch die Zeit nehmt Eure Kinder zu einem solchen Event zu begleiten. Eure Kinder zu bejubeln, wenn sie wieder einmal über sich hinausgewachsen sind. Denn das ist ganz klar ein wichtiger Teil, um unsere Kinder zu stärken. Aber es ist genau so wichtig, wenn einmal etwas nicht geklappt hat, das Kind wieder auf zu bauen und ihm Mut zu machen es erneut zu probieren. Und auch das wurde am vergangen Samstag ausgiebig gelebt.
Wir von der TSV Immenhausen freuen uns jetzt schon auf unser nächstes Minispielfest am 22.04.2018 und hoffen, dass wieder so viele Kinder den Weg in unsere Halle finden.


 

09.09.17 15:00Uhr Handball -E-Jugend

TV Külte I :TSV Immenhausen 15:2

Vergangenen Samstag hatten wir unser erstes Saisonspiel gegen die TV Külte. Nach langer Vorbereitung und viel Training starteten wir mit gemischten Gefühlen und Kampfwillen ins Spiel. In der ersten Halbzeit stand die Abwehr gut. Es gelang uns viele Bälle geschickt herauszuspielen und zu erkämpfen die allerdings im Angriff teilweise wieder verloren gingen. Trotzdem erzielten Veronika und Paul zwei schön erspielte Tore. Die Pause fing mit einem Stand von 6:2 an.


Unser Ziel war, den Torverlust wieder aufzuholen, daher gingen wir neu motiviert in die zweite Halbzeit. Leider stand die Abwehr der Külter so gut, dass wir kaum eine Chance hatten dran vorbei zu kommen. Sosehr wir auch kämpften, es gelang uns nicht den Rückstand wieder aufzuholen, da die Gegnermannschaft sich auch stark im Angriff verbessert hatten. Durch unkonzentrierte Momente gelang es ihnen die Bälle gut herauszuspielen und dadurch das Torverhältnis weiter auszubauen. Trotz einer sehr guten Torwartleistung von Tim, mussten wir uns geschlagen geben. Bei einem Stand von 15:2 fiel der Schlusspfiff.

Wir habe ein gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen aber unser Gegner war deutlich besser und hat verdient gewonnen.

Ein Dankeschön an die Zuschauer die da gewesen sind.

Gespielt haben: Bäumner Pelle, Dietrich Lenny, Drebinger Lukas, Heinemann Paul(1), Hofer Veronika (1), Menzel Maxi, Nuhn Tim, Schwarzbach Marie, Tilgner Friedrich


 


Jugendhandballtage in Grebenstein

Heute waren wir mit unserer D Jugend zum Turnier in Grebenstein In der Vorrunde hatten wir Spiele gegen Wilhelmshöhe, Külte und Staufenberg. Wie bisher bei jedem Auftritt wurde leider das erste Spiel gegen Wilhelmshöhe total verschlafen und wir mussten den Platz als deutlicher Verlierer mit 1:11 verlassen. Nachdem wir vor dem zweiten Spiel den Torwart gewechselt hatten und Dominik nun im Feld eingesetzt wurde, bekam unser Spiel mehr Druck und Stabilität. Wir hatten unseren Gegner Külte eigentlich gut im Griff und führten bis kurz vor Schluss mit einem Tor. Leider mussten wir aber durch leichte Fehler den Sieg noch aus der Hand geben und spielten nur 4:4. Im dritten Spiel war unser Gegner Staufenberg. Dieses Spiel musste gewonnen werden um ins Halbfinale zu kommen.

Leider war hier der Druck, der auf der Mannschaft lastete zu groß und mit dem Druck konnten die Kids nicht umgehen. Nach einem recht guten Beginn kaufte uns der Gegner leider den Schneid ab und wir verloren mit 2:5. So blieb für uns nur das Spiel um Platz 7 Hier trafen wir auf die Mannschaft von SVH Kassel. Hier wussten wir, dass diese Mannschaft durch Ihre sehr aggressive Deckung sehr unangenehm zu spielen ist.
Hier konnten wir sehr lange gut mithalten und mussten nach großem Kampf aber leider durch unsere fehlende Konzentration, dieses Spiel auch als verloren hinnehmen. Diese sehr knappe Niederlage mit 3:4 ließ die Kinder den Kopf aber nicht hängen lassen. Sie hatten sich zum Ende des Turniers sehr gesteigert. Aber es sollte heute einfach nicht sein. Schade die Kinder hätten heute mehr verdient gehabt.

Zum Einsatz kamen

Dominic, Adrian, Johanna, Alex Ge. und Alex Ga., Norik, Tom H., Adrian, Tom F., Ramon.


 

Handball Rasenturnier in Fuldatal Simmershausen

Am Sonntag 12.06.17 waren wir unserer D - Jugend des TSV Immenhausen beim Schneegans Cup in Simmershausen. Dies war das erste Mal das wir mit unserer neuformierten D Jugend angetreten sind. Bei sommerlichen Temperaturen trafen wir bereits um 09.00 Uhr auf dem Sportplatz in Simmershausen ein. Unsere Gegner bei diesem Turnier waren die Mannschaften von Baunatal, Vellmar, Ahnatal und dem Gastegeber aus Fuldatal. Gespielt wurde 2 x 8 Minuten.

In unserem ersten Spiel gegen Baunatal mussten sich die Kids erst einmal einspielen, denn es war doch zu merken, das hier bedingt durch die Abgänge nun eine andere Mannschaft auf dem Platz stand. Obwohl sich jeder der 9 Kinder voll reinhängte konnten wir dem Spiel leider nicht unseren Stempel aufdrücken und gingen mit 3:7 als Verlierer vom Platz.

Für das zweite Spiel gegen Vellmar hatten wir leider nichts gegen die Spielstärke des Gegners entgegen zu setzen. Das Spiel lief leider komplett an uns vorbei und die große Hitze tat Ihren Teil noch dazu. Das Spiel gewann Vellmar deutlich mit 14:2.

Nun war es die Aufgabe der Trainer Timo und Marc die erschöpften Kids für das nächste Spiel wieder zu begeistern. Das Spiel gegen Ahnatal war mit den ersten beiden überhaupt nicht zu vergleichen. Jeder in der Mannschaft kämpfte für jeden und kein Ball wurde verloren gegeben. Die Mannschaft war überhaupt nicht wieder zu erkennen. Trotz der Hitze wurde der Gegner mit Kampf und dem Willen zu gewinnen mit 10:7 besiegt.

Im vierten Spiel traten wir gegen Fuldatal an. Hier konnte die Mannschaft deutlich mit 11:1 gewinnen. Hier muss aber gesagt werden, ohne den Sieg unserer Kids nicht zu würdigen, dass die Fuldataler uns gerade durch ihr Alter und ihre Größe deutlich unterlegen waren. Aber was wollen wir mehr mit der neuformierten Mannschaft bei unserem ersten Auftritt als TSV Immernhausen 2 x gewonnen und 2 x verloren.

Wir belegten von 10 Mannschaften den 5.Platz. Wenn man bedenkt, dass uns nur 6 Tore gefehlt haben und wir wären unter den ersten 4 Mannschaften gewesen, dann war das ein guter Auftritt des neuen Teams.

Zum Einsatz kamen:
Dominic, Johanna, Adrian, Ramon, Niko, Tom F., Norik, Tom H., Alex


 

Handball spielen bei der TSV Immenhausen.

Warum Kinder Handball spielen sollten! Ein Bericht für alle Eltern!

Immer wieder hört man als Gegenargument Handball sei brutal. Ja, Handball ist hart, aber nicht brutal. Und hart ist er nur im Seniorenbereich, den man im Fernsehen sieht. Aber diesen Handball findet man nicht im Jugendbereich. Im Jugendhandball steht eindeutig das Spielen mit dem Ball im Vordergrund. Natürlich gibt es auch mal im Jugendhandball Schürfwunden und Blaue Flecken, aber ganz ehrlich, wo bekommen die Kinder keine blauen Flecken oder Schürfwunden? Außerdem gibt es beim Handball nach Fouls keine Rudelbildungen, sondern man entschuldigt sich und alles ist gut. Man hat somit immer ein respektvolles Mit- und Gegeneinander. Aber die eigentlichen Gründe warum vor allem Kinder Handball spielen sollten, sind ganz andere! Und das Meiste davon ist auch förderlich für das spätere Leben.

Athletik: Laufen, Springen, werfen. Das sind die Bewegungsformen im Handball. In jeder Situation eines Spieles wird eines dieser drei Bewegungsformen angewendet. Beim Sprungwurf sogar alle drei direkt nacheinander folgend. Und diese komplexen Bewegungsformen findet man allenfalls noch bei der Leichtathletik oder beim Basketball. Um diese komplexen Bewegungen zu beherrschen braucht man eine gute Koordination.

Koordination: Stimmt mal Beine, Arme und Rumpf miteinander ab. Blickt dabei auf dem Ball, schaut noch was der Gegner und der Mitspieler machen und achtet noch nebenbei auf den Torraum, den es ja nur beim Handball gibt. Gar nicht so leicht! Die Kinder brauchen schon eine sehr gute Koordination. Gute Koordinationsfähigkeiten bedeuten in der Regel auch, dass das Kind später auch in der Lage sein wird, komplexere Dinge schnell und problemlos zu meistern. Zusammengefasst mit der Athletik lässt sich auch sagen, dass die Kinder weniger Verletzungsanfällig sind.

Konzentration: Im Sport verändern sich innerhalb kurzer Zeit ständig die Spielsituationen. Beim Handball geht das zum Teil innerhalb von Sekunden. Schneller wird es wohl nur beim Eishockey sein. Diese ständigen Änderungen verlangen eine hohe Wahrnehmungsfähigkeit und eine hohe Aufmerksamkeit ab. Man muss quasi immer präsent sein. Handball ist eben ein Denksport. Ähnlich wie Schach. Nur mit Tempo 200.Alles gar nicht so schlecht für die Schule! Handball ist somit auch ein Aufmerksamkeitstraining. Die Kids sind in der Schule wesentlich konzentrierter und lernfähiger.

Sozialverhalten: Alleine Handballspielen geht nicht. Will man sich gegen eine gute Abwehr durchsetzen, muss man schon gemeinsam einen Weg da durch finden. Will man sein Tor verteidigen, muss man es zusammen „zunageln“. Die Kids werden taktisch gut geschult. Mit der Zeit kommen dann toll herausgespielte Tore zustande oder die Abwehr wird zusammen mit dem Torwart zur Festung. Und mal ehrlich: Ist es denn nicht viel schöner, auch als Zuschauer, sich mit anderen zusammen zu freuen? Oder gegenseitig nach einer Niederlage aufzumuntern?
Man muss an dieser Stelle verzeihen, wenn eventuell falsche Worte fallen. Beim Handball gibt es keine „Flüchtlinge“, „Kinder von Langzeitarbeitslosen“, AD(H)S'ler oder sonst was! Da ist man Handballkamerad. Es gibt kein besser, kein schlechter! In Zeiten wo Hass und Intoleranz leider an der Tagesordnung sind, kann dies nur mehr als Förderlich sein. Die Kinder werden durch den Sport besser Integriert, was jetzt in der Schule oder im Kindergarten oder später im Berufsleben mehr als hilfreich ist.

Insgesamt muss man sagen: Handball ist eine sehr komplexe Sportart. Das Gehirn der Kinder wird somit in jungen Jahren schon für spätere Herausforderungen trainiert. Gleichzeitig wird das soziale Miteinander gefördert. Eigentlich eine super Kombination. Handball spielen und lernen lohnt sich also.

Wir, die TSV Immenhausen, bieten Handball für Kinder der Jahrgänge 2005-2013 mit Spielbetrieb, für Kinder der JG 2004 derzeit ohne Spielbetrieb an. Diese Kinder werden in 3 Mannschaften eingeteilt. 2005/2006 ('07) spielen in der D-Jugend 2007-2009 spielen in der E-Jugend, 2010-2013 sind bei den Minis.

Trainer und Trainingszeiten:
D-Jugend Trainer: Timo Mayr, Marc Hartmann. Torwarttrainer: Leif Lohne
Trainingszeiten: Dienstag, 17-18.30 Uhr, Sporthalle Diakonie, Dietrich Bonhoeffer Schule Immenhausen
Donnerstag, 17-18.30 Uhr, Große Sporthalle Immenhausen
E-Jugend Trainerin: Sabrina Eckhardt
Trainingszeiten: Montag, 17-19 Uhr, Sporthalle Diakonie, Dietrich Bonhoeffer Schule Immenhausen
Mittwoch, 17-18.30 Uhr, Große Sporthalle Immenhausen

Minis. Trainerin: Nicole Nebenführ
Trainingszeit: Montag, 17-18.30, Große Sporthalle Immenhausen

Nebenbei veranstalten wir mehrmals im Jahr noch Zusätzliche Events. So standen schon mal neben den Weihnachtsfeiern, Besuche bei der MT Melsungen an oder das Handball Camp mit Dago Leukefeld war zu Gast. Es lohnt sich dabei zu sein!

Weitere Infos bei Jugendleiter Mike Nebenführ unter: 05673/5069333


 

Wir waren dabei!

Lang haben die Handball Kids der TSV Immenhausen darauf gewartet, endlich als Einlaufkids bei einem Spiel der MT Melsungen dabei zu sein. Und nun war es so weit. Das letzte Heimspiel der MT Melsungen war unser Termin. Zwar wären unsere Kids gern mit Melsungen eingelaufen, aber bei der Stimmung in der Halle, war es dann doch ok mit dem SC DHfK Leipzig einzulaufen. Die Aufregung wurde bereits am vergangenen Mittwoch geschürt. Da bekamen unsere Handballkids nämlich Besuch von Andreas Güttler, dem Kreistagsvorsitzenden des Landkreises Kassel. Er überreichte unseren Kids eine Geldspende, damit die Unkosten, für den Ausflug zur MT Melsungen nicht ganz so hoch für den Verein ausfallen. Hierfür möchten wir uns auch noch ganz herzlich bedanken.

Am Sonntag war die Aufregung dann nicht mehr zu unterdrücken. Die Familien waren alle samt mehr wie Pünktlich am Treffpunkt und wir fuhren gemeinsam zur Rothenbach Halle nach Kassel. Die Kinder bekamen ihre Eintrittskarten und T – Shirts von der Handwerkskammer und nach dem Umziehen ging es gleich zum Fotoshooting mit Henner und dem kleinen Henner. Den Maskottchen der MT Melsungen. Im Anschluss konnten die Kinder noch beim Aufwärmen der Profis zuschauen. Und dann wurde es dunkel in der Halle. Unsere Kids wurden hinter die Absperrung gerufen, um sich mit den Handballprofis des SC DHfK Leipzig aufzustellen und mit ihnen gemeinsam einzulaufen. Auch wenn es die Gegner waren, wurden sie mit Applaus empfangen. Und unsere Kids waren stolz und glücklich dabei gewesen zu sein. Nachdem auch die MT Melsungen mit ihren Handball Kids eingelaufen waren, fing das Spiel endlich an. Wobei Spiel ein viel zu harmloser Ausdruck ist, für das was wir dort geboten bekommen haben. Krimi ist viel passender. Zum Glück hat die MT Melsungen am Ende mit 28:26 gewonnen. Und alle konnten zum Ende tief durchatmen und Kraft tanken. Denn leider verlassen 6 wunderbare Spieler das Team der MT Melsungen. Diese wurden von rund 4300 Fans gefeiert und verabschiedet. Manche Spieler haben sogar nach der Verabschiedung Trikots und T – Shirts verschenkt. Hier wurden sogar ein paar unserer Einlaufkids noch glücklicher gemacht. Im Anschluss wurde mit den Spielern der Saisonabschluss gefeiert. Und die Kinder konnten sich von allen Spielern Autogramme holen und Selfies mit ihren Idolen machen. In der kommenden Saison werden wir uns bestimmt wieder als Einlaufkids bewerben. Denn so glückliche Kindergesichter möchten wir gern bald wieder sehen.


 

Die HSG Espenau /Immenhausen löst sich auf

Nach vielen Jahren der Zusammenarbeit der Vereine SV Espenau und TSV Immenhausen im Bereich des Handballs, geht jetzt wieder jeder seinen eigenen Weg. Der SV Espenau übernimmt die von ihnen sehr geschätzten Handball – Senioren und die TSV Immenhausen unterstützt und fördert weiterhin die Handball – Jugend. Diesen Weg zu gehen, war für beide Hauptvereine kein leichter. Musste aber letztendlich doch gegangen werden. Wir wünschen den Senioren, so wie der gesamten Jugend weiterhin viel Erfolg und Spaß bei ihrem heiß geliebten Sport.

Die Jugend trainiert ab 01.06.2017:

Minis:          montags 17:00 – 18:30 Uhr Große Schulturnhalle Immenhausen

E – Jugend: montags 17:00 – 19:00 Uhr Turnhalle Dietrich – Bonhoeffer – Schule Immenhausen
                  mittwochs17:00- 18:30 Uhr Große Schulturnhalle Immenhausen

D – Jugend  dienstags 17:00 – 18:30 Uhr Turnhalle Dietrich – Bonhoeffer – Schule Immenhausen
                  donnerstags 17:00 – 18:30 Uhr Große Schulturnhalle Immenhausen


 

Wasserschlacht nach Handballtraining

Da ist der heißeste Tag des Jahres und unsere Minis kommen trotzdem ins Handballtraining. Das nenne ich mal Motivation. Klar lassen sich die Trainer für ein solches Engagement auch was extra schönes einfallen. Erst haben sich die Kids ihre Lieblingsspiele aussuchen dürfen. Wie zum Beispiel das UFO – Spiel, Mäusepolizei, Hai und Insel und die Schatzkammer. Und im Anschluss ging es dann raus ins Freie. Zum Glück haben wir engagierte Eltern, die uns wie Heinzelmännchen, klammheimlich unterstützen. Die haben nämlich in aller Schnelle jede Menge Wasserbomben befüllt. So konnten wir uns nach dem anstrengenden Training, beim Fangen und Werfen üben, gleich ein wenig abkühlen. Und zu guter Letzt gab es dann noch eine Überraschung für die Kinder. Unsere beiden Trainierinnen Lisa und Lisa können leider nicht mehr weiter am Training teilnehmen. Daher haben sie zum Abschied noch eine Runde Eis ausgegeben. Das war dann ein echt gelungener Abschluss für ein Training bei solch einer Hitze. Lisa und Lisa wir danken Euch für Eure tolle Unterstützung in der vergangenen Zeit und wünschen Euch alles Gute für Eure Zukunft.


 

Zwei neue Kinderhandballtrainer in der HSG Espenau/Immenhausen

Langeweile kennen die Trainer unserer Handball – Jugend wirklich nicht. Jetzt ist die Saison vorbei und man sollte doch denken, dass die Trainer ihre freien Wochenenden jetzt anders nutzen würden. Aber weit gefehlt! Zwei unserer Jugendtrainer haben an den letzten drei Wochenenden am Lehrgang zum Kinderhandball – Trainer teilgenommen. Sie haben eine Menge an Informationen und neue Ideen für ihr Training mitnehmen können. Natürlich wurden auch Kontakte mit Vereinen der umliegenden Region geknüpft. Vermittelt wurden grundlegende Dinge, wie Kinder- und Jugendschutz und Vereinsarbeit. Und in den Praxisteilen (von denen es jede Menge gab) wurden dann all die Dinge, die wir vorher Theoretisch durchgesprochen haben, ausprobiert. Angefangen haben mit dem Lauf ABC, über Passen, Fangen, Prelle und Lauftäuschungen. Kraft und Athletikübungen sollten natürlich auch nicht zu kurz kommen. Zum Abschluss des Lehrgangs wurde noch die Manndeckung (Abwehr) durchgenommen. Und da die Meisten Lehrgangsteilnehmer im Mini- oder E – Jugendtraining eingesetzt sind, wurde natürlich auch die besondere Spielform der E-Jugend gespielt. Das 2 Mal 3 gegen3. Hierbei kamen dann auch die letzten ins Schwitzen. Es waren zwar anstrengende Wochenenden, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Ausbildung zum Kinderhandball – Trainer ist für alle, die mit Kindern Handballtraining machen wollen, sehr zu empfehlen.


