Druckansicht
Fußball Jugend A-Jugend 

Herzlich willkommen auf der Seite der Fußball-A-Jugend
 
Saison 2018/2019

Betreuer:

Pascal Göhl: 0174 3906870

Oliver Siebert: 0172 5665549

 

Trainingszeiten:

Dienstag: 18:30 - 20:00 Uhr Jahnsportplatz Immenhausen

Donnerstag: 18:30 - 20:00 Uhr Jahnsportplatz Immenhausen

Freitags: 18:30 - 20:00 Uhr Jahnsportplatz Immenhausen

Spielort:

Bernhardt-Vocke-Stadion Immenhausen


 Zum aktuellen Spielpan und der Tabelle hier entlang:

 



Die JSG gewinnt das Spitzenspiel gegen die TSG Wilhelmshöhe mit 3:0!

Dieses klare Ergebnis hatten die JSG Verantwortlichen vor Spielbeginn nicht erwartet. Die letzte Woche war gekennzeichnet durch eine schlechte Trainingsbeteiligung bei der JSG und darüber hinaus wurde von einigen Kreisliga A-Trainern betont, dass die Kassel-Wilhelmshöhe wirklich richtig gut sei.

Doch irgendwie passte bei uns am Samstag auf dem Sportplatz Stockwiesen in Wahlershausen einfach alles zusammen und die favorisierte TSG Wilhelmshöhe war einfach nicht so stark wie erwartet – diese Feststellung soll aber unsere Leistung nicht schmälern.

Nach einer ersten Viertelstunde auf Augenhöhe wurde bereits deutlich, dass die TSG keine „Übermannschaft„ ist. Und insgesamt erarbeitete sich unsere JSG in Halbzeit I auch ein kleines Übergewicht. Dass dieses kleine Übergewicht kurz vor der Halbzeitpause mit Toren von Jan Paar (44. Min.) und Adrian Handel (45. Min.) nach passgenauer Vorlage von David Golek zum 2:0 Halbzeitstand führen würde, war so nicht zu erwarten und kam auch überraschend. Doch diese „Wirkungstreffer“ kurz vor der Halbzeit waren wahrscheinlich spielentscheidend!

Kurz nach der Halbzeitpause hätte David Golek mit einem Kopfball an die Latte sogar auf 3:0 erhöhen können. Ja, der Gastgeber war angeschlagen! So wirklich in Gefahr konnte uns die TSG Wilhelmshöhe in der Folgezeit auch nicht bringen und dies hatte Gründe:

Unser Abwehr spielte supersolide und hochkonzentriert,Im kompakten Mittelfeld war Maurice Mündelein ein souveräner Abfangjäger,Einsatz- und Kampfbereitschaft waren an diesem Tag bei der ganzen Mannschaft bei nahezu 100%.

Der Knockout für die TSG Wilhelmshöhe, dem ambitionierten Titelaspiranten, kam dann in der 70. Min. als Jan Paar mit einem satten Linksschuss das 3:0 erzielte. Damit war das Spiel gelaufen und die Gegenwehr der Gastgeber irgendwie gebrochen: Vorstöße der Gastgeber wurden schnell abgefangen und unser gutes Mittelfeld hatte durch viele freie Räume immer wieder Möglichkeiten, gute Angriffe einzuleiten, die auch noch zu einer höheren Führung hätten führen können.

Aber Endstand 3:0 – was will man mehr!

Schlussbemerkungen;

Der Trainer der TSG, Marc Rosch, ehemaliger Lizenzspieler des KSV Hessen Kassel kam nach Spielende in unsere Kabine und gratulierte zum verdienten Sieg – faire Geste, einfach sportlich vorbildlich!

Er verwies auch darauf, dass einige Stammspieler der TSG gefehlt hätten. Wir haben das zur Kenntnis genommen, auf den letzten Satz aber nicht reagiert. Im selben Moment aber an unseren Kapitän, Tim Lindberg, gedacht, der in Canada verweilt und uns über eine lange Zeit fehlen wird…..

Es spielten:

Yannik Siebert, Andre Paar, Jan Paar (2), Adrian Handel (1), Nicklas Greif, Emre Tuetuenci, Maurice Mündelein, Nico Rottstaedt, Bastian Lühne, David Golek, Fabio da Costa, Karo Karwan Beker

 


Die JSG verliert bei der JSG Weser/Diemel/Deisel mit 1:3 – bleibt aber Tabellenführer!

Es war ein extrem hart umkämpftes Spiel am Samstag, den 3. 11. in Helmershausen. Marcus Spatz (C- Jugendtrainer bei der JSG Weser/Diemel/Deisel), der an die schönen, so erfolgreichen Jahre seine Sohnes Henner in der JSG Reinhardshagen/Immenhausen erinnerte, stellte in der Halbzeitpause fest: „Heute haben wir seit langem mal alle Mann an Bord und können unser bestes Team stellen!“ – Ja, wirklich Pech für uns!

Und diese „beste“ Mannschaft der Gastgeber verlangte unserem Team von Anfang an alles ab. Das 1:0 durch Maurice Mündelein in der 9.Min. kam überraschend, denn schon zu diesem frühen Zeitpunkt wurde deutlich, dass sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen.

Insgesamt war es aber kein gutes A-Jugend-Kreisligaspiel: Viel zu viele harte Zweikämpfe, oftmalige Spielunterbrechungen, kaum spielerische Elemente und immer wieder hohe Bälle. Nein, so stellt man sich modernen Jugendfußball wahrlich nicht vor.

Der Wendepunkt des Spiels kam durch das 1:1 in der 63. Min. Danach wurde das Spiel der Gastgeber noch aggressiver und bewegte sich manchmal an der Grenze des Erlaubten. Aber Fakt war auch: Unsere Mannschaft stemmte sich viel zu wenig gegen eine drohende Niederlage. Und so kam es, wie es kommen musste. Individuelle Fehler in der Abwehr führten zum 1:2 in der 80 Min. bzw. 1:3 in der 84 Min. und die Messe war gelesen.

Anmerkung:

Wir spielten auch heute mit drei B-Jugendlichen gegen eine körperlich gestandene A-Jugend-Mannschaft – das muss man bei einer Analyse unserer Spiele immer wieder berücksichtigen. Die B-Jugendlichen machen es wirklich gut und strengen sich auch vortrefflich an; aber wir können körperliche Überlegenheit in solch harten Spielen einfach nicht vollends kompensieren. Die Akzeptanz dieser Rahmenbedingungen sollte uns deshalb vor zu großer Kritik an der Mannschaft bewahren.

Deshalb Spiel abhaken, Mund abwischen und nächste Woche im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten, die TSG Wilhelmshöhe, mindestens einen Punkt holen!

Es spielten:

Moritz Koch, Andre Paar, Jan Paar, Adrian Handel, Nicklas Greif, Tim Lindberg, Emre Tuetuenci, Maurice Mündelein (1), Nico Rottstaedt, Bastian Lühne, David Golek, Fabio da Costa

Ersatz: Yannik Siebert


 

JSG gewinnt und bleibt Spitzenreiter!

Ja, es gab am Samstag, den 27.10. eine Parallele des Spiels Borussia Dortmund gegen Hertha BSC zum Spiel der JSG gegen die JSG Fuldatal: Dortmund hatte gegen die Berliner viele klare Torchancen und wir gegen die Fuldataler (Torschussverhältnis: 13:2) auch. Doch Parallelen enden manchmal mit unterschiedlichen Kipp-Punkten: Der BVB kassiert in der Nachspielzeit noch das 2:2 und wir schießen in der 92. Minute das 2:0.

Fazit der Einleitung: Dortmund war enttäuscht – wir waren happy.

Es war der JSG von Anfang an klar, dass dieser Gegner kein Einfacher werden würde. So hatten die Fuldataler bislang in der Vorrunde die gute Eintracht aus Baunatal mit 2:1 geschlagen und gegen einen der Titelfavoriten, die JSG Wilhelmshöhe, nur ganz knapp mit 0:1 verloren. Man war also vorgewarnt.