 

HSG Espenau/Immenhausen Minispielfest 23.04.2017

Lang ist es her, dass die HSG als Ausrichter für ein Minispielfest zur Verfügung stand. Doch letzten Sonntag war es dann soweit. 13 Mannschaften waren für den Tag gemeldet. Ca. 400 Menschen waren im Laufe des Tages in der Ballerbude in Espenau. Und 110 Kinder haben Handball gespielt. Kaum vorstellbar, dass so etwas möglich ist. Neben den Handballspielen, die in Anfänger und Fortgeschrittene aufgeteilt waren, gab es noch einige Spielstationen, die die Kinder während ihrer spielfreien Zeit ausgiebig nutzten. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Am Vormittag waren mit fünf und sechs Jahren die jüngsten unserer HSG am Start. Da sie hier gerade erst ihr zweites Minispielfest besucht haben, hatten sie Ihr eigenes Tagesziel nicht all zu hoch gesteckt. Und man glaubt es kaum. Sie haben es tatsächlich erreicht. Klar waren die anderen Mannschaften zum Teil weit überlegen. Doch wir müssen einfach realistisch sein. Unsere Superminis stehen erst am Anfang ihrer Spielerkarriere. Und somit konnten wir uns über das erreichte Tagesziel riesig freuen. Im Vergleich zum letzten Spiel standen sie diesmal noch besser in der Deckung. Sie haben ihre Mitspieler gesehen und sogar versucht sie anzuspielen. Vor dem Tor waren sie zu Beginn noch etwas schüchtern. Doch nachdem das erste Tor gefallen war, war der Ehrgeiz geweckt. Es wurde jede Möglichkeit versucht zu nutzen ein Tor zu werfen. Doch war in diesem Moment die Aufregung so groß, dass es mit dem Zielen nicht immer so geklappt hat. Natürlich war auch unser Mega Fanclub wieder vor Ort. Sie haben so mitgefiebert und angefeuert, dass die Kinds tatsächlich alles aus sich herausgeholt haben. Wie bei jedem Minispielfest gab es nach der großen Anstrengung für jedes Kind noch eine Medaille.

Nach einer kurzen Pause ging es dann mit den Fortgeschrittenen Mannschaften weiter. Hier hatte die HSG sogar zwei Mannschaften am Start. Beide Mannschaften konnten sich gut gegen die anderen Mannschaften durchsetzen. ei dem einen oder anderen Spiel mussten sie sich jedoch, wenn auch nur knapp, geschlagen geben. Die Mannschaften der HSG wachsen immer mehr zusammen und puschen sich gegenseitig immer weiter auf. So ist es nicht verwunderlich, dass mittlerweile ein schönes Handballspiel zu sehen ist. Auch bei den älteren Kindern hat sich der Fanclub lautstark bemerkbar gemacht und jeden Spielzug kommentiert.

Wir bedanken uns bei all unseren Helfern, ohne die wir dieses Minispielfest nie hätten durchführen können. Des Weiteren bedanken wir uns beim Deutschen Roten Kreuz in Immenhausen, die den ganzen Tag für uns zur Verfügung standen. Zum Glück mussten sie keine größeren Blessuren behandeln.


 

Spieletraining in den Osterferien

Am 3.4. und am 12.4. veranstaltete die HSG Espenau/ Immenhausen Spieletage speziell für Jungs und Mädchen in der Espenauer Sporthalle. Man wollte zum ersten Mal den Kids auch in den Osterferien etwas anbieten. Am 3. April waren die Jungs dran und am 12. April die Mädels.

Bei den 8 Jungs ging es gleich richtig „zur Sache“. Handballähnliche Spiele mit viel Aktion standen auf dem Programm. „Tischtennisrundlauf“ mit dem Pezziball, „Schatzjagd“ (eine Art Fangspiel in dem Abwehrarbeit geschult wird), „James Bond“ (Abtreffball für richtige Handballer) und anderes waren die Spiele. Beliebtestes Spiel war definitiv James Bond und musste mehrmals wiederholt werden.

Bei den Mädels waren 6 Kids an Bord. Aber diese hatten sicherlich genauso viel Spaß wie die Jungs. Es war zwar nicht so viel Aktion, dafür wurde aber viel mehr gegackert. Dieses gegacker passte schon zum Aufwärmspiel „Fuchs, Glucke, Küken“, bei dem der Fuchs ordentlich Gas geben musste, um das Küken, beschützt von der Glucke, gefangen werden musste. „James Bond“ stand auch hier auf dem Plan und war auch hier das beliebteste Spiel. Teamfähigkeit bewiesen die Mädels beim „Stabwandern“, was zum Schluss sogar mit einigen Eltern weitergespielt wurde.

Das insgesamt 14 Kids dieses Zusatzprogramm trotz Ferien annahmen, war schon mal schön zu sehen und zeigte, dass es durchaus wert ist, dies zu wiederholen. Gerne dürfen hier auch Kinder teilnehmen die nicht Handball spielen. Und möglich wäre sogar, so etwas in Zukunft für die ganz Jungend auszurichten.

 


 

26.03.17 - 15.00 Uhr - Handball - D - Jugend

HSG Fuldatal / Wolfsanger gegen HSG Espenau / Immenhausen : 22 - 13

Heute hatten wir unser letztes Spiel für diese Saison. Gegner war die D- Jugend aus Fuldatal.
Bereits vor dem Spiel war uns allen klar, das heute die Früchte zum Erfolg sehr hoch hängen würden. Da uns die Mannschaft aus Fuldatal körperlich deutlich überlegen war, mussten wir versuchen mit Einsatz und Kampf entgegen zu halten. Dies gelang uns am Anfang relativ gut obwohl der Gegner sehr oft auf das Tor werfen konnte. Aber dort hatten wir wie auch die komplette Saison über mit Dominic einen sicheren Rückhalt.

Im Angriff wurden wir sehr stark gefordert, weil unsere Mittelachse fast in Manndeckung genommen wurde und die 3 Kids wirklich sehr viel arbeiten mussten um unser Spiel auf das Gegners Tor zu treiben. Wir hatten weder im Angriff noch in der Abwehr die Möglichkeit mal zu verschnaufen, so dass sehr oft gewechselt werden musste. In der ersten Halbzeit konnten wir noch mithalten, aber gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden von Fuldatal wieder die beiden größten Spieler gebracht die innerhalt von 15 Minuten das Spiel entscheiden konnten. Trotz der Niederlage ein großes Kompliment an die Mannschaft. Wir haben heute mal wieder einen " großen Gegner " geärgert und auch gezeigt dass wir Handball spielen können. Nach dem Spiel haben wir in Espenau vor der Sporthalle die Saison beim Grillen ausklingen lassen. Es war einfach eine tolle Saison, die gezeigt hat das die Mannschaft eine Einheit geworden ist. Jeder Spieler hat sich positiv entwickelt und mit allen zusammen ist etwas besonders entstanden ist. Diese positive Entwicklung hat vor allem dem Trainergespann sehr viel Spaß gemacht. Dies alles war aber nur möglich weil sich Nicole und Mike Nebenführ und die Trainer so stark für unseren Jugendhandball in Espenau und Immenhausen eingesetzt haben. Ein Dank gilt aber ganz besonders an alle Eltern, die Ihre Kinder immer unterstützt haben. So eine tolle Gemeinschaft erlebt man selten.

Leider werden uns zum Saisonende unsere" 3 Engel für Charlie" Maya, Mijah und Lara verlassen. Aber nicht weil es Ihnen bei uns nicht gefallen hat sondern weil sie leider " zu alt " sind um noch ein Jahr D – Jugend spielen zu können. Diese harte Los müssen auch Alex und Florian teilen, aber es könnte sein das diese beiden dem Verein erhalten bleiben. Trotz diesen herben Verlusten werden wir nächste Saison aber wieder angreifen. Der Jugendhandball in Espenau und Immenhausen muss weiter unterstütz und gefördert werden.
Gespielt haben:
D. Dilcher ; L. Märten ; M. Möller ; M. Oberbeck; H. Fleck; A. Gall ; T. Franke ; R. Frese ; N. Backenecker ; T. Hartmann ; F. Nebenführ


 

Minispielfest Ahnatal 26.03.2017

Am vergangenen Sonntag wurde das dritte Minispielfest bestritten. Schon Wochen vorher freuten sich die großen Minis auf diesen Tag. Sie waren hoch motiviert und konnten es kaum abwarten.
Nach dem gemeinsamen Warmmachen ging es ins erste Spiel. Im Angriff hatten sie leider ein bisschen Pech mit den Torwürfen und die Abwehr musste sich erstmal richtig sortieren. Davon ließen sie sich allerdings nicht unter kriegen und kämpften im zweiten Spiel umso mehr. In der Abwehr klappte es jetzt besser. Nur im Angriff gingen die meisten Bälle weiterhin am Tor vorbei. Im dritten Spiel hatten die kleinen einen Höhenflug!

Alle haben mindestens ein Tor geworfen und die Abwehr stand wie eine eins. Sie waren aufmerksam und siegeswillig. Das letzte Spiel war durch einen starken Gegner nicht ganz so einfach. Trotz allem haben sie sich gut durch gekämpft, viel gelernt, bis zum Schluss gut durchgehalten und jede Menge Spaß gehabt.
Wir bedanken uns bei den mitgereisten Eltern für die Unterstützung und den tollen Nachmittag!
Es spielten: Azad, Cassian, Friedrich, Kirill, Lenny, Lukas, Maxi, Pelle, Paul, Tim, Veronika


 

HSG Espenau/Immenhausen Handball Superminis

Vergangenen Sonntag sind unsere Superminis (5+6 Jahre)zum ersten Mal zu einem Minispielfest gefahren. Sie wollten sich endlich mit anderen Mannschaften messen. Und diesem Wunsch wollten wir Trainer natürlich nachgehen. Die Aufregung war seit Wochen zu spüren. Und als wir uns am Sonntagmorgen um 8:45 Uhr getroffen haben, waren die Kinder trotz Zeitumstellung fit wie ein Turnschuh. In Ahnatal angekommen, wollten sie am liebsten sofort loslegen. Aber ein klein wenig Geduld mussten sie dennoch aufbringen. Aber dann! Endlich kam der Aufruf sich zu sammeln, um sich gemeinsam mit allen Teilnehmern warm zu machen. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Unsere Superminis bestritten insgesamt vier Spiele je 12 Minuten. Und man konnte sehr gut erkennen, dass sie sich von Spiel zu Spiel steigerten. So war es nicht verwunderlich, dass sie bei ihrem letzten Spiel endlich das wohl verdiente erste Tor geworfen haben. Denn ein solcher Kampfeswille musste ja auch irgendwann mal belohnt werden. Die Kids haben sich Ball um Ball erkämpft. Und die Gegner vor unserem eigenen Tor so sehr unter Druck gesetzt, dass sie sich Ball um Ball zurück erobern konnten. Leider hatten sie viele Gegner, die ein bis zwei Köpfe größer waren. Und denen waren sie dann leider unterlegen. Nach vier anstrengenden Spielen konnten die Trainer jedoch in glückliche Kinderaugen schauen.

Und als es bei der Siegerehrung dann auch noch für jeden eine Medaille gab, war der Tag perfekt. Die HSG Superminis sind an diesem Tag überglücklich und auch etwas ausgepowert nach Hause gefahren. Doch vorher haben sie noch gefragt, wann das nächste Training und das nächste Minispielfest ist. Rund herum, war dies ein erfolgreicher Tag für eine so junge Mannschaft. Und bei unserem eigenen Minispielfest am 23.4.2017 in Espenau können sie ihr Können dann gleich wieder unter Beweis stellen. Zu diesem Tag laden wir natürlich auch alle nicht Handballer rechtherzlich ein. Denn die Kids haben es verdient vor in einer gut besuchten Halle vor super Publikum zu spiele. Und für das leibliche Wohl wird an diesem Tag natürlich auch gesorgt sein. Und das Ganze zu familienfreundlichen Preisen. Das Minispielfest findet am 23.04.2017 von 10:00 – 17:00 Uhr in der Sporthalle Goethestrasse in Espenau statt.
Wir möchten uns zum Schluss auch noch bei den sehr zahlreich mitgereisten Eltern und Großeltern der Mannschaft bedanken. Ihr wart ein super Publikum und habt Eure Kids von der Tribüne her super angefeuert, unterstützt und gefeiert.


 

Schnuppertraining der HSG Espenau/ Immenhausen auf dem Sensenstein

So etwas gab es auch noch nicht im Verein. Auf Einladung der Grundschule Espenau durfte die HSG ein Schnuppertraining mit den 4. Klassen dieser Schule veranstalten. Und dies nicht irgendwo und irgendwann, sondern auf Klassenfahrt auf dem Sensenstein. Am 21.4. machten sich zwei Trainer der HSG nachmittags auf den Weg, um die im Januar begonnene Projektwoche mit den 4. Klassen, die damals Schwimmen hatten, zu beenden. Für die Trainer war die Trainingsplanung nicht leicht, da man nicht genau wusste, wie lange haben wir Zeit zum Trainieren und wieviel Platz zur Verfügung? So wurden gleich mehrere Pläne erstellt. Genommen wurde schließlich der Plan mit einer ganzen Halle und 38 Kinder auf einmal und dies für 1 ½ Std. Wir machten einige Handballtypische Spiele und Übungen und als Herausforderung zum Schluss: 7m werfen gegen die Sportlehrer. Den Kindern und auch den Lehrern hat es sehr viel Spaß gemacht. Und das richtig Gute daran war, dass sie sogar die Übungen sehr schnell und mit viel Eifer erlernt und Ausgeführt haben. Da waren schon ein paar Talente dabei. Die Trainer hatten ebenfalls sehr viel Freude an der Veranstaltung. Als Dankeschön wurden wir dann nochmal von den Klassen in ihr „Quartier“ auf ein Stück Kuchen und einen „Atemlosen“ Ständchen eingeladen, dass besser gesungen wurde als von Helene Fischer selbst! Jetzt müssen die Kids nur noch den Weg in unsere Sporthalle finden.
Trainiert wird: E-Jugend JG 2007-2009 montags von 17-19 Uhr und mittwochs von 17-18.45 Uhr in Espenau. Die D-Jugend JG 2005-2006 mittwochs von 17-18.45 Uhr in Espenau und donnerstags von 17-18.30 Uhr in Immenhausen. Wir freuen uns auf Euch!


 

HSG Espenau/ Immenhausen Handball D-Jugend

HC Medebach - HSG Espenau/ Immenhausen 7:22

Wer hätte das vor der Serie gedacht? Nun haben wir schon mehr Punkte geholt, als in der letzten Serie. Die letzten nötigen Punkte holten wir beim Spiel bei der HC Medebach. Nun haben wir 5 Spiele gewonnen und 1x Unentschieden gespielt. Deutlich über die erhofften 3 Siege hinaus geschossen!
Nur, dieses Spiel zu gewinnen, war nicht so leicht. Das lag zum Teil an uns selbst und zum Teil auch an dem Gegner, der wirklich nie aufgegeben hat. Zwar führten wir bis Mitte der 1. Halbzeit schon mit 5:0. Aber wurden doch so einige 100%ige Torchancen leichtfertig verworfen. Die Abwehr aber stand! So konnten wir uns ab der 10. Minute Tor um Tor, auf einen 12:2 Halbzeitstand absetzen.

In den zweiten 20 Minuten wurde dann mehr darauf geachtet, den Positionsangriff zu verbessern. Und dies taten die Kids auch. Endlich wurden die richtigen Laufwege gewählt. So kamen einige sehr schön heraus gespielte Tore zu Stande. Dies hatte zur Folge dass wir uns bis auf 21:4 absetzen konnten. Die letzten 5 Minuten waren nochmal defensiv etwas zu verschlafen, so dass Medebach noch einmal Ergebniskosmetik zum 22:7 betreiben konnte.

Man muss sagen: Es war nicht das beste Spiel von uns. Auf keinen Fall. Aber für den Lernprozess war dieser Sieg durchaus wichtig. Man hat gesehen, dass ein Gegner niemals unterschätzt werden darf, egal auf welchem Tabellenplatz er steht. Die anderen hatten in den letzten Monaten auch Training und haben sich weiterentwickelt. Und, man kann auch Gewinnen, wenn man einen schlechten Tag hat. Man muss nur kämpfen und unbedingten Siegeswillen zeigen!

Das nächste Spiel der D-Jugend ist auch zugleich unser letztes Heimspiel. Am 19.3. spielen wir um 16 Uhr in Espenau gegen Külte. Es wäre total cool, wenn wir dann mal ein so richtig „volles Haus“ haben würden.

Es spielten: Dominic Dilcher (Tor), Hannes Fleck, Mijah Möller (1), Tom Hartmann (3), Alex Gall, Maya Oberbeck, Nico Backenecker (12), Tom Franke (1), Florian Nebenführ (5).


 

Ein dreifach donnerndes HSG Espenau/Immenhausen! Helau!!!

Montags ist Trainingstag bei den Minihandballern der HSG Espenau/Immenhausen. Und das sogar am Rosenmontag. Natürlich stand das Rosenmontagstraining unter dem Stern des Karnevals. Alle Kinder und Trainerinnen waren verkleidet und hatten den Schalk im Nacken sitzen. Und so war es nicht verwunderlich, dass richtig was los war in der Ballerbude in Espenau. Es wurde getobt, trainiert, gespielt und Blödsinn gemacht. Und zu guter Letzt durfte eines nicht fehlen. Kamelle!!! Die Trainerinnen und auch die Kinder hatten eine Menge Spaß zusammen und freuen sich jetzt schon auf das nächste Training. Diesmal jedoch in „normaler“ Sportkleidung.


 

Espenau/Immenhausen gegen Hoof/Sand/Wolfhagen - 8:18

Zu unserem heutigen Spiel durften wir den unangefochtenen Tabellenführer aus Hoof bei uns in Espenau begrüßen.

Leider konnten wir auch heute nicht mit unserem kompletten Kader antreten. Aber die Kids die heute dabei waren, wollten dem Tabellenführer Paroli bieten und das Hinspiel welches deutlich verloren wurde zu mindestens etwas vergessen machen.

Die erste Halbzeit begann überhaupt nicht so schlecht und wir konnten für einige Zeit einen Rückstand von 1:4 halten. Aber dann war es so als ob unsere Gäste einen Hebel umgelegt hatten und es viel Tor um Tor gegen uns ohne dass wir uns zu wehren wussten.

Bei uns lief auch durch die sehr offensive Deckung des Gegners im Angriff fast überhaupt nichts zusammen. So endete die erste Halbzeit mit 3:13 Jeder der diese Halbzeit gesehen hatte, konnte für die zweite Halbzeit eigentlich keine große Veränderung erwarten.

Unsere Mannschaft musste von ihrem Trainergespann erst einmal wiederaufgerichtet und ermutigt werden, denn die erste Halbzeit hatte viel Kraft gekostet. Es wurden in Abwehr und Angriff die Positionen etwas verändert und die Mannschaft wurde an das erinnert was sie kann, nämlich Handball spielen auch wenn der Gegner noch so übermächtig erscheint.