Unsere Mannschaft zeigte sich auf dem hervorragend präparierten Jahn-Sportplatz insbesondere in der ersten halben Stunde hoch konzentriert. Viele Ballstafetten gegen eher defensiv ausgerichtete Gäste gelangen. Das war wirklich gut anzusehen, was der Gastgeber an Kombinationsfußball so zeigte. Der zwischenzeitlich verdiente Lohn: Das 1:0 (17. Min.) durch Jan Paar nach schöner Einzelleistung. Auch danach lief das Spiel der Platzherren und es gab einige wirklich sehr gute Chancen für weitere Treffer. Doch ein wenig Unvermögen und ein gute Leistung des Gästetorwarts verhinderten eine höhere Führung. Die liegengelassenen Abschlussmöglichkeiten unserer JSG machten die Fuldaer mit zunehmender Spieldauer stärker. Der Gast witterte die Chance auf ein Unentschieden und wurde vor allem gegen Ende der zweiten Spielhälfte mutiger. So kam es gegen Spielende, wie es kommen musste: Die Immenhäuser sehnten in den letzten Minuten der Partie dem Schlusspfiff entgegen, denn alle wussten: Ein einziger Treffer für die Gäste hätte die Partie auf den Kopf stellen können. Doch dann die Erlösung: In der 92. Minute gelingt Stefan Moor mit einem fulminanten Schuss ins Tordreieck das vielumjubelte 2:0.

Völlig verdient für die JSG, darüber waren sich nach Spielende alle einig – auch die Gäste!

Fazit:

Gegen eine starke Fuldataler Mannschaft, die hart, aber fair spielte, gewinnt die JSG Reinhardshagen/Immenhausen mit 2:0; sie setzt damit ihre Erfolgsserie fort und steht mit 22 Punkten und 38:10 Toren weiter auf Platz 1 der A-Jugend-Kreisliga Kassel.

Die unmittelbaren Konkurrenten ließen dagegen Federn: Die JSG Weser/Diemel verliert 4:6 gegen Türgücü Kassel und der SVH Kassel unterliegt Eintracht Baunatal mit 3:7.

Es spielten:

Yannik Siebert, Andre Paar, Jan Paar (1), Adrian Handel, Nicklas Greif, Tim Lindberg, Emre Tuetuenci, Stefan Moor (1), Maurice Mündelein, Nico Rottstaedt, Bastian Lühne, David Golek, Christoph Steen

Ersatz: Fabio da Costa, Marvin Perndel


Die JSG festigt Platz 1!

Völlig verdient gewann unsere JSG am Samstagnachmittag mit 6:2 gegen Türgücü Kassel und verteidigte damit ihre Spitzenposition.

Unsere A-Junioren haben sich im Vergleich zu Saisonbeginn deutlich verbessert – das bleibt Fußballkennern nicht verborgen Das konsequente Training des Trainerteams hinterlässt positive Spuren. Nun ist man überraschend Spitzenreiter in der Kreisoberliga Kassel, spielt wie gegen die Gäste am Samstag zumindest in Halbzeit I wirklich guten Fußball und auf einmal kommen auch wieder die Zuschauer. Ja, die Mechanismen im Fußball sind doch manchmal sehr einfach.

Über 50 Zuschauer sahen auf dem Immenhäuser Jahn-Sportplatz eine gutklassige A-Jugend Kreisoberligapartie und auch einige Verantwortliche der Fußballabteilung des TSV Immenhausen ließen sich die Partie nicht entgehen – dies registrieren Fußball-Teenager im Alter von 16 bis 18 Jahren natürlich besonders positiv.

Nun aber zum Spielverlauf:

Nach nur einer Minute ein Schock für die Mannschaft und die Zuschauer der JSG. Ein gravierender Abwehrfehler in der Innenverteidigung der Gastgeber führte zum 0:1 – was für ein Auftakt. Doch schon sieben Minuten später war die Welt wieder in Ordnung: Maurice Mündelein verwertete eine Vorlage von Adrian Handel mit einem fulminanten Schuss ins Tordreieck zum 1:1. Danach spielt die JSG richtig guten Fußball und die 3:1 Führung durch Tore von Adrian Handel (13. Min.) und Andre Paar (20. Min.) war mehr als verdient. Aus dem Nichts kam drei Minuten vor der Halbzeitpause das 2:3 durch einen Weitschuss aus 20 Metern. Es war schon wertvoll für die JSG, dass Jan Paar nach einen Pass von Andre nur eine Minute nach der Halbzeitpause mit dem 4:2 den alten Abstand wieder herstellte.

Doch nur einige Zeit später war das Spiel des Tabellenführers wie abgeschnitten. Die JSG zog sich viel zu sehr zurück und die Gäste erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht. Wenig Laufbereitschaft, schwaches Zweikampfverhalten insbesondere in der Innenverteidgung und wenig Gegenwehr kennzeichneten Mitte der zweiten Halbzeit die Spielaktionen unserer Mannschaft. Co-Trainer Olli Siebert brachte es nach Spielschluss auf den Punkt: „Nach einer Zwei-Tore-Führung bringen wir oftmals nicht mehr unsere Leistung und lassen unverständlicherweise nach.“

Fazit für diese Spielphase: Gut, dass kein drittes Tor für die Gäste fiel.

So dauerte es bis zur 84 Min. ehe Jan Paar mit seinem zweiten Treffer zum 5:2 die JSG erlöste. Damit war die Partie entschieden. In der 88. Minute flankte Emre Tütüncü passgenau auf Jan und der verwandelt souverän zum 6:2 Endstand.

Fazit:

Die JSG gewinnt, trotz einer Schwächephase, völlig verdient gegen eine insgesamt faire Mannschaft des Türgücü Kassel.

Sehr gut die Leistung des Unparteiischen Sören Lipphardt von der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen.

Ansonsten: Glückwünsch an Trainer und Mannschaft! – Was für ein Erfolg nach dem achten Spieltag! Wer hätte diesen Tabellenstand zu Beginn der Saison schon für möglich gehalten.

Allein diese Mannschaft hätte es verdient, dass es weitergeht mit der JSG Reinhardhagen/Immenhausen….

Es spielten:

Moritz Koch, Andre Paar (1), Jan Paar (3), Adrian Handel (1), Nicklas Greif, Tim Lindberg, Emre Tuetuenci, Paul Burghard, Marvin Perndel, Maurice Mündelein (1), Fabio da Costa, Bastian Lühne, David Golek


JSG gewinnt verdient mit 4:1 in Nordshausen!

Kurz nach Spielschluss zog der faire Gästetrainer das richtige Fazit: „Ihr habt verdient gewonnen, wart einfach einen Tick besser und insgesamt war es ein gutes Spiel bei diesen katastrophalen Platzverhältnissen.“

Eigentlich braucht man diesen Aussagen nichts mehr hinzuzufügen, denn sie fassen das Spiel passgenau zusammen.

Doch der Reihe nach:

Bereits in der 10. Min. brachte Andre Paar die „Grünen“ mit 1:0 in Führung. Eine hervorragend getretene Ecke von Paul Burghard schloss der Mittelfeldspieler mit einem guten Kopfball ab; scheiterte aber im ersten Versuch am Torwart – den abgewehrten Ball verwertete er jedoch im Nachschuss.

Nur fünf Min. später wieder eine Ecke a' la Paul Burghard und Jan Paar brauchte diesmal keinen Nachschuss – der Ball landete per Kopf direkt im Tor: 2:0.

Auf dem schwer bespielbaren Boden erarbeitete sich die JSG zwar noch die ein oder andere Chance, doch es war nicht leicht, auch einfache Bälle zu verwerten….

Mitte der ersten Hälfte wurde das Spiel ausgeglichener und ein 30-Meter-Freistoß der Gastgeber landete direkt unter der Latte:1:2! Ein Anschlusstreffer aus dem Nichts – oder doch nicht, denn die Nordshäuser waren in dieser Phase einfach besser ins Spiel gekommen. Es war für die Spielentscheidung sehr wichtig, dass Nico Rottsteadt nur eine Minute später (36. Min.) mit dem 3:1 den alten Abstand wiederherstellte.