Schon zu Beginn der zweiten Halbzeit war zu erkennen, dass eine ganz andere Mannschaft auf dem Spiel war als zu vor. Unser Gegner rollte zwar weiter Angriff um Angriff auf unser Tor, aber wir wussten uns mit einer sehr guten Abwehrleistung zu wehren.

Im Angriff war es zwar immer noch sehr schwierig auf das Tor zu kommen, aber es gelang und mit einfachem Spiel immer wieder unseren Gegner in Verlegenheit zu bringen. Das wir deutlich besser spielten und der Gegner seine Probleme mit uns hatte, zeigt alleine die Tatsache, dass der Hoofer Trainer eine Auszeit nehmen musste um seine Mannschaft immer wieder neu zu motivieren und umzustellen.

Durch unser Aufbäumen und Kämpfen wurde die 2. Halbzeit mit 5:5 beendet.

Heute wurde das Spiel zwar verloren aber eigentlich auch ein bisschen gewonnen. Wenn wir heute mit der vollen Truppe gespielt hätten, wäre vielleicht sogar noch etwas mehr möglich gewesen. Die Mannschaft hat bewiesen, auch mit den besseren mithalten zu können. Wenn weiter so gut und intensiv mit den Kids gearbeitet wird, dann werden solche Spiele in naher Zukunft auch gewonnen werden. Wir als Trainer können nur sagen, "macht weiter so“!

Heute spielten:
Florian Nebenführ(Tor), Tom Franke; Maya Overbeck; Lara Märten; Norik Adam, Nico Backenecker; Alexander Gall, Tom Hartmann; Ramon Frese


 

Tolle Teamleistung beim Minispielfest in Oedelsheim

Zwei Monate ist es mittlerweile her, dass die Minis der HSG Espenau/Immenhausen ihr letztes Minispielfest bestritten haben. Deshalb sind wir dem Aufruft des TSV Gieselwerder nach Oedelsheim gefolgt um an ihrem Minispielfest teilzunehmen. Damals in Ahnatal war die Aufregung riesig, weil die Kids nicht wussten, was auf sie zukommt. Diesmal waren einige von Ihnen regelrecht cool. Nur den vier Superminis war die Aufregung ins Gesicht geschrieben. Denn diese hatten heute ihre Premiere.

Im ersten Spiel lief es noch recht gut für unsere altersgemischte Mannschaft. Sie gingen im Angriff auf Tore jagt und die Abwehr stand recht gut, so dass die Gegner nicht allzu oft die Chance bekamen ein Tor zu werfen. Selbst die Superminis wurden von den Älteren mit ins Spiel einbezogen und erkämpften sich den einen oder anderen Ball. Die anderen beiden Spiele liefen nicht ganz so gut für unsere HSG Minis. Die Abwehr konnte sich nicht ganz so gut durchsetzen. Und im Angriff ging leider der ein oder andere Ball am Tor vorbei.

Doch die Minis ließen sich dadurch nicht entmutigen. Sie kämpften bis zum Schluss. Und letztendlich war es für sie trotzdem ein toller Sonntagnachmittag. Denn neben den drei Handballspielen gab es noch so viele tolle Spielstationen, dass das Handball spielen fast zur Nebensache wurde. Zum Abschluss dieses Minispielfestes bekam jedes Kind noch eine Medaille überreicht, die stolz entgegen genommen wurde.

Wir bedanken uns natürlich auch bei den mitgereisten Eltern für die tolle Unterstützung. Ohne Eure investierte Zeit, wäre ein solch toller Nachmittag nicht möglich gewesen.

Beim Minispielfest spielten: Kiril, Paul, Friedrich, Lenny, Lukas, Veronika, Lucia, Melina, Leyra und Maja.


 

HSG Baunatal - HSG Espenau/Immenhausen - 25:16

Die Vorzeichen zu diesem Spiel standen nicht gerade gut für uns, da bereits in der Woche das Training nur mit halber Kraft durchgeführt werden konnte. Einige Kids fehlten wegen Krankheit und andere
versuchten trotz Erkältung das Training mitzumachen.

Des Weiteren meldeten sich 4 Kinder für das Spiel ab, so dass wir mit gerade einmal 8 Kindern nach Baunatal gefahren sind. Die Baunataler traten uns gegenüber natürlich mit voller Kapelle an. Das Spiel begann für uns gar nicht mal so schlecht, denn wir kamen aus einer gutgestellten Abwehr und warfen vorne unsere Tore. Aus diesem Grund nahm Baunatal nach 11 Minuten beim Stand von 6:4
eine Auszeit.

Leider war das der Bruch des Spiels für uns in der ersten Halbzeit, denn der Gegner spielte danach gut auf und erzielte noch 4 Tore und wir schafften leider nur noch 1 Tor. So stand es zur Halbzeit 10:5.

In der Halbzeit versuchten wir die Kids noch einmal zu motovieren und vor allem noch einmal alle Kräfte zu sammeln, denn mit nur einem Auswechselspieler, war es für die Mannschaft sehr anstrengend.

Trotz großem Einsatz und gutem Spiel im Angriff, ließ unsere Deckung mangels Kraft und Konzentration leider zu viele Würfe zu, die auch unserer Torwart, trotz guter Leistung, nicht alle entschärfen konnte. Schade war wirklich, dass wir einfach keine Gegenwehr mehr leisten konnten und Baunatal verdient als Sieger vom Platz ging.

Kopf hoch Kinder! Das nächste Spiel werden wir besser sein auch wenn unser Gegner aus Hoof kommt.

Gespielt haben: Dominic, Lara, Tom F., Tom H., Mijah, Maya, Alexander, Florian.


 D-Jgd HSG Espenau/ Immenhausen – HSG Ederbergland 15:15 (7:10)

Handball ist unsere Leidenschaft, die uns auch viel Leiden schafft!

So ähnlich könnte man dieses Spiel kurz zusammenfassen. Denn, endlich wurden wir mal für Kampf und Einsatz belohnt. Aber das es soweit kommen musste, war eigentlich nicht nötig.

Schon beim Warmmachen sah man, dass die Kids nicht so richtig bei der Sache waren und scheinbar waren sie auch ein bisschen überheblich von den letzten guten Ergebnissen. Zwar war das Spiel bis zum 5:5 ausgeglichen, aber die Abwehr war eigentlich noch nicht so richtig da. Immer wieder wurden die Gegner regelrecht zum Tore werfen eingeladen. Gut das es im Angriff etwas besser lief. Dann ein Einbruch im Angriff und Ederbergland zog auf 8:5 davon. Kurz vor der Pause wurden wir wieder etwas stabiler. Nur am Rückstand änderte sich nichts und so gingen wir mit 7:10 in die Pause. Dort wurde dann erklärt, dass die Kids, das im Training geübte unbedingt umsetzten sollten und den Kampf annehmen müssten. Anders könnten wir heute nicht gewinnen.

 

Und dieser Kampf wurde angenommen. Die Abwehr stand besser. Wir kamen auf 11:9 ran. Doch dann lief im Angriff wieder nichts. Jetzt hatten wir einen Rückstand von 13:9. 10 Minuten vor Schluss nach der x-ten Umstellungen, sollte doch der Knoten endlich platzen. Beim Stand von 14:10 in der 33. von 40 Minuten nahmen wir dann eine Auszeit. Die Kinder wurden eingeschworen, jetzt nichts mehr zu verschenken und vorne die Dinger reinzumachen. Egal wer, egal wie! Jetzt muss alles passen. Und plötzlich waren sie wie ein anderes Team! 2 schnelle Tore, und nur noch ein Rückstandtand von 14:12. Nun kam die Auszeit von Ederbergland. Weiter so, nichts ändern. Hinten wurde regelrecht zugenagelt, egal ob von Dodo im Tor oder von der Abwehr. 14:13 noch ca. 5 Minuten zu spielen. Was für eine Spannung. Einige Fans konnten sich nicht mehr auf den Sitzen halten. 3 Minuten vor Schluss, 7m für Ederbergland, dieser wurde sicher zum 15:13 verwandelt. War's das? Nicht bei uns! Kämpfen bis zum Umfallen. 15:15 der Ausgleich. Wahnsinn! Was ist jetzt los ist? 45 Sekunden vor Ende fangen wir sogar nochmal den Ball ab. Geht vielleicht doch noch der Sieg? Leider nicht. Das wäre wohl nach dem Spielverlauf auch zu viel des Guten gewesen.

Insgesamt muss man sagen. 7 Minuten Handball reichen eben nicht zum Gewinnen. Andererseits muss man sagen: Es ist nie zu spät um anzugreifen! Endlich haben wir uns mal dafür belohnen können, einen für D-Jugend Verhältnisse doch recht großen Rückstand aufzuholen. Dieser Punkt ist definitiv ein gewonnener!

Bedanken wollen wir uns an der Stelle bei Karsten Schäfer, der den wieder einmal nicht erschienenen Schiedsrichter spontan vertreten hat.

Es spielten: Dominic Dilcher (Tor), Norik Adam, Mijah Möller, Nico Backenecker, Tom Franke, Alex Gall, Ramon Frese, Tom Hartmann, Florian Nebenführ.


 

Projektwoche der HSG Espenau/ Immenhausen in der Grundschule Espenau

„Handball ist der geilste Sport der Welt!“ „Macht ihr heute wieder mit uns Handball?“

Solch, selbst für Trainer sehr motivierende Worte, durften wir uns nach dem Unterricht von den Kindern anhören. Vom 11.1. bis 13.1. nahmen sich zwei unserer HSG Handball - Trainer Zeit, für die 2. und 3. Klassen, der Grundschule Espenau, eine Doppelstunde Handballtraining anzubieten. Die meisten der Kids kannten Handball noch gar nicht. Am bekanntesten war der große Torwart mit dem Bart, der immer so cool mit den Beinen die Bälle gehalten hat. (Nationaltorhüter Andreas Wolff). Spätestens nach der Sportstunde war Handball so berühmt und alle waren so Happy vom Sport, dass sogar der größte Griesgram-Schlumpf vom Handballvirus infiziert war.

In den zwei Unterrichtsstunden machten wir, allerlei altersgerechte, Handballtypischen Spiele und Übungen, die die zukünftigen Handballprofis richtig super ausgeführt haben. Jeder war so super bei der Sache, dass die Trainer sogar bereit waren, nochmal spontan eine extra Einheit einzulegen.

Toll wäre natürlich auch, wenn diese Kids jetzt montags von 17-19 Uhr und mittwochs von 17.15 -18.45 Uhr den Weg in die Sporthalle Espenau Goethestrasse finden würden. Denn diese in der Tat sehr talentierten Kinder, sind die Zukunft des Vereins und vielleicht wird ja einer von denen ein neuer Johannes Sellin, Tobias Reichmann, Finn Lemke oder ein so großer Torwart wie Andreas Wolff. Ob mit oder ohne Bart.

Wir freuen uns jedenfalls auf jedes Kind, das den Weg in unsere Halle findet!

Die 4. Klassen sollen natürlich nicht zu kurz kommen. Da diese Klassen derzeit Schwimmen statt Sport haben, werden wir die Handballeinheiten mit diesen Klassen im Frühjahr nachholen. Auch hierauf freuen sich unsere HSG Trainer jetzt schon riesig.

Bedanken wollen wir uns auch recht Herzlich bei der Schulleiterin Frau Hinn und bei den Sportlehrern und potenziellen „Nachwuchsspielern“ der Senioren, Herr Trust und Frau Lezius, für die tolle Unterstützung und die Möglichkeit unseren Lieblingssport den Kindern näher bringen zu dürfen. Fotos dieser Handball – Projektwoche sind demnächst auf der Homepage der Grundschule Espenau zu finden. https://grundschule-espenau-de.jimdo.com/


 

Jahresrückblick 2016 und Ausschau auf das Jahr 2017 der HSG Handball – Jugend

In der Handball - Jugend ist in diesem Jahr so einiges passiert. Im April wurde die E- Jugend bei der Jahreshauptversammlung des TSV Immenhausen für ihren gut erkämpften 3. Platz geehrt. Gleich eine Woche drauf ist die gesamte Mannschaft zu ihrem ersten Bundeligaspiel der MT Melsungen gefahren. Was für alle Kids und Eltern ein großes Highlight war. In der gleichen Woche durften die Kinder dann nach Melsungen fahren und der MT Melsungen beim Training zuschauen und sich im Anschluss noch einige Autogramme abholen und Fotos mit den Lieblingsspielen machen. Ende April wurde der alljährliche Saisonabschluss mit der Herrenmannschaft gefeiert. Das hieß erst Handball schauen und anschließend gemeinsam grillen. Natürlich haben die Kids auch noch die Halle für sich in Anspruch genommen um etwas zu spielen und zu toben.

Im Mai wurde die E – Jugend altersbedingt in die E – und D – Jugend aufgeteilt. Dies hat leider einige Abgänge verursacht, so dass die E – Jugend zu Serienbeginn nicht mehr spielfähig war. Deshalb spielt in der aktuellen Serie nur die D – Jugend. Was nicht weiter schlimm ist. Die jüngsten der E – Jugend besuchen immer wieder einmal Mini – Spielfeste. Und das mit gutem Erfolg. Die D – Jugend hat Im Sommer einige Rasenturniere besucht, um sich mit ihrem Können an den anderen Kids der neuen Jugend zu messen.

Im September wurde vor Saisonbeginn noch ein Trainingstag für die älteren Kids der HSG eingelegt. Dieser wurde mit einem Grillfest mit den Eltern beendet.

Im Oktober wurde für alle interessierte Kids der HSG Espenau/Immenhausen, so wie Kindern aus Calden, Hofgeismar und Bad Karlshafen das Handballcamp mit Dago Leukefeld ausgerichtet. Man sollte vielleicht dazu sagen, dass Dago Leukefeld ein ehemaliger Trainer der Damen Nationalmannschaft ist. Den Kindern hat es riesen Spaß gemacht. Und sie und auch die Trainer haben an den 2 Tagen eine Menge gelernt.
Im November sind wir mit 40 Personen zum Europa – Cup Spiel MT Melsungen gegen Kroatien (Zamet) in die Rothenbach – Halle gefahren. Das war für manch einen ein ganz besonderes Ereignis. Denn viele von denen, die mitgekommen sind, war es eine Premiere. Als ihnen dann klar wurde, dass sie auch noch Selfies mit ihren Lieblingsspielern machen konnten, war es um manche ganz geschehen.

Im Dezember gab es dann auch noch die ein oder andere Weihnachtsfeier. Die Minis bekamen ihr Maskottchen und dank eines Spielers der Herrenmannschaft auch neue Bälle fürs Training. Aber auch die Kinder der anderen Mannschaften gingen nicht leer aus.

Am 23. April richtet die HSG Espenau/Immenhausen seit langem ihr erstes Mini – Spielfest in der Espenauer - Sporthalle aus. Hier können sich unsere Jüngsten mit den Jüngsten aus anderen Vereinen messen und nebenbei auch noch eine Menge Spaß haben.

Am 16. Und 17. Oktober wird Dago Leukefeld uns wieder einen Besuch in Espenau abstatten und ein Handballcamp abhalten. Wir sind schon sehr gespannt, was wir diesmal alles lernen dürfen.

Wie man sieht haben wir ein aufregendes Jahr 2016 hinter uns gelassen und werden ein genauso aufregendes Jahr 2017 im Handball erleben. Wenn Du jetzt neugierig geworden bist und möchtest auch ein so aufregendes Jahr mit uns erleben, dann komm einfach nach den Ferien zu uns ins Training.

Die Minis (Jahrgang 2009 – 2013) trainieren montags von 17:00 bis 18:30 Uhr in Espenau.
Ansprechpartner: Nicole Nebenführ 0177/6690687, Lisa Hartmann und Lisa Dilcher.

Die E – Jugend (Jahrgang 2006 – 2008) trainiert montags von 17:00 bis 19:00 Uhr und mittwochs von 17:15 bis 18:45 Uhr in Espenau.

Ansprechpartner: Sabrina Eckhardt 0157/86118710 und Gisela Mayr 0176/24494187

Die D –Jugend (Jahrgang 2004 – 2005) trainiert mittwochs von 17:15 bis 18:45 Uhr in Espenau. Und donnerstags von 17:00 bis 18:30 Uhr in Immenhausen.

Ansprechpartner: Timo Mayr timomayr@gmx.net und Marc Hartmann 0152/53533824


 

Weihnachtsfeier bei den Mini – Handballern

Weihnachtszeit ist Familienzeit. Das ist auch im Handball der Fall. Deshalb haben unsere Minis ihre Eltern zum Handballtraining eingeladen. Und diese haben die Einladung tatsächlich angenommen und mit vollem Einsatz mit trainiert. Dafür und für den großen Spaß mit Euch möchten wir uns auch noch mal recht herzlich bedanken.

Die Eltern konnten mal am eigenen Leib erleben, wie viel Spaß das Handballtraining machen kann. Begonnen haben wir mit dem Spiel „Versuch und Irrtum“. Hier mussten fünf Teams in kürzester Zeit alle ihr zugewiesenen Weihnachtsbilder wieder finden. Das war nicht wirklich einfach. Denn sie waren verdeckt in der Halle verteilt. Das nächste Spiel war „Weihnachtskugel Transport“. Hier mussten Weihnachtskugeln von Pylone zu Pylone transportiert und wieder zurückgeholt werden. Im Anschluss wurden Puzzleteile erspielt. Hierzu mussten die Pylonen mit den Bällen von den Bänken geworfen werden. Zum Abschluss sind wir noch im Slalom zum „Weihnachtsmarkt“ gefahren und haben „Budenwerfen“ ins Tor gemacht. Ist schon klasse, wie viele Bälle im Tor gelandet sind.

Nun sollte das Training vorbei sein und wir gingen gemeinsam ins Foyer. Mit Verwunderung stellten wir fest, dass mitten im Foyer ein Teddy mit unserm Trikot saß und viele Geschenke auf dem Schoß hatte. Schnell war klar. Der Weihnachtsmann musste während dem Training heimlich in unserer Halle gewesen sein. Die Freude der Kinder war sichtbar. Und nachdem klar war, dass der Teddy jetzt zu unserer Mannschaft gehören sollte, wuchs die Freude ins unermessliche. Jeder hätte ihn gern sofort mit nach Hause genommen.

Nach so viel Training und Überraschungen meldete sich dann auch schon so langsam der Hunger. Nur gut, dass die Eltern so zahlreich Essen mitgebracht hatten. Das Büfett war reichlich mit großer Auswahl. Und so war natürlich für jeden etwas Leckeres dabei. Nach dem Essen konnten die Kinder noch ein wenig in der Halle spielen. Die Eltern nutzten die Zeit um sich etwas besser kennen zu lernen und auszutauschen.

Zusammengefasst kann man sagen: „ Es war eine gelungene Feier.“ Die Trainerinnen der Minis möchten sich noch auf diesem Weg für das Vertrauen und das Engagement der Eltern bedanken. Wir wünschen besinnliche Weihnachten und ein glückliches und gesundes Jahr 2017. Und wir freuen uns schon Euch alle am 09.01.2017 in unserer Sporthalle in Espenau wieder zu sehen.


 

Samstag 17.12.16 - Handball - D - Jugend Spiel - Reinhardtswald : Espenau/Immenhausen 23:21

Vom Pech verfolgt oder vom Glück verlassen. So könnte die Überschrift für dieses Spiel lauten.