Auch in Halbzeit II war die JSG insgesamt die dominierende Mannschaft. Es dauerte aber bis zur 85. Minute ehe Adrian Handel mit einem feinen Lupfer die Entscheidung zum 4:1 besorgte.

Fazit:

Ein völlig verdienter Sieg für die JSG. Natürlich hätte es in der einen oder anderen Szene auch noch etwas besser laufen können; aber die Nordshäuser müssen auf ihrem „Fußballgelände“ erstmal geschlagen werden. Unser JSG hat dies souverän geschafft.

Chapeau und Glückwunsch!

Es spielten:

Yannik Siebert, Andre Paar (1), Jan Paar (1), Adrian Handel (1), Nicklas Greif, Tim Lindberg, Emre Tuetuenci, Paul Burghard, Nico Rottstedt (1), Marvin Perndel, Christoph Stehen, Maurice Mündelein


JSG schlägt den bisherigen Spitzenreiter SVH Kassel mit 4:3!

Ja, das war kein Spiel für schwache Nerven am Samstagnachmittag auf dem Jahnsportplatz in Immenhausen. Kein geringerer als der bisherige Spitzenreiter der Kreisliga Kassel, der SVH Kassel, war zu Gast und was den diesmal recht zahlreich erschienen Zuschauern geboten wurde, war so ziemlich alles, was das Fußballherz begehrt.

Die JSG mit veränderter taktischer Aufstellung – Dreier Kette in der Abwehr – begann von Beginn an sehr engagiert und erkämpfte sich gleich ein leichtes spielerisches Übergewicht. Und trotzdem stand es nach 20 Min. 2:0 für den SVH Kassel. Drei schnelle Angriffe genügten den Harleshäusern, um überraschend in Führung zu gehen – was für ein Schock!

Doch die JSG agierte unbeirrt weiter, erspielte sich Chance über Chance – leider ohne Torerfolg. Selbst glasklare Großchancen für Nico Rottsteadt, Adrian Handel und Andre Paar wurden nicht genutzt.

Zur Halbzeit hätte es gut und gerne 5:2 für die Heimmannschaft stehen können; doch die Realität hieß 0:2!

Trainer Kalle Göhl und die Co-Trainer Olli Siebert und Andreas Schelper fanden in der Halbzeit die richtigen Worte, denn allen war klar: „Hier war heute die bessere Mannschaft in Rückstand geraten“. Mit großer Motivation kam die JSG zur zweiten Halbzeit aus der Kabine. Und bereits in der 50. Min. gelang Andre Paar nach guter Vorarbeit von Jan der so wichtige Anschlusstreffer. Jetzt spielte eigentlich nur noch eine Mannschaft und das war die JSG. In der 55. Min. versenkte Jan Paar einen Freistoß aus 20 Metern im Tordreieck zum mehr als verdienten 2:2. Doch wer gedacht hatte der Gastgeber würde nun – getragen von dieser erfolgreichen Aufholjagd – so weitermachen, sah sich getäuscht Die Harleshäuser kämpften sich ins Spiel zurück und wurden stärker. Doch auch in dieser Phase hatte der Gastgeber noch gute Chancen, ohne aber Zählbares daraus zu machen. Anders die Gäste – einige ihrer wenigen Chancen nutzte der pfeilschnelle Finn Zapkan mit seinem dritten Treffer zum 2:3 (70. Min.). Die JSG aber schlug zurück. Mit einem abgefälschten Schuss aus 16 Metern erzielte Andre Paar nur eine Minute später das 3:3 – Spannung pur im Jahnstadion, denn beide Mannschaften drängten in den letzte 20 Minuten auf die Entscheidung, Als viele Zuschauer sich kurz vor dem Ende der Partie mit einem Unentschieden „anfreunden“ wollten, schlug Nico Rottsteadt in der 90. Min. zu – der Youngster im Team umspielte im Strafraum den Torwart der Gäste und schob zum 4:3 ein. Danach grenzenloser Jubel und noch zwei aufregende Minuten, in denen etliche Immenhäuser Zuschauer immer wieder den Schlusspfiff forderten. Dann endlich Schluss auf dem Jahnsportplatz: Gänsehaut, Begeisterung, die JSG Spieler und Trainer feierten den Sieg. Das sind die Momente, die den Fußball so ausmachen!!!

Fazit: Es war fantastisch knapp, aber auch völlig verdient.

Es spielten: Moritz Koch, Andre Paar (2), Jan Paar (1), Adrian Handel, Nicklas Greif, Tim Lindberg, Emre Tuetuenci, Karo Karwan Beker, Paul Burghard, Nico Rottstedt, Bastian Lühne, David Golek

Ersatz: Julian Wötzel


JSG Reinhardshagen/Immenhausen verpasst den Einzug ins Kreispokalfinale!

Bei schlechten Platzverhältnissen fand am Mittwochabend die Halbfinalbegegnung zwischen der JSG Reinhardshagen/Immenhausen und der JSG Espenau/Holzhausen in Hohenkirchen statt. Knapp 100! Zuschauer – darunter auch viele Espenauer Seniorenspieler - bildeten eine prächtige Kulisse (darüber sollten der TSV Immenhausen und die SG Reinhardshagen hinsichtlich Jugendförderung und – unterstützung einmal nachdenken).
Von Beginn an entwickelte sich eine über weite Strecken gute und packende Partie. Hatten sich beide Mannschaften noch eine Woche zuvor im Punktspiel 2:2 Unentschieden getrennt, machten die Platzherren von Anfang an deutlich, dass sie diesmal als Sieger vom Platz gehen wollten. Espenau war aggressiver, schneller in den Zweikämpfen und konsequenter in der Defensive. Die 2:0 Führung nach 20 Minuten, nach einem Kopfball und einem Sonntagsschuss unter die Latte, war deshalb nicht unverdient. Etwas überraschend dann der Anschlusstreffer durch Nico Rottstaedt per Kopf nach Freistoßverlage von Nicklas Greif (31. Min.). In Halbzeit II kam die ersatzgeschwächte JSG Reinhardshagen/Immenhausen etwas besser ins Spiel, ohne aber torgefährlich zu werden. Es dauerte bis zur 70. Minute ehe Jan Paar mit der einzigen Großchance der Gäste in Halbzeit II am glänzend reagierenden Keeper Björn Saure scheiterte.
Auf der anderen Seite trafen die Gastgeber gleich drei Mal Aluminium, so dass der Sieg für die Espenauer letztendlich verdient war.
Insgesamt war man aber auf Immenhäuser Seite nach Spielschluss nicht unzufrieden, denn die Mannschaft hatte auch in dieser Partie gezeigt, dass sie gegen eine spielstarke Espenauer Mannschaft durchaus mithalten kann. An diesem Tag war der Gastgeber aber einfach einen kleinen Tick besser!

Es spielten:
Moritz Koch, Andre Paar, Jan Paar, Nicklas Greif, Tim Lindberg, Emre Tuetuenci, Karo Karwan Beker, Paul Burghard, Marvin Perndel, David Golek, Nico Rottstaedt (1), Stefan Moor, David Golek, Bastian Lühne


Jugendfußball der JSG Reinhardshagen/Immenhausen – A-Junioren-Kreisliga Kassel (08.09.2018)

Reinhardswald-Lokalderby endet 2:2!