Auch bei diesem Spiel war uns bewusst, dass wir alles geben mussten um hier überhaupt eine Chance zu haben. Deswegen war sehr erfreulich das bis auf einen Spieler alle
zur Verfügung standen.

Von Beginn an konnte man sehen, dass sich hier heute 2 Mannschaften gegenüber standen die mit Kampf und Einsatz dieses Spiel gewinnen wollten.

Dass sich beide Mannschaften heute nichts schenken wollten, zeigen alleine die insgesamt 6 - 2 Minuten Strafen. Wie es so fast in jedem Spiel zu Anfang ist, brauchen unsere Kids immer die sogenannte " hallo wach Phase ". Aber dann wird sich auf das Spiel und den Gegner konzentriert und es wird ein toller Handball gespielt.

Leider war es heute so, dass wir durch teilweise sehr fragwürdige Schiedsrichter- Entscheidungen und Probleme am Zeitnehmertisch immer wieder ins Hintertreffen geraten sind. Immer dann, wenn wir bis auf 1 Tor an den Gegner herangekommen waren, unterliefen uns selber Fehler oder der Gegner wurde durch den Schiedsrichter wieder gestärkt.

Die entscheidende Szene war 7 Sekunden vor Schluss wo wir einen Freiwurf herausgearbeitet hatten aber die Spieluhr wurde einfach nicht angehalten. Der Schiedsrichter pfiff dann an, Nico traf ins Tor aber das wurde aus uns nicht bekannten Gründen nicht gegeben.

Der Freiwurf musste wiederholt werden und es gab leider kein Tor. Sondern der Gegner machte aus dem Abpraller das 23:21 nach Ende der Spielzeit. Normalerweise hätte dieses Spiel unentschieden enden müssen.

Dieser kurze Bericht zeigt aber nicht die ganze Dramatik und Hektik, die in diesem Spiel gesteckt hat.

Spieler, Trainer und die Eltern, waren nach dem Spiel fix und fertig. Aber dieses Spiel hat gezeigt, dass sich die Mannschaft wieder ein Stück weiterentwickelt hat und mit den besseren Mannschaften mithalten kann.

Weiter so und das nächste Spiel wird gewonnen. Aller guten Dinge sind 3.

 Heute dabei waren:

Domimic(Tor), Tom F, Alex, Norik, Lara, Maya, Mijah, Tom H, Florian, Nico, Timo, Ramon.

Ein ganz besonderer Dank gilt aber auch wieder den Eltern und allen die uns bei diesem Spiel unterstütz haben.

Es war schon cool, dass wir mit 10 PKWs zu diesem Spiel gefahren sind.

 

 

 

Samstag 03.12.16 - Handball - D - Jugend Spiel - Volkmarsen/Külte : Espenau/Immenhausen 16:14

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren leider nicht gut, da 4 Kinder krankheitsbedingt
und 1 Kind wegen einer familiären Veranstaltung absagen mussten.
Also traten wir unsere " Reise " nach Külte mit 8 Kids an.

Dass wir so wenige Kinder hatten, sollte sich zum Ende des Spiels
bemerkbar machen, denn die Külter konnten aus dem Vollen schöpfen und hatten eine sehr
gut gefüllte Bank.

Zu Beginn des Spiels war sofort zu sehen, dass dies für uns heute sehr schwer werden würde,
denn unser Gegner spielte mit einer sehr aggressiv vorgezogenen Deckung.
Da wir in der ersten Halbzeit erhebliche Probleme mit dieser sehr offensiven Deckung hatten,
konnte Külte aus fast jedem abgefangenem Ball ein Tor erzielen.
So stand es zur Pause 9:5

Da in der Halbzeit Umstellungen für Angriff und Abwehr vorgenommen wurden, fing die 2.Halbzeit
bis auf das 10:5 sehr gut an.

 

Jeder Spieler nahm den Kampf mit dem Gegner an. Vorne warfen wir unsere Tore und in der Abwehr hielten wir sehr gut dagegen.

Außerdem konnten wir uns wie in jedem Spiel auf unseren Torwart " Dodo " verlassen, der auch heute wieder ein sehr gutes Spiel machte und alleine 19 Würfe des Gegners entschärfte.
Wir holten nun Tor um Tor auf, schafften es aber nur bis auf 2 Tore ran zu kommen. Denn der Gegner konnte aus jedem Fehler der von uns auf Grund der zu geringen Spielerdecke gemacht wurde ein weiteres Tor erzielen.

Schade bei voller Mannschaft hätten wir hier heute bestimmt mehr erreichen können.

Zum Einsatz kamen:
Dominic (Tor); Nico (7); Alex; Mijah(1); Lara(1); Florian(2), TomF(2);
TomH(1)


 

Ein Handballgefüllter Tag bei den Jüngsten der
HSG Espenau/Immenhausen

Endlich war es so weit. Es war Samstag und es war Handballzeit für die ältesten der Minis. Zum ersten Mal besuchten sie ein Minispielfest. Und das war so aufregend. Die Kinder waren so was von hibbelig, dass sie schon die ganze Woche kein anderes Thema mehr im Training hatten. Um 9:00 Uhr trafen wir uns in Espenau an der Halle, um gemeinsam nach Ahnatal zu fahren. Und dann war es endlich so weit. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen aller Kinder begannen die ersten Spiele. Unsere Kids spielten in ihrer Gruppe gegen GSV Eintracht Baunatal II, HSG Lohfelden und den TSV Vellmar. Da sie zwei Spiele gewonnen haben, durften sie sogar im Anschluss noch gegen Hessisch Lichtenau antreten. Diesen Spielern waren sie dann leider unterlegen. Eine Medaille und einen riesigen Schoko – Nikolaus bekamen alle teilnehmenden Spieler. So dass die Freude über ihre erste Teilnahme an einem Minispielfest fast ins Endlose stiegt.

Doch der Tag war noch nicht vorbei und hatte noch eine Überraschung für die Kids der HSG Espenau/Immenhausen im Gepäck. Der Jugendleiter vom SVW06 Ahnatal kam zu uns Trainern und fragte, ob unsere Kids noch Lust hätten bei den Fortgeschritten mit zu spielen. Die Kinder waren immer noch so heiß aufs Handball spielen, dass die Eltern und Trainer spontan zugestimmt haben. Und so ging es gleich weiter mit dem Handball spielen. Auch bei den Fortgeschrittenen wurde sich gemeinsam zu fetziger Musik warm gemacht. Und dann konnten die Spiele beginnen. Bei den Fortgeschrittenen waren die Gegner: GSV Eintracht Baunatal, SHG Hofgeismar/Grebenstein, TV Külte und der SVW 06 Ahnatal.

Hier war das Siegen nicht mehr ganz so einfach. Die Tipps, die die Kids während dem Spiel von den Trainern bekommen haben, konnten sie sehr gut umsetzen. Und so steigerten sie ihr Können von Spiel zu Spiel. Und für einen Belohnung haben sie letztendlich selbst gesorgt. Denn das letzte Spiel in der Fortgeschrittenen Gruppe gewannen sie souverän. Auch in der Fortgeschrittenen Gruppe gab es eine Siegerehrung, bei der alle Kinder eine Medaille und einen Schoko – Nikolaus bekamen. Und so ging der erste XXL Minispielfest Tag zu ende. Die Trainer, Eltern und auch die Kinder waren stolz wie Bolle auf die Leistung dieser Mannschaft.

Gespielt haben: Melina, Veronika, Paul, Kiril, Maxim, Friedrich, Lenny, Lukas.

Wir Trainer bedanken uns noch bei den mitgereisten und spontanen Eltern für die großartige Unterstützung. Und freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Fahrt zum Minispielfest.

Jugendausflug der HSG Espenau/Immenhausen zum
EHF – Cup – Match MT – Melsungen vs. HC Zamet

Selber Handball spielen ist schon der Hit. Aber zu sehen, wie die Profis das machen, setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Und so war es nicht verwunderlich, dass die Jugend der HSG Espenau/Immenhausen mit 39 Personen zum EHF – Cup Spiel gefahren ist. Das Schöne an diesem Ausflug war, dass viele unserer neuen Mannschaftsmitglieder mit dabei waren. Und so war es nicht verwunderlich, dass die Aufregung schon auf dem Vorplatz der Rothenbach – Halle zu spüren war. Um 19:30 Uhr ging es dann endlich richtig los. Die Spieler wurden von den Einlaufkids auf die Platte geführt und vom Publikum mit gehörigem Applaus empfangen. Auch wenn die Halle nicht ausverkauft war, kam trotzdem richtig Stimmung auf. Und dann war Anpfiff. Die ersten Minuten ging das Tore werfen hin und her. Doch dann konnte sich Melsungen absetzen und die Stimmung ging unserer Kids wurde immer besser.

Mit jedem Angriff wurde mitgefiebert. Und jedes Tor gefeiert. So war schon zur Halbzeitpause bei einem Stand von 16:11 ein Strahlen auf den Gesichtern der Kinder zu sehen. Wie dann am Ende der Partie eine souveräner 32:20 Sieg heraus gespielt wurde, waren die Kids und ihr Eltern nicht mehr auf den Sitzen zu halten. Es wurde geklatscht, bis die Uhr herunter gelaufen und das Spiel beendet war. Nachdem die offiziellen Fotos gemacht waren und die Platte für die Öffentlichkeit freigegeben wurde, ließen es sich die Kids nicht nehmen noch Autogramme und Selfies mit ihren Lieblingsspielern zu holen. So ging ein wirklich toller Ausflug der HSG Jugend zu Ende. Und wir waren uns alle sicher. Das war nicht der letzte dieser Art.

Handball - D - Jugend Spiel Espenau / Immenhausen : HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – 10:29

Dieses Spiel sollte eines der schwersten Spiele der Saison werden. Dennoch sind wir guten Mutes zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Hoof gefahren. Die Kids haben den Mut, der durch die letzten zwei Siege gewachsen ist mit ins Spiel genommen. So war es sehr schön anzusehen, dass das erste Tor des Spiels durch einen Spieler der HSG Espenau/Immenhausen geworfen wurde. Auch konnten unsere Kids knapp die erste Hälfte der ersten Halbzeit gut mit dem Gegner mithalten. Dann kam jedoch der Einbruch. Und wir mussten mit einem Stand von 16:6 in die Halbzeitpause gehen. In die zweite Halbzeit sind unsere Kids leider nicht so gut reingekommen. So dass Hoof/Sand/Wolfhagen ihr Führung weiter ausbauen konnte. Doch zum Ende hin haben die Kids unserer HSG noch mal gezeigt, welch eine Willenskraft in ihnen Steckt und konnten den Vorsprung noch um vier Tore verkleinern. Man muss den Gegnern aus Hoof/Sand/Wolfhagen neidlos anerkennen, dass sie die Besseren waren. Doch auf die Kids unserer HSG sind wir trotzdem stolz. Sie haben nicht einmal im gesamten Spiel den Kopf hängen lassen. Sie haben gekämpft bis zum Schluss. Unser Torhüter hat Bälle gehalten, die eigentlich schon verloren waren. Und ein Kind konnte die diesem Spiel sogar sein aller erstes Tor überhaupt werfen.

Ja! Wir haben verloren. Aber wir haben auch einiges gelernt und sind als Mannschaft wieder etwas weiter zusammen gerückt.

Gespielt haben: Dominic (Tor); Tom H.; Ramon(1); Nico (3); Mijah; Lara(1); Florian(4); Tom F.; Alex.

Handball - D - Jugend Spiel Espenau / Immenhausen : Medebach 25:9

Heute hatten wir uns alle vorgenommen die derbe Niederlage aus dem letzten Spiel gegen Schauenburg/ Hoof vergessen zu machen.

Unsere Kids zeigten heute ein super Spiel, wo es Spaß gemacht hat zuzuschauen.
Die Mannschaft präsentierte sich das komplette Spiel über, als ein Team.

Es wurde in der Abwehr so gearbeitet und übergeben wie es im Training geübt wurde.
Im Angriff wurden " Spielzüge " ausprobiert und schöne Pässe gespielt die dann auch meistens zu Toren geführt haben.

Einen besonderes Lob hat sich heute unser Torwart - Dodo - verdient, der wirklich mal
wieder super gehalten hat.

Dass die Mannschaft als " Einheit " aufgetreten ist, zeigt auch, dass sich jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Und wir so am Ende einen verdienten Sieg feiern konnten.
Macht weiter so.

Zum Einsatz kamen:

Dominic ( Tor ); Nico(6); Florian (3); TomF.(2);Alex (1); Ramon (3);TomH.(1);Lara (2); Mijah (2); Isabelle (5)

Euer Trainer Team
Timo, Leif und Marc

 

Handball - D - Jugend Spiel Espenau / Immenhausen : HSG Baunatal - 12:8

Vor dem heutigen Spiel waren wir Trainer uns sicher, dass es ein sehr schwieriges Spiel wird, da wir in den letzten Spielen auf Turnieren gegen die " Baunataler " immer verloren hatten.

Aber wie nahmen uns vor den Kampf und die Leidenschaft aus dem Spiel gegen Ederbergland und die Erfahrungen aus dem Handballcamp mit in dieses Spiel zu nehmen.

Von Beginn war zu sehen, dass dieses Spiel heute eine sehr enge Angelegenheit wird, denn das was die Baunataler Spieler uns körperlich überlegen waren, machten unsere Kinder mit Einsatz und Kampf wieder wett.

So war es nicht verwunderlich das es Mitte der ersten Halbzeit 5:4 für uns stand und wir den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 8:4 ausbauen konnten.

Die komplette Mannschaft hat in der ersten Halbzeit eine sehr gute Abwehrleistung gebracht und wenn der Gegner sich mal durchsetzen konnte dann hatten wir im Tor einen Rückhalt der auch die unhaltbaren Bälle zu entschärfen wusste.

In der zweiten Halbzeit war uns bewusst, dass der Gegner sich etwas einfallen lassen musste, um uns das Spiel noch aus der Hand nehmen zu können.

Es soll nicht eingebildet klingen aber wir alle wussten, dass wir dieses Spiel gewinnen können.
Wir hatten den Eindruck, dass die zweiten 20 Minuten noch viel intensiver waren, als das was wir bereits gesehen hatten.

Es wurde verbissen um jeden Ball gekämpft, kein Weg war zu weit und jeder hat sich für jeden eingesetzt.

Es stand eine komplette Mannschaft auf dem Feld, die ein Team war.

Da unser Gegner den Vorsprung den wir uns in er ersten Halbzeit erspielt hatten nicht mehr auf holen konnte, haben wir dieses Spiel verdient gewonnen.

Es war für uns alle ein tolles Gefühl endlich in der eigenen Halle zu gewinnen.

Bedanken möchten wir uns bei den vielen Zuschauern, die uns super
unterstützt haben.

Es spielten: Dominic (Tor); Nico(5), Lara, Maya, Mijah, Norik, Timo
Tom F.; Alex; Tom H.(1); Florian(5); Isabelle(1)

Juchhu die Ferien sind vorbei!!

Endlich sind die Ferien vorbei und in der Ballerbude in Espenau kann wieder Handball trainiert werden. Die Kids der Mini Handballmannschaft hatten heute (Montag) von 17:00 bis 18:30 Uhr ihr Training. Sie waren so Handballausgehungert, dass sie schon 15 Minuten vor Trainingsbeginn in der Halle waren. Heute sollte sich mit dem Schlagwurf beschäftigt werden. Und das haben die 4-7 jährigen sehr gut umgesetzt. Zu Beginn des Trainings haben wir das Wichtigste vom Handballspielen geübt. Nämlich das Krallen des Balls. Und das in fast allen Lebenslagen. Ob laufend, hüpfend, krabbelnd oder kriechend. Der Ball wurde mit einer Hand fest gekrallt und niemals losgelassen. Und dann kam es zum Schlagwurf. Ein ganz neues Thema für unsere so junge Mannschaft. Sie durften endlich mal das tun, was ja sonst immer verboten wird. Sie durften schlagen.

Natürlich nur auf einen Kasten. Denn das ist genau die Bewegung, die die Kinder für die Ausführung dieses Wurfes können müssen. Sie hatten eine solche Freude dabei. Und haben nach dem Schlag auf den Kasten sogar alle in das Tor getroffen. Natürlich wurde der Wurf auch bei Spielen wie Hase und Jäger, oder dem so sehr beliebten UFO – Spiel weiter geübt und verbessert. Am Ende des Trainings konnten wir Trainer in glückliche und ausgepowerte Kinderaugen schauen.

Wenn wir jetzt bei Dir das Interesse für unseren tollen Sport geweckt haben, würden wir uns über einen Besuch in unseren nächsten Trainingsstunden (montags von 17:00 – 18:30 Uhr) freuen. Natürlich darfst Du auch Freunde mitbringen. Trainer sind Nicole (Tel.: 0177/6690687), Lisa und Lisa.


 

Ein Handballcamp mit Dago Leukefeld

Das Handballcamp mit Dago Leukefeld vom 17. Bis 18.Oktober 2016 war sehr cool.
Als Dago kam, wurde er zuerst von unseren Trainern und Helfern begrüßt. Wenig später haben wir uns dann mit ihm in einen großen Kreis gesetzt, um ihn zu begrüßen. Wir waren nicht nur Kinder der HSG Espenau / Immenhausen, sondern auch Kinder der SHG Hofgeismar/ Grebenstein, SVW Ahnatal und des TSV Jahn Calden. Wir Kinder waren alle im Alter von 7 bis 12 Jahren. Dago erzählte uns ein paar Dinge über sich und dann ging das Training auch schon langsam los. Wir fingen mit ein paar leichten Ballübungen an, damit er wusste, was wir schon alles können. Nach den Ballübungen haben wir andere Übungen mit den Air – Bodys gemacht(Air – Bodys sind aufblasbare Dummys).

Um 12:15 Uhr gab es dann unsere Mittagspause. Erst gab es Mittagessen (Reis mit Soße). Und nach dem Essen hatten wir noch bis 13:15 Uhr Zeit uns auszuruhen und auf die zweite Trainingseinheit vorzubereiten.
Nach der Mittagspause bekamen wir alle unsere Camp-Bekleidung geschenkt. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Anschließend ging es dann mit zwei Stunden Training weiter. Erst haben wir Schlagwürfe geübt und noch ein paar andere Übungen gemacht. Zum Abschluss der Trainingseinheit haben wir dann noch in drei Gruppen gegeneinander Handball gespielt.

Um 15:30 Uhr war dann das Training für diesen Tag zu Ende. Unsere Gäste aus den anderen Vereinen waren aber trotzdem noch bis 16:00 Uhr bei uns in der Halle und haben sich den Kuchen schmecken lassen. So langsam gingen alle, bis auf unsere Mannschaft aus Espenau/ Immenhausen nach Hause. Denn wir haben in unserer Sporthalle übernachtet. Aber bevor wir schliefen, haben wir noch ganz viel gespielt, Pizza gegessen und unsere Betten aus Turnmatten gebaut. Um 22:00 Uhr war leider schon Nachtruhe angesagt.

Am nächsten Morgen wurden wir um 7:00 Uhr von unseren Trainern geweckt. Nach dem Aufstehen mussten wir unsere Betten abbauen und ab 8:00 Uhr gab es Frühstück. Zum Frühstück gab es Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade und noch einiges anderes mehr.

Ab halb zehn kamen Dago und die Kinder der anderen Vereine wieder in unsere Halle.
Wir fingen, wie am Vortag, wieder im Kreis an und machten Übungen für das Gleichgewicht und wiederholten noch einige Übungen vom Vortag. Auch Übungen zur Koordination haben wir noch vor dem Mittagessen gemacht.

Dann kam auch schon die Mittagspause. Diesmal gab es Nudeln mit Tomatensoße. Und nach dem Essen haben wir uns wieder ausgeruht, damit wir für die zweite Trainingseinheit fit waren.

Um 13:15 Uhr ging es mit dem Training weiter. Wir haben wieder den Schlagwurf geübt und die Übungen vom Vortag zu diesem Thema noch erweitert. Mittlerweile haben die Muskeln in unseren Armen und Händen schon etwas geschmerzt vor Muskelkater. Wir haben noch Übungen zum Gleichgewicht auf den Weichbodenmatten gemacht. Diese Übungen sind uns allen echt nicht leicht gefallen. Wie nach jeder Trainingseinheit haben wir noch Handball in drei Gruppen gegeneinander gespielt. Wir Kinder sind an den zwei Tagen zu einem richtigen Camp- Team zusammen gewachsen, was gerade in den Abschlussspielen richtig aufgefallen ist. Jeder hat jeden unterstützt und auch angespielt. Egal aus welchem Verein die Anderen kamen, oder wie alt sie waren.

 

Natürlich verging die Zeit viel zu schnell und das Training war um 15:30 Uhr schon zu Ende. Wir verabschiedeten Dago und die Kinder der anderen Vereine und grillten und spielten im Anschluss noch mit unseren Eltern und Trainern, bis wir am Abend glücklich und müde nach Hause gingen.

 

Wir hatten ein echt tolles Handballcamp, welches leider viel zu schnell vorbei war.

(geschrieben von Lara 12 Jahre HSG Espenau/Immenhausen)


 

"Aus der Not eine Tugend gemacht und endlich gewonnen“

Nicht nur das wir bis nach Frankenberg fahren mussten, uns durch Krankheit, Schule und familiäre Verpflichtungen 5 Kinder fehlten, nein auch der Schiedsrichter war nicht da, so dass ein Betreuer von Ederbergland pfeifen musste.

Die Vorzeichen für dieses Spiel standen alles andere als gut für uns. Die noch übriggebliebenen Kids zeigten aber, dass sie sich durch so etwas nicht entmutigen lassen.

Da wir nicht so viele Spieler hatten, haben wir einen Torhüter mit auf dem Feld spielen lassen und dies war eine gute Entscheidung. In der ersten Halbzeit sah man schon, dass die Mannschaft trotz ihrer personellen Unterlegenheit dem Gegner lange Paroli bieten wollte. So stand es zur Pause 3:5 für uns.

Die 2.Hälfte war einer der besten die wir von unserer Mannschaft bisher gesehen haben. Es wurde gekämpft, kein Ball verloren gegeben und auch untereinander wurde sich angefeuert. Wir warfen Tor um Tor und auch in der Abwehr waren wir relativ stabil. So hatten wir teilweise einen Vorsprung von 5 Toren.

Zum Ende des Spiels merkte man, dass der Mannschaft die Kräfte ausgingen, so dass der Gegner noch aufholen konnte. Aber hier kam von einem unserer Spieler nur die Ansage an alle: "Das Spiel ist noch nicht zu Ende – kämpft!" So verließen wir das Feld als Sieger und waren alle überglücklich.

Bewusst haben wir heute keine einzelnen Spieler hervorgehoben, denn alle die heute dabei gewesen sind, haben eine super Leistung gebracht und im Team die beiden Punkte nach Espenau geholt. Wenn ihr mit so einer Einstellung weitermacht, dann werden bestimmt auch weitere Siege folgen.

Es spielten: D.Dilcher (Tor); Maya Overbeck ; R.Frese(2); N.Backenecker(7) ; Lara Märten ; T.Leue ; T.Hartmann(3) F.Nebenführ(5)

Die ganze Mannschaft bedankt sich bei den Eltern, die mal wieder sehr zahlreich mitgefahren sind.


Neue Trikots für die gemischte D-Jugend der HSG Espenau/Immenhausen

Neue Spielklasse, neue Trikots. Nachdem wir in den letzten 2 Jahren in der E-Jugend mit weißen Trikots gespielt haben und dort jetzt rausgewachsen sind, haben wir jetzt endlich für die D-Jugend neue Trikots bekommen. Dieses Mal sind sie grün - schwarz und spiegeln somit die Vereinsfarben des SV – Espenau und des TSV –Immenhausen wieder. Dank der Löwen Apotheke in Grebenstein, um Inhaber Lutz Mohr, wurde dies möglich. Die Mannschaft bedankt sich recht Herzlich beim ganzen Team der Löwen Apotheke für die großzügige Spende und hoffen für die Zukunft, mit diesen schicken Trikots auf viele tolle und erfolgreiche Spiele. 

 


 

Handball - D - Jugendspiel - Espenau/Immenhausen gegen Reinhardswald

Nun war es endlich wieder soweit. - Die Hallensaison für unsere Kids hat am Sonntag, den 18.09.2016 begonnen.
Unser Gast in Espenau war die Mannschaft von Reinhardswald.

Da wir mit den Mädchen und Jungen eine gute Vorbereitung auf die Saison gemacht haben, hatten sich alle für das 1. Saisonspiel einiges vorgenommen.
Da die Mannschaft auch in ihren neuen Trikots spielen durfte, konnte eigentlich nichts mehr schief gehen.
Leider wurde uns allen aber bereits zu Anfang des Spiels bewusst, dass in der D-Jugend ein anderer " Wind weht ", wie noch in der letzten Saison in der E-Jugend.
Konnten wir zu Anfang in der Abwehr und durch gute Torhüterleistungen einige Bälle entschärfen, so fehlte uns im Angriff das Durchsetzungsvermögen um Tore zu werfen.
Hieraus resultierte das wir unserer erstes Tor erst in der 12.Minute geworfen haben, der Gegner aber bereits 6 x getroffen hatte.
In der zweiten Hälfte konnten wir das Blatt leider nicht mehr wenden und mussten uns mit 4:18 gegen einen besseren Gegner geschlagen geben.

Jetzt dürfen wir alle aber den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern müssen nach vorne schauen.
In 2 Wochen haben wir unser nächstens Spiel und dort können wir alles wieder vergessen machen was heute passiert ist.
Wenn wir als Mannschaft im Team antreten, jeder an sich und sein Können glaubt und auch seine Mannschaftskollegen unterstützt und anfeuert, dann werden wir wesentlich mehr Erfolg haben.
Denkt immer daran wir verlieren und gewinnen im Team.
Jeder in der Mannschaft ist wichtig und wird gebraucht und wenn es bei einem Spieler mal nicht so gut läuft, dann braucht dieser positive Unterstützung und ein anderer muss die Verantwortung übernehmen.


 

Erst das Freundschaftsspiel und dann eine Aufführung vor großem Publikum

Im Rahmen des Familientages des SV Espenau am 10. und 11.09.2016 zeigte unser gemischtes D-Jugend-Team sein Können in einem Freundschaftsspiel gegen die "reine" Mädchenmannschaft der HSG Wesertal.
Zu Beginn des Matches kamen wir nicht so gut "aus den Startlöchern" und die Gäste erzielten in den ersten 5 Minuten 5 Tore. Dann wurde unsere Mannschaft wach und konterte mit gleich 2 Toren. Das Spiel blieb weiterhin spannend und die Torfolgen wechselten im gleichen Tempo, wie das Spiel. Zur Halbzeit stand es knapp 7:9 für die Gastmannschaft.
In der zweiten Halbzeit gaben unsere Spieler "richtig Gas". In der 22. Minute stand es sogar unentschieden. Leider holten uns die HSG Wesertal wieder ein und gingen mit 2 Toren in Führung. Langsam näherten wir uns wieder an ran (14:15), doch die Mädchenmannschaft lief uns wieder davon. So ging das Spiel mit 15:19 für die Gastmannschaft aus. Wir hatten manchmal einfach Pech und verfehlten das gegnerische Tor häufig nur knapp. Insgesamt brachte unsere Mannschaft sehr gute Leistungen und unser Team freut sich auf eine spannende Saison.

 

Es spielten: Dominic (Torwart), Florian (Torwart), Alex, Felix (4), Lara (1), Maya, Mijah (1), Nico (5), Ramon, Timo, Tom F. (1), Tom H. (3)

 

Nach Ende des Spiels zeigten die D-und E-Jugend vor zahlreichen Zuschauern in Teams oder auch einzeln einige Übungen, die im Training angewandt werden. Das waren zum Beispiel Prellen, Kreuzen, sich freilaufen und Würfe auf das Tor.


Es war ein toller Nachmittag und unsere Mannschaft hofft, dass unter den Zuschauern auch Kinder waren, die wir für den Handball begeistern konnten. Ihr seid herzlich willkommen, zu unseren Trainingszeiten mal vorbeizuschauen. Die Trainingszeiten und Ansprechpartner findet Ihr auf
www.tsv-immenhausen.de oder www.sv-espenau.de.

Bericht: Maya (12 Jahre), Spielerin der D-Jugend.


 


 


 


 

SV Handballcamp mit Dago Leukefeld in Espenau

Am 17. und 18.10.2016 richtet die HSG Espenau/ Immenhausen zum 1. mal ein SV Handballcamp mit Leukefeld- Handball in Espenau aus.

Was ist das Handballcamp eigentlich?
Seit einigen Jahren veranstaltet die SV Sportförderung in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Bundestrainer der Frauennationalmannschaft Dago Leukefeld das SV Handballcamp. Unter dem Motto „We like Handball“, wollen sie mehr für die Jugendförderung in Deutschland und den Handballsport tun. Ziel ist es Talente zu entdecken und sie dann in ihrem Heimverein zu fördern. Außerdem werden die Trainer der HSG von Profis ausgebildet oder weitergeschult.

Was wird beim Handballcamp alles vermittelt?
Qualifizierte Trainer vermitteln neben dem Athletik und Koordinationstraining, auch die Werte von Integration und faires Verhalten im Wettkampf. In erster Linie geht es aber darum, Begeisterung und Emotionen für den Handballsport bei den Spielern und Trainern zu wecken. Gleichzeitig wird auch großen Wert auf die Nachhaltigkeit gelegt, so dass man als Verein für die Zukunft bestens gewappnet ist.

Wann und wo wird trainiert?
Das Training findet Montag, den 17. und Dienstag, den 18.10.2016, von 10 bis ca. 16 Uhr in der Sporthalle Goethestraße Espenau statt. In der Zeit von 12-14 Uhr ist Mittagspause. So bekommen die Kinder 2 Trainingseinheiten a ca. 2 Std pro Tag.

Wer trainiert eigentlich die Kids?
Kein geringerer als der ehemalige Bundestrainer der Frauennationalmannschaft Dago Leukefeld. Der 1963 geborene EFH Master Coach (höchste europäische Trainerqualifikation) gilt als einer der besten Trainer in Deutschland, mit langjähriger Erfahrung im Jugendbereich. Unter ihm wurden im Jugend- und Seniorenbereich so einige Nationalspielerrinnen ausgebildet. Mit den Bundesligafrauen der DJK/ MJC Trier wurde Dago 2003 Deutscher Meister. Außerdem stieg er unter anderem 1996 mit Blomberg, 2005 mit dem Thüringer HC (mittlerweile beste Frauenmannschaft Deutschland) und 2013 mit der SG Bietigheim in die 1. Bundesliga auf. Mit dem Thüringer HC stand er außerdem 2009 im Europapokalfinale. Weitere Erfolge im Jugendbereich: 3. Platz Juniorinnen EM 1999, 3. Platz Juniorinnen WM 2001. Zwischen 2000 und 2001 war er Nationaltrainer der Frauen.

Des Weiteren bringt Dago einige seiner Kollegen aus seinem Trainerteam mit. Im Team sind unter anderem:
Beatrix Leukefeld, langjährige Spielerin und Kapitän des Thüringer HC.
Torsten Rocktäschel, Sportphysio und Athletikguru.
Patrice Kaufmann, A-Lizenz Trainer in der Schweiz und Frankreich.
Lucie Fabikova, A-Lizenz Trainerin, 80 Länderspiele für Tschechien.
Renate Schubert, Sportwissenschaftlerin, sammelte als Trainerin im Juniorenbereich zahlreiche EM Medaillen.
Frank Puttfarken, langjähriger Co- Trainer von Dago in der Bundesliga.

Was wird geboten?
Neben dem Training und einem unvergesslichen Camp, bekommen die Kids noch eigene Campbekleidung, Autogrammkarten, Trinkflaschen und eine Sandwichbox, sowie der Verein einen Satz Lehrhandbälle. Außerdem wird für Verpflegung gesorgt.

Was kostet das Handballcamp?
Beide Tage zusammen kosten 79€ plus 10€ für die Verpflegung. Für Kinder die bei der HSG Espenau/ Immenhausen Handball spielen, wird zusätzlich ein attraktives Rahmenprogramm im Preis enthalten sein!

Wer darf Teilnehmen?
Teilnehmen dürfen alle Handballinteressierten Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahre. Natürlich auch Kinder, die nicht der HSG Espenau/Immenhausen angehören oder erst mit dem Handballspielen beginnen möchten.

Wo kann man sich anmelden?
Entweder bei Jugendleiter Mike Nebenführ unter 01577/ 1686938 oder mikenebenfuehr@t-online.de

 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

WIR, DIE MÄDELS DER HSG ESPENAU / IMMENHAUSEN SUCHEN MÄDCHEN DER JAHRGÄNGE 2004- 2008 ZUM HANDBALLSPIELEN

Handballspielen ist für uns nicht nur 2x die Woche Sport oder Bewegung. Wir spielen Handball aus Leidenschaft, trainieren mit Spaß, verlieren mit Respekt und siegen mit Stolz. Aufgeben kennen wir nicht!
90 Minuten für ein 0:0 sind uns zu wenig. Bei uns fallen in den 40 Minuten Spielzeit immer Tore. Handball steht für Technik, Taktik, Teamfähigkeit, Schnelligkeit, Konzentration, Spannung, Freundschaften, Kampfeswille, Durchsetzungsvermögen und Teamgeist und ganz viel Spaß!

Neben dem Training und den Serienspielen machen wir mit unseren Trainern und teilweise unseren Familien auch Ausflüge. Wir waren sogar schon bei den Bundesligisten der MT Melsungen und haben beim Training zugeschaut. Anschließend gab es dann Autogramme und Fotos. Das bleibt unvergesslich und wird mit Sicherheit wiederholt. Auch Grillabende und Übernachtungsaktionen gehörten schon zu den Aktivitäten in unserer Vergangenheit.

Jetzt kommen wir zu unserem eigentlichen Herzenswunsch: Bis jetzt sind immer die Jungs mit dabei gewesen und das soll sich ändern. Wir suchen ganz dringend Mädels, die mit uns zusammen eine Mädchenmannschaft neu gründen möchten. Ihr müsst auch nicht mit Handballerfahrung zu uns kommen. Uns reicht es, wenn Ihr Spaß habt und den Sport bei und mit uns erlernen wollt. Wir haben tolle Trainer, die Euch mit viel Spaß und Freude zum Handballexperten ausbilden. Ein paar von uns sind auch erst vor ein paar Monaten zum Handball gewechselt und sind begeistert dabei geblieben. Also habt den Mut und kommt zu uns. Bringt auch ruhig noch Freundinnen mit. Zusammen macht es viel mehr Spaß, denn echte Mädchen spielen Handball!

Wir freuen uns auf Euch!

Unsere Trainingszeiten sind:
Jahrgang 2004 – 2005
Mittwoch 17:00 – 18:30 Uhr Sporthalle Espenau Goethestraße
Donnerstag 17:00 – 18.30 Uhr Große Schulturnhalle Immenhausen

Jahrgang 2006 – 2008
Montag 17:00 – 19:00 Uhr Sporthalle Espenau Goethestraße
Mittwoch 17:00 – 18.30 Uhr Sporthalle Espenau Goethestraße

Bei Fragen ruft einfach unseren Jugendleiter an
Mike Nebenführ 05673/929682
mikenebenfuehr@t-online.de

Handball…
        Feel it
             Touch it
                   Play it

 

Die Trainer der HSG Espenau/Immenhausen bilden sich fort

Der Handballbezirk Kassel/Waldeck und die MT Melsungen haben vor ca. 3 Wochen zu einem Trainerseminar eingeladen. Und uns war sofort klar: Da gehen wir hin. Wir, das waren Marc Hartmann, Lisa Hartmann, Lisa Dilcher, Timo Mayr und Nicole Nebenführ. Dass wir mit fünf Teilnehmer aus einem Verein die größte Gruppe waren, hat schon gezeigt, dass wir sehr motiviert sind. Und dass wir dann auch noch die jüngste Teilnehmerin mitgebracht haben, war das Sahnehäubchen des Ganzen.

Das war das erste Trainerseminar in einem solchen Rahmen. Zu Beginn wurden uns erst mal verschiedene Möglichkeiten der Förderung durch die MT Melsungen aufgezeigt, die wir mit unseren Vereinen nutzen können. Anschließend gab es viel zu sehen. Die C-Jugend der MT Melsungen präsentierte verschiedene Techniken zum Thema Angriffstraining. Zusehen waren unter anderem Körper- und Lauftäuschungen, Raumgewinn und Passvariationen. Anschließen kam die A-Jugend der MT Melsungen zum Einsatz. Sie zeigten uns Übungen aus dem Bereich Athletik und Techniktraining. In diesem Bereich geht es einerseits um Muskelaufbau (bei älteren Kindern) aber auch um Beweglichkeit. Es wurden turnerische Elemente (Roll, Handstand, Rad), Sprints, Weitsprung und Hochsprung in das Training mit eingebaut. Das letzte Thema war das Thema Abwehr. Dies Präsentierte auch noch mal die A- Jugend der MT Melsungen. Hier wurde in kleinen Schritten erklärt und gezeigt, wie eine Abwehr aufgebaut werden kann. Erst mit nur wenigen Spielern und am Ende mit allen Spielern. Das war schon sehr beeindruckend, was die Spieler so gezeigt haben. Aber wir dürfen auch nicht vergessen, dass sie 6-mal die Woche trainieren. Unser Fazit. Wir haben viel gelernt. Nehmen eine Menge Informationen und Ideen für die Trainingseinheiten unserer Kids mit. Und freuen uns schon auf die nächste Fortbildung vom Handballbezirk Kassel/Waldeck. Da werden wir bestimmt wieder dran teilnehmen.

 

Turnier Bühl 2016

Am 19.06.16 waren wir mit unserer D - Jugend zum Handballturnier
in Ahnatal am Bühl.

Wir hatten als Gegner die folgenden Mannschaften:

SVH Kassel, HSG Baunatal, TSV Vellmar, HSG Hof/Sand/Wolfhagen und
TG Wehleiden.
Man sah ganz deutlich, dass diese Mannschaften uns alle körperlich
und spielerisch einen großen Schritt voraus waren.
Jedes der Spiele verlangte unserer Mannschaft in den 2 x 6 Minuten
alles ab.

Leider konnten wir keine Spiele gewinnen.
Es war aber auch nicht so, dass unsere Kids die Spiele hoch verloren haben.
Auf diese Leistung der gesamten Mannschaft muss weiter aufgebaut
werden und dann werden wir sehr bald mit dem Team
auf Augenhöhe spielen können.

Ein Dank geht natürlich auch, an die mal wieder sehr zahlreich mitgereisten Eltern. Ohne die wir solche Turniere gar nicht erst besuchen könnten.

Es spielten: Dominic, Florian, Maya, Mijah, Timo, Alex, Felix, Nico, Silas,
Lara, Tom H., Tom F.