In den neuen Trikots, gesponsert vom V8 in Espenau, sah die Mannschaft der JSG Reinhardshagen/Immenhausen im Derby gegen die JSG Espenau/Holzhausen zwar gut aus, spielte dafür aber in Halbzeit I richtig schlecht. Der Gast war in den ersten 45 Minuten nahezu in Belangen überlegen, war aggressiver und ballsicherer, und der Heimmannschaft gelang herzlich wenig. Bereits in der ersten Spielminute gingen die Gäste in Führung und in der 20. Minute folgte das bis dahin nicht unverdiente 0:2.
Nur gegen Ende der ersten Halbzeit konnte die JSG Reinhardshagen/Immenhausen den engagierten Gästen Paroli bieten.
Doch die Kabinenansprache in der Halbzeitpause von Trainer Kalle Göhl trug Früchte. Der Gastgeber nahm nun den Kampf an und wehrte sich mit Einsatz und mehr Laufbereitschaft gegen die drohende Heimniederlage. In der 55. Min. gelang Jan Paar per Kopf – nach schöner Freistoßflanke von Nicklas Greif – der so wichtige Anschlusstreffer. Das Spiel wurde nun härter und einige unschöne Nicklichkeiten führten im Derby zu einer aufgeheizten Stimmung. Es dauerte bis zur 80. Min. ehe Emre Tuetuenci mit einem fulminanten Freistoß „Marke Tor des Jahres“ den vielumjubelten Ausgleich erzielte. Nun wurde es richtig spannend im Immenhäuser Stadion, denn beide Mannschaften drängten auf die Entscheidung. In der turbulenten Schlussphase traf Jan Paar mit einem Freistoß den Pfosten und auf der Gegenseite rettete Keeper Moritz Koch zweimal mit Bravour. So blieb es letztendlich beim verdienten 2:2, dass sich der Gastgeber nur aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit II „erkämpfte“.

Es spielten:
Moritz Koch, Andre Paar, Jan Paar (1), Maurice Mündelein, Adrian Handel, Nicklas Greif, Tim Lindberg, Emre Tuetuenci (1), Karo Karwan Beker, Christoph Stehen, Paul Burghard, Nico Rottstedt, Fabio da Costa, Bastian Lühne

Ersatz:
Yannik Noah Siebert, Marvin Perndel


 

Aufgrund eines Serienspiels der 1. Mannschaft im Stadion, trainierten am Donnerstag den 6.9.2018 die 2. Mannschaft und die A-Jugend zusammen an der Jahnturnhalle. Anbei ein kleiner Eindruck vom gemeinsamen Training.

Trainerteam:

Radi/ 2. Mannschaft

Kalle, Olli, Andreas / A-Jugend

  

  


JSG Reinhardshagen/Immenhausen siegt gegen die JSG Ahnatal mit 5:1!

Hervorragende erste 20 Minuten und eine anschließende Durchschnittsleistung reichten der JSG am Samstagnachmittag, um die Ahnataler verdient mit 5:1 zu besiegen.

Bei schlechten Platzverhältnissen im Weimarer Stadion – ja, der heiße Sommer hat fast überall seine Spuren hinterlassen - begann die JSG Reinhardshagen/Immenhausen in den ersten 20 Minuten wie „die Feuerwehr“ und nach 16 Minuten stand es nach Toren von Nico Rottstaedt (6.Min.) nach guter Vorarbeit durch Jan Paar und zwei Kopfballtoren von Andre Paar (13. und 15. Min.), nach passgenauen Eckbällen von Adrian Handel, völlig verdient - 3:0. Bis dahin hatte die JSG Reinhardshagen/Immenhausen sechs Chancen herausgespielt und daraus drei Tore gemacht – keine schlechte Torausbeute!

Doch mit ihrer ersten Torchance in der 20. Min. begann der Gastgeber mit besserem Zweikampfverhalten, sich stärker gegen die drohende Niederlage zu wehren – und bei den Gästen riss auf einmal der Faden. In der Folgezeit wäre der ein oder andere Treffer (u.a. Pfostenschuss in der 43. Min.) für die Ahnataler möglich gewesen. Doch es kam anders: In der letzten Minute der ersten Halbzeit wird Andre Paar im Sechszehnmeter klar gefoult. Der umsichtige Schiedsrichter zeigt sofort auf den Strafstoßpunkt, und Jan Paar lässt sich die Chance nicht entgehen, vollstreckt zum vorentscheidenden 4:0.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein sehr ausgeglichenes Spiel mit nur wenigen klaren Torchancen auf beiden Seiten. Die Partie war entschieden, schöne Kombinationen auf beiden Seiten waren Mangelware und zeitweise plätscherte die Partie auch nur noch vor sich hin. Die wenigen Höhepunkte: In der 65. Min. gelingt Jan Paar mit einem Freistoß nach eklatanten Torwartfehler das 5:0 und in der letzten Spielminute erzielen die Ahnataler den verdienten Ehrentreffer.