 

Turniertag in Lohfelden

Am Samstag 04.06.16 waren wir zu Gast im Nordhessenstadion in Lohfelden zu einem Turnier der D Jugend.

Unsere Kids hatten 4 Spiele gegen HSG Baunatal, TSG Wilhelmshöhe, HSG Twistetal und TSV Vellmar.
In den ersten beiden Spielen gegen Baunatal und Wilhelmshöhe waren uns die Gegner nicht nur körperlich, sondern auch spielerisch überlegen. Beide Spiele wurden recht deutlich verloren.

Gegen Twistetal wurde das Spiel wesentlich offener gestaltet und es war deutlich zu merken, dass die Kinder die ersten beiden Spiele vergessen machen wollten. Es wurde sehr gut mitgehalten, nur leider fehlte zum Schluß bei dem sehr schwülen Wetter, einfach die Kraft.

Für das Spiel gegen Vellmar hatten sich unsere Kinder einiges vorgenommen und wollten unbedingt gewinnen. Spielerisch und kämpferisch war dies das beste Spiel. Beide Mannschaften spielten ein richtig gutes Handballspiel. Leider fehlte uns aber auch hier das letzte Quäntchen Glück, um den Platz als Sieger zu verlassen. Vom Gegner gab es dann noch lobende Worte für unsere Leistung.

Besonders zu erwähnen ist aber, dass die Mannschaft in jedem Spiel stark gekämpft hat und sich vor allem auch nicht entmutigen lies.

Wir werden mit dieser Mannschaft auf jeden Fall noch sehr viel Spass haben und vor allem wollen sie demnächst auch Spiele gewinnen.

Mit dabei waren: Lara, Mijah, Isabelle, Dominic, Florian, Niko, Felix, Alex, Ramon, Tom H., Tom F.


 

Saisonrückblick gem. E-Jgd 2015/16

Nachdem wir die Saison 2014/15 mit 0 Punkten auf dem letzten Platz abgeschlossen hatte, war diesmal Zuversicht angesagt. Schließlich hatten wir uns gegen Ende der Saison deutlich steigern können. Das wir mit dieser Zuversicht auf eine bessere Saison nicht falsch lagen, sah man schon beim ersten Turnier in Külte. Von immerhin 6 Mannschaften schafften wir es in das Spiel um Platz 3. Dieser wurde zum Ärger der Kids um 2 Tore verpasst. So waren die Jungs und Mädels ein bisschen traurig, weil wir ja unbedingt eine Medaille haben wollten. Nun wurden wir damit aufgebaut, dass ein Turnier nicht so wichtig ist. Wichtig ist, was in der Saison rauskommt. Und wenn wir da unter die ersten drei kommen, bekommt jeder eine Medaille.

Im Sommer besuchten wir weitere Turniere in Fuldatal, Dittershausen, Baunatal und Hofgeismar. Fazit: Gegen Mannschaften die Fortgeschritten spielen, können wir überraschenderweise gut mithalten, gegen Teams aus unserer Gruppe sogar gewinnen. So hatten wir uns als Saisonziel festgelegt, mindestens 5 Spiele zu gewinnen. Und als „Bonus“: Wenn wir unter die ersten 3 kommen, fahren wir zum Edersee.

Gegner in unserer Gruppe waren die Mannschaften aus Reinhardswald, Külte, Wilhelmshöhe, Medebach, Hessisch Lichtenau, sowie die außer Konkurenz spielenden Mannschaften von Hofgeismar/ Grebenstein, Eintracht Baunatal, Vellmar und Lohfelden. Medebach musste allerdings wegen eines Meldefehlers die Serie vorzeitig beenden.

Nach einem Trainingslager in der Espenauer Halle, gemeinsam mit der Männermannschaft, stand am 20.9. der 1. Spieltag an. Gegner war der Meisterschaftsfavorit aus Reinhardswald. Man hatte sich viel vorgenommen. Vielleicht zu viel. Das erste Spiel ging mit 18:23 „in die Hose“. Schlimm war dies nicht, denn wir waren schon damit zufrieden, mehr als 10 Tore werfen zu können. Denn der Toresschnitt aus der vorherigen Serie betrug gerade mal 4,4 Tore pro Spiel. Am 2. Spieltag lag dann der erste Sieg ganz nah vor unseren Augen. Doch die verflixten Sonderspielregeln in der E-Jugend machte uns einen Strich durch die Rechnung. Man war praktisch das gesamte Spiel dem Gegner aus Wilhelmshöhe überlegen. Gewann mit 15:10 in deren Halle und musste doch mit Tränen nach Hause gehen. Grund: Durch eine Multiplikationsregel (Anzahl der Tore mal Anzahl der Torschützen) verloren wir das Spiel. Es war praktisch wie ein Fluch. Sollten wir denn nie gewinnen können?
Doch sollten wir. Und zwar am 3. Spieltag. Und das mit einer dicken fetten Portion Wut im Bauch. Lohfelden wurde mit 22:6 besiegt. Unser aller erster Pflichtspielsieg! Und dann auch noch so hoch! Und nur einen Spieltag später setzten wir noch einen drauf: 23:2 gegen Hessisch Lichtenau. Bis zum Ende des Jahres sollte allerdings kein weiterer Sieg folgen. Dies war für uns aber kein Beinbruch, denn gegen a.K. Mannschaften zu gewinnen ist sehr schwer, da diese auf Spieler zurückgreifen können, die zum Teil zwei Leistungsgruppen über uns angesiedelt sind.

Zum Jahresabschluss machten wir dann unsere Weihnachtsfeier im V8 in Espenau. Wie im Jahr zuvor war es ein Kegelabend und alle hatten sehr viel Spaß. Die Mannschaft und Eltern wuchsen durch diese Veranstaltung enger zusammen. Und dies sollte uns für 2016 noch sehr gut tun. Und vom Weihnachtsmann gab es für die ganze Mannschaft neue Trainingsanzüge. Jetzt sahen wir nicht mehr nur auf dem Spielfeld wie ein Team aus, sondern auch schon auf dem Weg zum Spiel.

Das Jahr 2016 begann mit einem Paukenschlag. Gegner war Wilhelmshöhe. Man erinnert sich (siehe oben) an das Hinspiel, das so unglücklich durch eine „Mal Regel“ verloren wurde. Weiter sei noch zu erwähnen. Bis zu diesem Spiel hat Wilhelmshöhe gegen keine Mannschaft verloren, die nicht a.K..- Mannschaft war. Somit kam der ungeschlagene Tabellenführer in die Halle nach Immenhausen. Und auch in diesem Spiel sah es erst aus als ob es wieder nichts wird. Doch unsere Kids wuchsen an diesen Tag über sich hinaus. Es war wohl das spannendste Spiel dieser Saison. 17:17 ging das Spiel aus, nachdem wir noch mit 17:15 hinten lagen. Hinzu kam, dass wir auch in der „Mal Regel“ gegen Spielende hinten lagen. Doch 2 Tore in den letzten Minuten und dann auch noch durch 2 unterschiedliche Torschützen, machten die Sensation perfekt. Unentschieden auf der Anzeigetafel, Sieg in der Tabelle. Jetzt haben wir von der Sonderregel profitiert. Wir waren übrigens die Erste und einzige Mannschaft die den späteren Meister aus Wilhelmshöhe besiegt haben. Wahnsinn! Endlich sind wir mal richtig für Einsatz und Wille belohnt worden! Und schon beim nächsten Spiel war dieser Einsatz und Wille wieder spielentscheidend. Gegen Lohfelden lagen wir lange Zeit durch Anzahl der Torschützen hinten, doch drehten wir in den letzten 10 Minuten so dermaßen auf, dass das Spiel mit 14:7 gewonnen wurde.

Und dann im Februar kam die Woche die wohl niemand aus der Truppe oder im Verein vergessen wird. Das Hinspiel in Külte (das Spiel wurde vom Oktober in den Februar verlegt). Wir fahren mit viel Zuversicht dort hin, schließlich hatten wir dort beim Turnier ja richtig gut gespielt. Und was passiert? Das wohl schlechteste Spiel der Saison. Eine 20:11 Klatsche gegen einen Gegner der mit uns um Platz 3 kämpft. Nun waren wir in der Tabelle nur noch 4. hinter Külte. So mussten wir im Rückspiel nur eine Woche später gegen eben diesen Gegner mit mindestens 10 Toren gewinnen, um noch eine Chance auf Platz 3 zu haben. Normal sagt man: „Vergiss es. Man kann zwar zu Hause gegen eine Mannschaft gewinnen, gegen die man zuvor deutlich verloren hat, aber nicht mit mindestens 10 Toren.“ Doch was war an diesem Spiel normal? Die HNA war da. Denn wir hatten uns bei der HNA Aktion „Unser Spiel“ beworben und als erste Mannschaft gewonnen. Hinzu kam, dass Valentinstag war und man Mamas, Omas und die Schwestern mit Rosen belohnen wollte. Und unsere Halle war mit gefühlt 3 Millionen Zuschauer, so richtig voll. So voll, dass manche Erwachsenenmannschaft neidisch sein kann. Und nun das Spiel. Ein Totalrausch! Dem schlechtesten Spiel der Serie, folge das, neben dem Rückspiel gegen Wilhelmshöhe, das beste Spiel. Külte wurde mit Sage und Schreibe 25:11 aus der Halle gejagt! Manche Fans, die schon über 30-40 Jahren beim Handball sind, haben nur gesagt: „Sowas hab ich noch nicht erlebt! Nicht selbst und auch nicht beim Profihandball im TV.“ Nun waren wir wieder 3. Und kurz vor unserer Medaille und dem Edersee. Zu diesem Ziel fehlte uns nur noch ein Punkt.

Und dieser sollte beim letzten gewerteten Spiel dieser Saison gegen Hessisch Lichtenau geholt werden. Eigentlich eine klare Sache, müsste man meinen, nachdem man ja das Hinspiel 23:2 gewonnen hatten. Doch kaum in der Halle angekommen, war erst einmal Überraschung angesagt. Die Gegner hatten mit der Mannschaft aus dem Hinspiel praktisch gar nichts mehr zu tun. Es liefen ganz andere Spieler als noch im Hinspiel auf. Spieler die schon zum Teil in deren D-Jgd mitspielen, aber noch E-Jgd spielen können. Und dieser Gegner war ein ganz harter Brocken. Aber mit unbändigem Willen wurde diesmal nicht Platz 3 um 2 Tore wie beim Turnier vergeigt, sondern um 2 Tore geschafft. Das letzte Spiel wurde mit 15:13 gewonnen. Und so konnte man feiernd nach Hause fahren. Wir haben unsere Medaille und fahren zum Edersee. Die letzten 3 Serienspiele waren allesamt gegen Mannschaften außer Konkurrenz und wurden leider zum Teil sehr hoch verloren.

Die große Ehrung fand dann am 15.4. in Immenhausen, bei der JHV des TSV Immenhausen statt. Mal auf so einer großen Bühne wie die Profis geehrt werden, ist einfach: „Voll geil!!!“ Und nur 2 Tage später kam dann unser nächstes Highlight. Wir fuhren gemeinsam zum Bundesligaspiel der MT Melsungen gegen Balingen. Und wie es mittlerweile für uns Standard ist, muss auch hier totale Spannung herrschen. Die MT gewann mit einen Tor unterschied. Nach diesem Spiel war sofort klar: Jetzt sind die Kids komplett scharf auf Handball. Manche wollten gleich Training machen. Andere machten sich sofort los, MT Karten für das nächste Spiel oder MT Trikots zu kaufen. Und damit nicht genug von der MT. Denn wiederum 2 Tage später fuhren wir nach Melsungen zum Training der MT Profis. Hier konnten wir mal Live sehen, wie Profis Training machen. Autogramme und Fotos wurden mit dieser sympathischen Truppe auch gemacht. Diesmal nicht: Voll geil, sondern: Mega geil!!! Das Training wurde gleich am nächsten Tag nachgemacht.

Insgesamt kann man sagen, es war eine emotionale Achterbahnfahrt diese Saison. Knappe Niederlagen, knappe Siege, ordentliche Packungen, Kantersiege... Alles war dabei. Und Gott sei Dank hatten wir ein Happy End. Unsere Ziele wurden alle erreicht.

In der nächsten Serie wird es wieder sehr viel schwerer für uns werden. Viele von uns sind jetzt in die D – Jugend aufgestiegen und müssen sich dort als „Jungspunde“ gegen die „alten Hasen“ durchsetzen. Die Kids, die noch in der E – Jugend geblieben sind, bilden nun, mit den nachgerückten Kids der Minis, eine neue E – Jugend Mannschaft und müssen sich erst neu aufeinander einspielen. Das ist natürlich auch nicht so einfach. Deshalb nutzen wir unsere Vorbereitungszeit jetzt umso intensiver.

Solltest Du auch Lust haben in einem solchen tollen Team so viele Highlights zu erleben, dann komm doch zu uns ins Training.
Unsere Trainingszeiten sind
Minis (Jahrgang 2008 – 2010)
Montag 17:15 – 18:30 Uhr Sporthalle Goethestrasse Espenau

E – Jugend (Jahrgang 2006 – 2007)
Montag 17:15 – 19:00 Uhr
Mittwoch 17:00 – 18:30 Uhr Sporthalle Gothestrasse Espenau

D – Jugend (Jahrgang 2004- 2005)
Mittwoch 17:00 – 18:30 Uhr Sporthalle Goethestrasse Espenau
Donnerstag 17:00 – 18:30 Uhr Große Schulturnhalle Immenhausen

 


 

 

 

Herzlich willkommen bei der Handball-Jugend | Saison 2015/2016

„Fit in die neue Saison“

In der letzten Saison haben wir uns auf Platz 3 in unserer Gruppe gespielt. Das war schon richtig gut. Nur dieses Jahr steigen einige von uns in die D- Jugend auf und müssen mit älteren und größeren Kindern mithalten können. Damit wir wieder einen guten Start hinlegen können, wird für uns Handball Kids der HSG Espenau/Immenhausen ab jetzt ein Ausdauertraining angeboten.

 

Jetzt denkt doch jeder „Pah wie Öde – Das kann doch keinen Spaß machen!“ Das Gegenteil beweist aber unser Training. Mit Spaß trainieren wir jede Menge Ausdauer ohne es zu bemerken. Mit Spielen wie „Sitz Hase und Lauf Hase“ machen wir uns warm. Um anschließend wieder etwas durchzuatmen, machen wir in kleinen Schritten das Lauf ABC. Unser eigentlicher Sport, das Handball spielen, soll natürlich auch nicht zu kurz kommen. Deshalb passen wir uns im Anschluss mehrere Bälle untereinander zu. Sollte ein Ball mal nicht gefangen werden, müssen Fänger und Werfer eine „Strafrunde“ ums Spielfeld laufen. Am Anfang gibt es oft noch viele Strafrunden, so dass kaum noch Spieler auf dem Feld sind. Nach einer Weile haben wir den Dreh aber endlich raus. Nach so viel Bewegung kommt wieder etwas zum Durchatmen. Die große Frage: „Wie dreht man eine Decke wenn mehrere von uns drauf stehen – ohne dass einer runter gehen darf?“ Gar nicht so einfach. Da muss man schon ein Team sein um die Aufgabe zu schaffen. Zum Abschluss laufen wir im Team noch ein paar Runden um den Sportplatz und schon ist die Trainingszeit vorbei.
In einigen Monaten werden wir dann mit den Kids, die Lust haben, für das erste Laufabzeichen laufen.
Willst Du auch dabei sein? Dann komm zu uns ins Training. Montag 17:00 – 19:00 Uhr und Mittwoch 17:00- 18:30 Uhr. 

 

Minis

Spielklasse: noch kein fester Spielbetrieb, Teilnahme an Handball-Spielfesten
Trainingszeit: Montag 17:00 - 18:30 Uhr (Espenau)
Trainerin: Katharina Schütz, Tel.:01520-2612518,

Trainer: Timo Mayr

E-Jugend

Spielklasse: Bezirksliga

Trainingszeiten: Montag 17:00-19:00 Uhr (Espenau)

                        Mittwoch 17:00-18:30 Uhr (Espenau)

Trainer: Timo Mayer

 


 

Berichte

 

SV Kaufungen – HSG Espenau/ Immenhausen 23:5

Verrückte 1. Halbzeit, Standesgemäße 2. Halbzeit. So könnte man dieses Spiel zusammenfassen. Mit nur 9 Spielern fuhren wir vergangenen Samstag zum Tabellendritten SV Kaufungen. Kaufungen hatte bisher nur 2 Spiele gegen die beiden Spitzenteams, nur äußerst knapp verloren und das Hinspiel gewannen sie gegen uns schon mit 21:1. Somit war unser Ziel: Alles geben und ein besseres Ergebnis als im Hinspiel erzielen. Und dies schaffte die Truppe vor allem in der 1. Halbzeit mit Bravour.

Und nun zu den verrückten ersten 20 Minuten. Wir gingen nach ein paar Sekunden so schnell mit 1:0 in Führung, dass der Trainer noch nicht mal richtig mitbekommen hat, wer eigentlich getroffen hat. Nach 2 Minuten stand es 5:1!!! für Kaufungen. Wann gibt es schon mal 6 Tore in 2 Minuten zu sehen? Dann normalisierte sich das Spiel bis zum 7:1 nach ca 9. Min etwas und es folgte die defensiv wohl beste HSG Leistung in dieser Saison! Gestützt durch die super Abwehr,- und Torwartleistung, spielten sich die Kinder nahezu in einen Rausch und kamen auf 4:8 (12. Min.) heran. Dann eine Auszeit (13. Min) von Kaufungen und es folgten weitere verrückte 7 Minuten bis zum Pausenpfiff. Denn bis dahin passierten NULL Tore! Somit schafften wir es, gut 10 Minuten, gegen einen richtig guten Gegner, kein Gegentor zu bekommen. Darauf lässt sich für die Zukunft aufbauen. So ging es also nur mit einen 8:4 Rückstand in die Pause.

In der 2. Halbzeit kehrte dann das ein, was man eigentlich schon vor dem Spiel erwartet hat. Kaufungen bestimmt das Spiel und zog Tor um Tor davon. Die Kinder gaben alles. Aber wir trafen nur noch einmal zum 5:13 und das Spiel wurde mit 5:23 beendet.

Fazit: Wir haben zwar das Spiel deutlich verloren, allerdings muss man auch sagen: Wir haben alle, vor allem in der 1.HZ überrascht. Und unser Ziel, besser als im Hinspiel abzuschließen, haben wir ja auch geschafft.

Zum Abschluss sei noch folgendes Angemerkt! Das Spiel wurde im Modus 2x 3 gg 3 gespielt. In zwei der letzten Berichte wurde ja erwähnt, dass im Spielmodus der Rückrunde Unklarheit herrscht. Dies ist eindeutig nicht der Fall gewesen. Denn es stand im Vornherein fest, dass die Serie komplett im 2x 3gg 3 Modus gespielt wird. Nur entstand, für den Berichterstatter, durch mehrere Missverständnisse, der Eindruck, dies sei nicht der Fall. Und deshalb muss man sich an dieser Stelle, vor allem beim Verband und Klassenleiter, für die Worte entschuldigen.

Es spielten: Dominic Dilcher (Tor), Nils Schapiro (Tor), Lara Märten, Felix Frank (4), Tom Hartmann, Justin Clermont (1), Johanna Nadolyn, Tim Schomberg, Tom Franke.

 

********************************************************************************


SHG Hofgeismar/ Grebenstein 2 – HSG Espenau/ Immenhausen 12:2

Gegen einen eigentlich gleichstarken Gegner verlor die E-Jgd am Samstag, auch in der Höhe völlig verdient mit 12:2.
Weit über 20 Fehlpässe (nach gerade mal 15 Min, dann wurde aufgehört zu zählen), machten einen Sieg unmöglich. Einzig mit der Abwehrarbeit konnte man in diesem Spiel zufrieden sein.

Es spielten: Yannis Foukas (Tor), Nils Schapiro (Tor), Johanna Nadolny, Zoe Siebert, Felix Frank (1), Lara Märten, Alex Gall, Dominic Dilcher, Tom Hartmann, Tim Schomberg, Tom Franke (1), Ramon Frese.

********************************************************************************

HSG Espenau/ Immenhausen – HSG Wesertal 2 15:15 (7:10)

Erster Sieg der E-Jgd!

Manch einer wundert sich natürlich jetzt, wo doch oben 15:15 unentschieden steht, wie kann dann die E-Jgd gewonnen haben? Mittels der Multiplikationsregel, sprich Teamtore mal Anzahl der Torschützen. Diese gibt es nur in der E-Jgd. Dort waren es bei uns 9 Spieler!!! Bei Wesertal nur 4. Somit ergibt sich das Endergebnis 135:60.

Aber nun der Reihe nach. Man hatte sich für dieses Spiel vorgenommen, unbedingt zu Gewinnen. Training in der Ferien, Sonderübungen im Training, früheres Treffen, alles wurde in der Tat umgesetzt. Und endlich wurden wir mal belohnt. Schnell ging man mit 3:0 und 4:1 (alle Justin) in Führung. Und da waren noch nicht einmal 6 Minuten gespielt. Manch einer rieb sich verwundert die Augen. Doch dann ein unerklärlicher Leistungseinbruch. Wesertal holte Tor um Tor auf und schon stand es 4:5. Nach Laras Treffer zum 5:5 immer noch keine Leistungssteigerung und Wesertal führte gar 5:9. Aber die Kinder nahmen den Kampf an und man ging mit 7:10 in die Pause.

In der Pause wurden dann ganz klar die Fehler angesprochen und man nahm sich vor diese abzustellen und zu kämpfen. Ziel war außerdem möglichst viele Torschützen zu bekommen. Und dann ging es los, wie die Feuerwehr! Vom 7:10 Halbzeitstand gingen wir mit 11:10 in Führung! Das wichtigste aber: Wieder kamen 2 neue Torschützen hinzu (Alex, Tom F.). Dann ging es hin und her. Wesertal führt wieder 12:11, wir wieder 13:12, Wesertal 14:13, wir wieder 15:14. Der Schlusspunkt dann zum 15:15 war uns praktisch egal! Denn die Tore 13,14 und 15 warfen Spieler die noch nicht getroffen hatten. Somit war eigentlich schon beim 13:12 durch Tim alles klar das wir gewinnen! Nur wussten das die vielen Fans und mancher Spieler nicht.

Doch als man den Jubel von der Auswechselbank vernahm, war allen klar, wir haben gerade unser erstes Spiel gewonnen. Zur Belohnung gabs für die Fans die „Raupe“, von Zoe Mohrnköpfe und vom Trainer eine Kiste Cola.

Fazit: Endlich der erste Sieg! Endlich mal eine Belohnung für die ganze Mühe jede Woche im Training. So lässt sich dieses hochspannende Spiel zusammenfassen. Es war wirklich nichts für schwache Nerven. Besonders Loben muss man neben den Kampfgeist auch die Tatsache das gleich 9 Kinder ein Tor warfen. Unsere beiden Toms, Tim und Yannis trafen sogar zum ersten Mal in dieser Serie. Nun heißt es: Bloß nicht nachlassen! Auch die nächsten beiden Gegner sind machbar. Allerdings muss dann wieder so eine Leistung wie in diesen Spiel her. Und zwar 40 Minuten ohne große Schwächephase.



Es spielten: Dominic Dilcher (Tor), Yannis Foukas (Tor/ 1), Nils Schapiro (Tor), Justin Clermont (6), Lara Märten (1), Zoe Siebert, Tom Hartmann (1), Tom Franke (1), Alexander Gall (1), Felix Frank (2), Johanna Nadolny, Ramon Frese (1), Tim Schomberg (1).

********************************************************************************

HSG Espenau/ Immenhausen – SV Kaufungen 1:21 (0:12)


Das haben wir uns sicher ganz anders vorgestellt. 1:12 wurde das erste Spiel dieser Saison gegen den SV Kaufungen verloren. Woran es lag ist schnell erklärt. Kein Freilaufen ohne Ball, Fehlpässe ohne Ende und zumindest in der 1. Halbzeit mangelnder Einsatz!
Über die 1. Halbzeit sollte man lieber keine großen Worte verlieren. Die Pässe kamen eigentlich immer direkt in des Gegenspielers Arme. Sei es weil sich nicht freigelaufen wurde oder einfach nur „Bogenlampen“ oder „Blinde Pässe“ gemacht wurden. Und anstatt sich den Ball schnell zurück zu erobern, wurde nur hinterher geguckt. Somit ging es mit 0:12 in die Pause.
Für die 2. Halbzeit haben wir uns einfach vorgenommen das Ergebnis erträglicher zu machen und bis zur letzten Sekunde zu kämpfen. Ergebniskosmetik konnten wir zwar nicht betreiben, dafür wurde aber gekämpft. Und Mitte der 2. Halbzeit kam auch endlich mal ein Pass an und Justin traf zum 1:16. Am Ende hieß es 1:21 für den SV Kaufungen.
Nun heißt es fleißig weiter trainieren. Und zwar konzentriert und ohne „Tralala“. Die Fehler sind gefunden. Diese gilt es jetzt abzustellen. Dann werden die Ergebnisse auch besser.
Nächste Woche geht es im Doppelpack weiter. Samstag steht unser großer Auftritt auf der Bundesligabühne an. Wir sind Einlaufkinder beim Spiel MT Melsungen gegen HSG Wetzlar! Und Sonntag versuchen wir es beim Spiel um 11 Uhr, bei der HSG Hoof/ Sand/ Wolfhagen II so zu machen wie die Profis.
Es spielten: Tom Franke, Zoe Siebert, Tim Schomberg, Ramon Frese, Justin Clermont (1), Alex Gall, Felix Frank, Dominic Dilcher, Tom Hartmann, Yannis Foukas, Nils Schapiro.


********************************************************************************


Handballcamp der gemischten E-Jgd Teil 3

Montag


Erst einmal hieß es für die Kinder: Start in die letzte Schulwoche, bevor wir uns um 15 Uhr an der Sporthalle Espenau trafen. Diesmal stand aber nicht Training an, sondern Sponsor besuchen und je nach Wetter Minigolf spielen oder Eis essen.

Beim Sponsor Hess Hören in Vellmar angekommen, überreichten wir Frau Kassa Daba, die Geschäftsführer Herr Dombrink vertrat, ein Foto der Mannschaft inkl. allen weiteren Handballcamp Teilnehmern. Dann begann ein Rundgang durch den Betrieb und Frau Kassa Daba erklärte den Kindern, wie Hörgeräteakustiker arbeiten, wie es passieren kann schwerhörig zu werden und wie man am besten mit schwerhörigen spricht. Für den Rundgang wollen wir uns an dieser stelle recht herzlich bedanken. Die Kinder haben viel lernen können.

Dann ging es weiter mit Minigolf oder Eis essen. Da es den ganzen Tag geregnet hatte, war die Minigolfanlage geschlossen und somit gingen wir zum Eis essen. Jedes Kind bekam 2 Kugeln Eis, sehr zum Leidwesen der Mannschaftskasse. Und dann hieß es „Abschiednehmen“. Der Trainer verabschiedete die Kinder in die Handballfreien Sommerferien. Wir hatten in den letzten 3 Tage genug mit Handball gemacht und ließen das Donnerstagtraining aus. So gingen 3 Lehrreiche, super Handballtage zu Ende und viele hatten schon gleich gesagt: Das wollen wir nochmal machen. Und das werden wir auch!

Zum Abschluss nochmal ein paar Worte der Danksagung! Bedanken möchte sich die Mannschaft ganz besonders bei HESS Hören, der mit seiner Spende sehr zum Gelingen des Camps beigetragen hat, sowie bei Tobias Römer von Getränke Schützeberg, der uns alle Getränke der Veranstaltung gespendet hat. Ein weiteres Dankeschön vom Trainerteam, geht an die Eltern der Mannschaft. Sei es durch tatkräftiges Anpacken, übernachten in der Halle, fahren, Essen kochen, Spenden usw.. Macht so weiter, die Mannschaft wächst zusammen! Hier entsteht etwas ganz Tolles!



Handballcamp der gemischten E-Jgd Teil 2

Sonntag

Um 6 Uhr morgens ging es schon los, dass „geschrabbel“ in den Betten. Sehr zum Leidwesen der Mädels, die gerne bis, zum Wecken, um 8 Uhr weitergeschlafen hätten. Dann gab es erst einmal für alle Kinder ein Gute Morgen Kakao mit zum Teil 8 !!!Löffel Kakaopulver als Wunsch. Zur.Anm.: Das ist eine ¾ Kaffeetasse Pulver!!! Aber keine Angst 3 Löffel waren doch genug.

Vor dem Frühstück um 9 Uhr machten wir erst einmal Frühsport. Leider hatten die Kinder das wieder als Straftraining verstanden, aber nach kurzer Aufklärung war doch wieder alles gut. Danach wurde gefrühstückt und hinterher aufgeräumt, damit wir später unsere Trainingseinheit starten konnten.

Die 2 Stündige Trainingseinheit begann mit einen Handballspiel auf zwei Toren und wurde mit Koordinationstraining fortgesetzt. Dann wurde für die letzte Stunde in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Feldspieler mussten Fangen, Pässe und Wurftraining machen, die Torhüter bekamen spezielles Torwarttraining. Weil alle so gut mitgemacht hatten, haben wir die Einheit schon 15 Minuten früher beendet.

Nach den Mittagessen, es gab Kochwurst mit Pommes, wurden unsere neuen Trikots verteilt. Um 14 Uhr kam dann unser Trikotsponsor Lutz Mohr von der Löwenapotheke Grebenstein zum Mannschaftsfoto machen. Dann begann auch schon das Freundschaftsspiel gegen Ahnatal.

Gleich im Vornherein: Unsere Leistungen bei den Turnieren im Mai in Fuldatal und Ahnatal waren sehr schwach, teilweise mit heftigen Niederlagen. Deswegen ging es für uns nur darum unser bestes zu geben. Und siehe da: Wir waren das ganze Spiel mit den Gegner auf Augenhöhe. Keine Spur der Verunsicherung, die die Niederlagen gebracht haben. Keine Müdigkeit von der kurzen Nacht und den anstrengenden Camp! Stattdessen Kampf um jeden Ball. Es wurde sich regelrecht in die Bälle reingeworfen! Der Trainer war ganz erstaunt von der Leistung der Kids und hat das Spiel genossen. Das Spiel wurde zwar, bei einer Spielzeit von 3x 15 min, mit 10:12 verloren, aber wichtiger als das Ergebnis war, alle anwesenden Kinder haben Spielpraxis gesammelt und haben ihr Bestes gegeben. Die Fortschritte die die Kinder an diesen Wochenende und den Trainingseinheiten in den Wochen zuvor gemacht haben, waren nicht zu übersehen. Die Pässe kamen an, es wurden viel weniger technische Fehler gemacht und in der Abwehr wurden die Gegner nicht mehr so häufig wie bei den Turnieren allein gelassen. Ein Dank geht an dieser Stelle noch an SVW Ahnatal, die sofort bereit waren gegen uns ein Freundschaftsspiel zu machen. In der Serie werden wir nicht gegeneinander Spielen, da wir Gruppe 3 (Anfänger) und Ahnatal Gruppe 1 (Stark), bei diesen Spiel aber „nur“ mit Fortgeschrittenmannschaft angetreten, eingeteilt sind. Ein weiterer Dank gilt an Lutz Mohr und Niko Foukas, die sich bereit erklärt haben, Sekretär bzw Schiedsrichter zu machen.

Nach den Spiel ging es dann nochmal schnell rüber nach Immenhausen, wo das 125 Jährige Jubiläum des Verein gefeiert wurde. Dort führten wir etwas einen Publikum Handballerisch vor. Dies klappte aber so gut wie gar nicht, denn die Kraft war vom vielen Training, Spiel und rumtoben komplett verbraucht.

Nächste Woche folgt dann Teil 3 vom Camp, der Montag.


Handballcamp der gemischten E-Jgd Teil 1

Vom Samstag 19.7. bis Montag 21.7. veranstaltete die gem. E-Jgd der HSG Espenau/ Immenhausen ein Handballcamp in der Sporthalle Espenau.

Samstag

Der Samstag begann mit einen gemeinsamen Frühstück mit Team und Eltern. Es gab Brötchen, Cornflakes, Kaffee, Kakao, alles was Herz begehrt. Um 10 Uhr schickten wir dann 2 Eltern zum Sportplatz nach Hohenkirchen zum Aufbauen der ersten Trainingseinheit. Für die Kinder ging es, trotz Hitze, joggend zum Sportplatz. Und siehe da: Es wurde trotz Hitze nicht gejammert, sondern richtig mitgezogen. Oben beim Sportplatz stand nach einer Trinkpausen die erste Einheit an. Weitwurf, Gewichtsball/ Medizinball stoßen, Einbeinsprint, Weitsprung im Sand und Dreisprung auf Rasen stand auf den Plan. Jedes Ergebnis eines Kindes wurde später umberechnet in Punkte und alle hatte Bestanden! Um 12 Uhr ging es dann wie geplant, langsam in die Halle zurück, wo erst einmal Pause und Mittagessen angesagt war. Zu Essen gab es Nudeln mit Soße und zum Nachtisch Eis.

Von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr stand, nach langen rumtoben, die zweite Trainingseinheit auf den Plan. Thema war: Technik und Koordination. Aufgeteilt wurden die 15 Teilnehmer in 3 Gruppen. Jede Gruppe musste die Stationen: „Bankprellen“, „Rhythmusprellen“, „Sprungwurf von Kasten“, „Zielwerfen“ und „Flugball“ absolvieren. Auch hier wurden die erzielten Ergebnisse der Kinder in Punkte umgewandelt. Und wie schon bei der ersten Einheit haben auch hier alle bestanden.

Weil alle dann so toll mitgemacht haben und es sehr heiß draußen war, durften die Kinder sich dann vor der Halle mit Wasserspielzeug nassmachen. Dies dauerte dann so lange und machte soviel Spaß, dass wir einfach mal auf die 3. Trainingseinheit verzichteten und einfach nur unseren Spaß haben wollten.

Nachdem alle genug „rumgeplanscht“ hatten, wurden Spielregeln gelernt. Dazu hatten wir ein Geräteraum in der Halle in einen Unterrichtsraum umgewandelt. Jedes Kind bekam eine „Spielregelmappe“, wo die wichtigsten Spielregeln drin stehen und wie die Schiedsrichterzeichen heißen. Zum Abschluss gab es dann noch einmal ein Spielregeltest. Natürlich durften die Kinder das Lösungsheft benutzen, denn alle Handballregeln im Kopf zu haben, dauert. Aber siehe an: Jeder hat die Spielregeln kapiert!

Zum Abschluss des Tages gab es dann noch einmal drei weitere spontane Highlights für die Kinder! Erst bekamen wir von den Eltern zwei Partypizzen geliefert, dann ging es nochmal auf den Fußballplatz Deutschland gegen Deutschland spielen und um wieder auf „normalen“ Puls zu kommen, wurde ein Kreis gemacht und auf Zeichensprache ein Gute- Nacht- Spruch gesagt. Nach den, für Camps, üblichen Tuschelleien im Bett (in diesen Fall die Matte in der Sporthalle), war dann endlich Nachtruhe.

Am nächsten Morgen ging es dann weiter. Aber wie? Kommt in der nächsten Ausgabe!


********************************************************************************


Neue Trikots für gem. E-Jgd

Endlich sind sie da! Die neuen Trikots. Ein ganz Großes Dankeschön von der gem. E-Jgd, an Sponsor Lutz Mohr, von der Löwen- Apotheke Grebenstein, für die neuen Trikots.

Zum Einstand gab es für die neu gegründete E-Jgd, im Freundschaftsspiel gegen SVW Ahnatal, zwar eine knappe 10:12 Niederlage, aber wir spielten gleich eine ganze Ecke besser als bei den Turnieren im Frühjahr in Fuldatal und Ahnatal, als es teilweise heftige Packungen gab.

Foto von l.n.r. Stehend: Timo Mayr, Anna Marie Hermsdorff, Felix Frank, Fabian Frank, Zoe Siebert, Ramon Frese, Lisa Foukas (Minis), Justin Clermont, Alexander Gall, Tim Schomberg, Lara Märten, Sponsor Lutz Mohr (Löwen- Apotheke Grebenstein).
Sitzend: Dominic Dilcher, Nils Schapiro, Yannis Foukas.
Es fehlt: Tom Franke



********************************************************************************


Grillfest der E-Jgd am Loh

Die E-Jgd der HSG Espenau/ Immenhausen veranstaltete am 10.5.2014 ein Grillfest am Loh in Immenhausen. Geplant war, bei schönem Wetter vom Bahnhof Immenhausen, mit den Kindern, eine Wanderung zum Loh zu machen und dann gemeinsam mit den Eltern zu Grillen. Bei schlechtem Wetter sollte nur gegrillt werden. Leider hatte der Wettergott etwas gegen uns, an die diesen Tage! Es schüttete aus Eimern. Trotzdem staunten die Trainer nicht schlecht, als trotzdem einige unerschrockene Kinder am Bahnhof standen um zu wandern. Aber der Regen war einfach zu stark an diesen Tag, also ging es mit den Auto rüber zum Loh. Dort standen dann schon all die Getränke und leckeren Salate bereit. Selbst unser „Grillminister“ hat den Grill schon angeworfen. Aber bevor die Bratwürste verzehrt wurden, sollte erst einmal eine Schatzsuche gemacht werden. 3 Gruppen wurden gebildet. Jede Gruppe musste dann einen der drei Schätze am Loh suchen, die die Eltern dort versteckt hatten. Am schnellsten waren die Mädels. (Lag es am Hello Kitty Karton oder war es zu leicht?) In den Schatzkisten befanden sich Schnucke Tüten, bereitgestellt vom Verein. Danke, von hier aus nochmal! Nach dem Essen, oh welch Wunder, regnete es mal eine Weile keine Bindfäden. Schnell wurde Boggia gespielt, auf der Wiese rumgetobt oder sich zum Leidwesen der Mütter mal so richtig „eingeseift“. Sobald es wieder anfing zu regnen, stand Activity spielen oder mit Mannschaftsmaskottchen „Hades“ schmusen auf den Programm. Trotz des nun wirklich recht blöden Wetters, hatten alle richtig viel Spaß am Grillfest! Und beim nächsten Mal werden wir mehr Glück haben. Und wenn wir dafür 100 Tage Sonnentanz machen müssen. Einen ganz großen Dank gilt auch noch an alle Eltern, die dabei geholfen haben, der Mannschaft einen so schönen Tag zu bereiten. Die Hilfsbereitschaft der Eltern, auch bei solchen „Kleinigkeiten“, so mit anzupacken, ist schon Einmalig und hat der Trainer, in dieser Form, so noch nicht erlebt.

Timo Mayr











Minispielfest bei TSV Jahn Calden


Das wars vom Minihandball! Jetzt geht’s aufs große Handballfeld! Am Sonntag, 6.4.2014 fuhren wir mit unseren allerletzten Aufgebot, 7 Kinder, zum Minispielfest nach Calden. Um unsere Personelle Situation klar zu machen: Wir spielten Fortgeschritten, obwohl, von den 7 Kinder einer trotz Erkältung gespielt hat und einige Kinder eher bei den Anfänger besser aufgehoben wären.
Zum Spielfest:
Das gemeinsamen Aufwärmen wurde von einigen Caldener Jugendspielerinnen durchgeführt. Gemeinsam mit den ca. 100 Teilnehmerkinder wurde sich in der Halle warmgelaufen. Da wir erst 30 Min nach Turnierbeginn unser erstes Spiel hatten, konnten wir uns schon vor unseren ersten Spiel, an den zahlreichen Spielstationen austoben oder „Dreher“ üben. Und dann ging es los. 7 Spiele standen an, jedes Spiel dauerte 1x8 Minuten. Unsere Gegner kamen wie schon so bei manch anderen Spielfesten aus HSG Baunatal, TSV Jahn Calden, TSV Vellmar, SVW Ahnatal 1+2 sowie TG Wehlheiden. Das erste Spiel gegen HSG Baunatal konnten wir zu großer Überraschung gewinnen. In den anderen Spielen hat man schon gemerkt, dass wir an diesen Tag, wohl eher Anfänger hätte spielen sollen. Aber wir hatten Fortgeschrittene Spieler im Team, also nahmen wir die Herausforderung Fortgeschritten an. Gekämpft haben wir jederzeit und das ist mehr als Lobenswert! Gerade im letzten Spiel gegen Wehlheiden, nach zum Teil heftigen Ergebnissen, hatten wir nochmal alles aus uns herausgeholt, aber es sollte nicht reichen. Einziges Manko bei uns waren eigentlich nur die Aufmerksamkeitsfehler. Woran lag es? Waren es die vielen Zuschauer? Die tollen Spielstationen? Oder der Geruch der leckeren Bratwurst? Ach egal, wir lernen es ja noch das auszublenden. Als Belohnung gab es bei der Siegerehrung für alle Kiddis eine Goldmedaille und eine riesengroße Dose Schnucke. Aber die wird erst beim Grillfest aufgemacht. Solange muss die „Kariesindustrie“ noch warten.
Fazit: Das wir solch personelle Probleme bekamen, sollte jetzt endgültig für alle ein Warnschuss sein, dass wir noch dringend Spieler für die E-Jgd, mit den Jahrgängen 2004- 2006 brauchen. Denn wäre dieses Spielfest ein E-Jgd Spiel gewesen und Dodi hätte wegen der Erkältung nicht gespielt,(danke das du dabei warst) hätten wir das Spiel absagen müssen! Dann wäre es teuer geworden. Normal sind wir für die Minis 12 Kinder. Nur 10 kommen aus Altergründen in die E-Jgd (davon könnten nächstes Jahr auch noch 3 Kinder Minis spielen). Und 10 Kinder für eine ganze Serie ist schon ein bissl riskant. Aber wenn sich jetzt Mühe gemacht wird, Spieler zu finden und alle Kinder weiter so fleißig dabei sind, dann schaffen wir das auch noch. Und zwar Erfolgreich! Denn die Kinder wollen Handballspielen und lernen und sind mit ganzen Herzen bei der Sache! Jede Unterstützung hat sich das Team voll und ganz verdient!
Es spielten: Lara Märten, Tim Schomberg, Felix Frank, Alex Gall, Zoe Siebert, Nils Schapiro, Dominic Dilcher.
Weiter geht es als E-Jgd (hoffentlich) am 25.5. beim Schneeganscup in Fuldatal. Am 10.5. veranstalten wir noch Teamintern ein Grillfest.
Training für zukünftige gemischte E-Jgd (Jahrgänge 2004- 2006) Montag: 17.00 – 18.30 Uhr Sporthalle Espenau Donnerstag: 16.00 – 17.30 Uhr Sporthalle Espenau (bis Oktober)
Bei Interesse könnt ihr Euch bei Trainer Timo Mayr per E-Mail: timomayr@gmx.net melden. Oder kommt am besten gleich zu den oben genannten Trainingszeiten in die Halle. Wir freuen uns auf Euch!

********************************************************************************


Minispielfest bei der SHG Hofgeismar/ Grebenstein

Mit zwei Mannschaften fuhren wir am Sonntag, 16.3.2014 zum Minispielfest der SHG Hofgeismar/ Grebenstein. Das Spielfest fand zu zwei unterschiedlichen Zeiten statt. Morgens fand je ein Spielfest mit den Gruppen Anfänger/ Fortgeschritten/ Stark statt, Mittags gab`s dann je ein Spielfest für Anfänger und Fortgeschritten. Wir nahmen an den Mittagsspielfest für Anfänger und Fortgeschritten teil. Nach einer kurzen Einweisung (neue Spielpläne mussten erstellt werden, da eine Mannschaft leider Absagen musste), ging`s dann mit den Aufwärmen los. Es wurden ein paar lockere Aufwärmübungen, mit den weit mehr als 100 Kindern gemacht. Und dann begannen endlich die Spiele.

Anfänger:

Gespielt wurde 1x10min. Gegner waren in unserer Gruppe SV Langenthal, TSV Jahn Calden, TSV Vellmar und SSV Sand. Bei den Anfängern spielten die jüngeren Kinder, unterstützt von ein Supermini, unserer SG Minis, die nächste Serie in die E-Jgd kommen. Und dies war durchaus eine richtige Entscheidung. Man sah schon ganz klar, dass es hier alles etwas „langsamer“ ist, als bei den Fortgeschrittenen. Sei es das die Pässe oder Würfe erst nach 3-4 Sekunden oder später kommen oder das die Gedanken und die Augen, lieber bei den vielen Zuschauern oder den tollen Spielstationen sind, anstatt beim Spiel. Trotzdem muss man sagen, dass die Kinder gerade in der Abwehr in Verbund mit Torhüter sehr gut gespielt haben! In drei der vier Spiele wurde das Tor regelrecht zugenagelt. Ganz Klasse. Besonders erwähnen muss man aber hier noch einmal die Faire Gesten des TSV Vellmar und des SSV Sand. Als unser Küken Lisa während des Vellmar Spiels, mal wieder Besuch von der Zahnfee hatte, diese Fee aber ihren Job nicht zur vollsten Zufriedenheit der Eltern erfüllt hatte und Lisa nicht mehr weiterspielen konnte, standen wir nur noch mit vier Minis auf den Spielfeld. Leider hatten wir für die Anfänger keinen Ersatzspieler und hätten nun in Unterzahl spielen müssen. Aber der TSV erklärte sich Bereit, ebenfalls einen Spieler vom Feld zu nehmen, so das das Spiel 4 gegen 4 weiterging. Und beim nächsten Spiel gegen Sand erklärte sich der SSV Sand bereit, dass wir einen Fortgeschritten bei der Mannschaft einsetzen können. Vielen Dank an dieser Stelle, an den TSV und den SSV! Insgesamt muss man hier sagen, dass Anfänger Spielfest hat den Kindern gut getan. So bekamen sie ordentlich Einsatzzeiten und können demnächst mit reichlich Erfahrung bei den nächsten Minispielfest antreten. Und Spaß gemacht hat es den Kinder scheinbar auch, denn nach jeden Spiel kam die Frage: „Wann haben wir das nächste Spiel?“

Fortgeschritten:

Auch hier wurde 1x10min gespielt. Gegner waren HSG Baunatal, Gastgeber SHG Hofgeismar/ Grebenstein und TSV Vernawahlshausen. Hier spielten die älteren Kinder die nächste Serie E-Jgd spielen. Und hier gab es das „Emotionale Komplettprogramm“ für Spieler, Trainer und Zuschauer. Gab es im ersten Spiel noch ein regelrechten Krimi zu bewundern, so gab es im zweiten Spiel ein Spiel, was man sich gleich hätte sparen können, um im letzten Spiel wieder zu Höchstform aufzulaufen. Aber der Reihe nach. Das erste Spiel gegen Baunatal, war schon das Beste. Zumindest für Freunde des Minihandballs. Ein offener Schlagabtausch, ständig wechselnde Führungen, tolle Tore, Glanzparaden der Torhüter, Spannung pur! Mit dem Endergebnis...Wird nicht verraten! Zum zweiten Spiel sollte man eigentlich keine großen Worte verlieren, die gab es nur innerhalb der Mannschaft. Nur das dieses Spiel wohl von der ganzen Mannschaft ein Blackout war. Hier wollte einfach gar nichts klappen. Anmerken muss man auch hier eine Faire Geste des Gegners aus Hofgeismar/ Grebenstein. Als Mitte/ Ende des Spiels es so einseitig wurde, dass wir gerade mal die Mittellinie überqueren konnten, nahm die SHG freiwillig ein Spieler heraus, damit es nicht allzu deftig wird und jeder weiterhin seinen Spaß hatte. Danke hierfür, denn Tränen gab es keine. Nach einer kleinen Ansprache dann das letzte Spiel. Hier lief es wieder wie am Schnürchen. Und wir konnten sogar nochmal ein paar Anfänger Kinder mitspielen lassen. Als Preis gab es für alle Kinder neben der Urkunde, die, nein, nicht Schnucketüte, sondern eine Goldmedaille! Da kann sich die Deutsche Handball Nationalmannschaft mal eine Scheibe von Abschneiden und die Kinder fragen, wie man sowas gewinnt!

Fazit:

Erfreulich ist es für den Trainer zu sehen, dass die Kinder durch die Teilnahme, mit zwei Mannschaften sehr gute Fortschritte gemacht haben. Fast alle Kinder haben ein Tor geworfen und die, die nicht getroffen haben, waren die Besten in der Abwehr! Jetzt heißt es für die Kinder: Weiter fleißig trainieren, denn am 6.4. geht es in Calden weiter. Hier hoffen wir, dass wir auch hier mit zwei Mannschaften spielen können. Nur sieht es, stand jetzt, nicht danach aus. Trotzdem sollten die Kinder nochmal allesamt zu den Spielfest gehen, denn dies wird Voraussichtlich für das Team, das letzte Minispielfest werden, denn dann geht es ab auf das große Feld in den E-Jgd Handball.

Es spielten: Felix Frank, Lara Märten, Dominic Dilcher, Yannis Foukas, Zoe Siebert, Nils Schapiro, Tim Schomberg, Lisa „Zahnfee“ Foukas, Alexander Gall, Tom Franke, Justin Clermont. ********************************************************************************


1. Minispielfest der SG Espenau/ Immenhausen

Am 23.2.2014 fand in der Sporthalle Espenau unser Erstes Minispielfest statt. Gespielt wurde in den Gruppen Anfänger und Fortgeschritten. Das ganze Spielfest lief praktisch reibungslos. Bis auf ein paar „Wehwehchen“ gab es Gott sei Dank keine Verletzten. Spaß hatte die Kinder auch. Und das ist doch das wichtigste am Minihandball. Unsere Superminis spielten, unterstützt von ein paar älteren Kinder, zum allerersten Mal Minihandball. Und sie machten ihre Sache unheimlich gut. Auch unsere Fortgeschrittenen spielten zum ersten mal freiwillig in ihrer Klasse. Und auch hier muss man sagen, dass sie durchaus überzeugen konnten.

Anfänger:

Schon als unsere Superminis in die Halle kamen, gab es ganz große Augen! So viele Kinder und dann noch lauter Spielgeräte zum Austoben. So etwas kannten unsere allerjüngsten ja noch gar nicht. Nach den Umziehen wurden auch gleich schon mal ein paar Spielstationen ausprobiert. Dann ging es zum gemeinsamen Warmmachen mit allen Teilnehmenden Kindern. Über 60 Kinder spielten unser beliebtes Aufwärmprogramm im Training: „Fangen“. Zu fangen gab es natürlich, siehe Teilnehmerzahl genug. Dann kamen die Spiele. Unsere Gegner kamen aus HSG Baunatal, TSV Jahn Calden, Eintracht Baunatal, TG Wehlheiden und HSG Fuldatal. Gespielt wurde 1x 6 min, später wurde die Spielzeit dann auf 1x 7 min erhöht. Und hier hier ging es gleich richtig los. Obwohl sie ja noch nie auf ein Spielfest gespielt haben, bzw. noch nie so als Mannschaft zusammengespielt haben, gab es gleich im ersten Spiel, den ersten Sieg. Aber „Psst, sagt den Kinder jetzt nicht: Ergebnisse zählen ja nicht bei den Minis.“ Was auch in der Tat so ist und auch so bleiben soll, diesmal darf man den Kindern sagen: Ihr habt gewonnen, damit sie mal so richtig stolz drauf sein können, was sie geschafft haben. Auch in den nächsten drei Spielen wurde zumindest nicht verloren. Nur im letzten Spiel war wohl die Kondition am Ende. Das Tor wollte einfach nicht fallen. Da müssen die Trainer ja wohl noch ein bisschen mehr 1000m lauf, 100 Liegestütze und Medizinball werfen machen. War natürlich nur ein Scherz. Schuld hatten selbstverständlich die Waffeln, Kuchen und Schnucketüten die es zu essen gab. Aber was will man machen? Handballspielen und rumtoben macht hungrig und essen macht den Magen schwer. Als Geschenk gab es dann bei der Siegerehrung für jedes Kind eine Urkunde und die beliebte Schnucketüte.

Fortgeschritten:

Wie oben bereits erwähnt spielten unsere Älteren Kinder zum ersten Mal, anders als beim Minispielfest in Reinhardswald, freiwillig bei den Fortgeschrittenen. Und anders als beim besagten Spielfest war das Niveau der Gegner wesentlich höher! Auch beim Fortgeschrittenen Spielfest gab es unser gemeinsames Warmmachspiel „Fangen“. Nur mit den kleinen aber feinen Unterschied das es weniger zu fangen gab. „Nur“ ca. 50 Kinder waren beim Spielfest dabei. Was allerdings für ein Minispielfest in dieser Klasse durchaus ein recht hohe Teilnehmerzahl ist. Gespielt wurde 1x8 min. Gegner waren: SVW Ahnatal, SHG Hofgeismar/ Grebenstein, Eintracht Baunatal, TSV Vellmar und TG Wehlheiden. Bei drei Spielen konnten wir recht gut mithalten, einmal konnten wir sogar gewinnen. Zweimal waren wir Chancenlos. Wobei es beim letzten Spiel Tränen gab. Da war durchaus Aufbauarbeit vom Trainer nötig. Und man muss auch unseren Kindern, fairerweise sagen, dass der Gegner normalerweise bei „Stark“ hätte spielen müssen und nicht bei „Fortgeschritten“. Um welche Mannschaft es sich handelt, sagen wir hier nicht. Und auch hier gab es für jedes Kind eine Urkunde und eine Schnucketüte. Und zum Aufmuntern und Danke sagen, gab es dann nochmal vom Team die „La-Ola- Welle“ für die vielen Zuschauer. Wieviel 10.000 Zuschauer waren das eigentlich?

Fazit:

Zum Abschluss bleibt noch gesagt, dass das erste Minispielfest der SG Espenau/ Immenhausen ein so großer Erfolg wird, hätten wohl nur die wenigsten geglaubt. Dies sieht man nicht nur an der Tatsache, dass bei jeden Spielfest je 6 Mannschaften teilnahmen (Insgesamt waren es 109 Kinder), sondern auch an dieser Regelrechten Anmeldeflut vor dem Spielfest. Als das Spielfest Anfang Dezember angekündigt wurde, war es innerhalb von 2 Wochen restlos ausgebucht. Geplant war eigentlich ein Spielfest mit je 4 Mannschaften. Hätten wir allen Mannschaften „grünes Licht“ gegeben Teilzunehmen, wären es Unglaubliche 14 Anfänger und 10 Fortgeschritten Mannschaften gewesen. Selbst nach Meldeschluss kamen noch Anfragen auf eine Teilnahme. Allen Teilnehmenden Mannschaften sei noch einmal ein Dank ausgesprochen, dass ihr Euch an Eure Zusage gehalten habt und auch auch alles so optimal mitgezogen habt. Und natürlich hier noch einmal das große Dankeschön an alle freiwilligen Helfer, Eltern und den Seniorenteams fürs Helfen! War ein wunderbarer Tag und ein riesengroßes Erlebnis für die Kinder, den Verein und vielleicht auch für Euch selbst. Das Einzigste was es zu bemängeln gab, ist, dass wir bis 14 Uhr kein Spitzer für die Buntstifte in der Malecke hatte. Böse Fehler, liebe Kinder, gebe ich zu. Kommt nie wieder vor. Ein zusätzliches Dankeschön geht auch noch mal an die beiden „Onkel Doktoren“ vom Roten Kreuz, die sich den ganzen Tag, kostenlos, für die Kinder zur Verfügung gestellt haben, sowie an „Trendline“ für das Aufbauen eines Verkaufsstandes in der Halle. Weiter geht es für die Kinder, mit dem Minispielfest am 16.3. in Hofgeismar. Beginn ist dort um 14 Uhr. Wer noch Lust hat, in einer dieser beiden Erfolgreichen Mannschaften zu spielen, soll mal Montags von 17- 18.30 Uhr in die Sporthalle Espenau vorbei kommen. Gesucht werden Jungen und Mädchen, der Jahrgänge 2006 bis 2009. Auch für den Aufbau einer E-Jgd, vielleicht sogar D-Jgd, suchen wir noch Kinder der Jahrgänge 2003- 2005. Am Minispielfest nahmen teil: Justin Clermont, Lenny Dietrich, Dominic Dilcher, Lukas Drebinger, Lisa Foukas, Yannis Foukas, Felix Frank, Tom Franke, Maik, Alex Gall, Paul Hernold, Lara Märten, Kim Schapiro, Nils Schapiro, Tim Schomberg, Zoe Siebert.

 ********************************************************************************

1. Minispielfest der SG Espenau/ Immenhausen

Am letzten Sonntag war es endlich soweit. Das Erste Minispielfest der SG Espenau/ Immenhausen stand auf den Programm. Und gleich vorne weg: Es war ein voller Erfolg. Genau 109 Kinder nahmen an den beiden Spielfest (Anfänger und Fortgeschrittene) teil. Unsere Superminis spielten zum allerersten mal bei einen Spielfest Handball und machten ihre Sache mehr als ordentlich. Auch unsere „Routiniers“ spielten als normal Anfängermannschaft bei den Fortgeschrittenen recht gut mit. Zu den Einzelnen Spielfesten gibt es demnächst nochmal Extraberichte. Das ganze Spielfest lief praktisch reibungslos. Bis auf ein paar „Wehwehchen“ gab es Gott sei Dank keine Verletzten. Spaß hatte die Kinder auch. Und das ist doch das wichtigste am Minihandball. An dieser Stelle muss es auch noch mal ein Riesengroßes Dankeschön an die vielen freiwilligen Helfer und den Eltern der Minis geben. Ohne Euch wäre der Tag niemals so ein toller Tag geworden. VIELEN DANK!!! Ein zusätzliches Dankeschön geht auch noch mal an die beiden „Onkel Doktoren“ vom Roten Kreuz, die sich den ganzen Tag, kostenlos, für die Kinder zur Verfügung gestellt haben, sowie an „Trendline“ für das Aufbauen eines Verkaufsstandes in der Halle. Abschließend bleibt zu sagen. Da Männer,- und Frauenmannschaft, Ehemalige und sonstige Helfer gemeinsam so gut Harmoniert haben: Man ist als Verein, durch diese Veranstaltung, viel enger als ohnehin schon zusammengerückt.