Es spielten:

Yannik Noah Siebert, Andre Paar (2 Tore), Jan Paar (2), Maurice Mündelein, Adrian Handel, Nicklas Greif, Tim Lindberg, Emre Tuetuenci, Karo Karwan Beker, Christoph Stehen, Paul Burghard, Marvin Perndel, David Golek, Nico Rottstaedt (1), Fabio da Costa


JSG Reinhardshagen/Immenhausen erreicht mit einem 4:1 bei der JSG Weser/Diemel/Deisel die nächste Pokalrunde!

Bei schlechten Platzverhältnissen und teilweise widrigen Wetterbedingungen (Sturm) zeigte die JSG Reinhardhagen/Immenhausen am Mittwochabend in Deisel wieder eine gute Leistung. Gegen einen Gegner auf Augenhöhe war die diesmal konsequente Chancenauswertung unserer JSG der entscheidende Matchfaktor. Auch die gutspielenden Gastgeber hatten einige sehr gute Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten.

Bereits in der 15. Min. konnte Jan Paar aus fünf Metern völlig unbedrängt das 1:0 für die Gäste erzielen. Kurz vor der Halbzeit wurde ein Schuss von Adrian Handel durch einen Abwehrspieler der Gastgeber so unglücklich abgefälscht, dass er im eigenen Netz landete – 2:0!

Auch nach der Pause begegneten sich beide Mannschaften mit offenem Visier. Packende Zweikämpfe und einige schöne, schnelle Kombinationen erfreuten die Anhänger auf beiden Seiten. In der 62. Min. dann die erste Vorentscheidung: Jan Paar umspielte seinen Gegenspieler und schloss mit einem Linksschuss zum 3:0 ab. Wer aber meinte, der Gastgeber würde jetzt aufstecken, sah sich getäuscht. Die JSG Weser/Diemel/Deisel antwortete wütend - und schon zwei Minuten später konnte man auf 1:3 verkürzen. Nun wogte das Spiel hin und her. Das 4:1 wiederum durch Jan Paar war für die Gäste wie eine Erlösung. Trotzdem hatte der Gastgeber auch danach noch zwei gute Chancen, scheiterte aber zweimal knapp.

So blieb es beim zu hohen, aber letztendlich nicht unverdienten Sieg für die JSG Reinhardshagen/Immenhausen, die an diesem Tag einfach treffsicherer war als der am Ende doch sehr enttäuschte Gastgeber.

Es spielten:

Moritz Koch, Andre Paar, Jan Paar (3), Maurice Mündelein, Adrian Handel, Nicklas Greif, Tim Lindberg, Emre Tuetuenci, Karo Karwan Beker,Christoph Stehen, Julian Wötzel


JSG Reinhardshagen/Immenhausen ist erfolgreich in die neue Saison gestartet!

Vorinformationen

Nachdem unglücklichen Abstieg aus der Gruppenliga in 2017/2018 spielt die A-Jugend der JSG Reinhardshagen/Immenhausen in der neuen Saison 2018/2019 in der Kreisliga A Kassel. Ja, Kreisliga Kassel, weil die Sportkreise Wolfhagen/Hofgeismar nur noch sieben A-Jugend-Mannschaften für die neue Saison hätte stellen können. Schon traurig – aber bittere Realität. Die A-Jugend-Mannschaften „Hofgeismar/Wolfhagen“ wurden deshalb für die neue Saison den Sportkreisen „Kassel“ und „Hofgeismar/Wolfhagen/Waldeck“ zugeteilt. Wir hatten Glück und spielen nun in der neuen Saison in der Kreisliga Kassel; dies erspart uns lange Fahrten bis ins Waldecker Upland.

Und noch eine weitere Neuigkeit: Chef-Trainer Kalle Göhl wird in der neuen Saison durch die beiden Co-Trainer Olli Siebert und Andreas Schelper unterstützt.

Kurze Analyse des Saisonstarts

Der 25-köpfige Kader der JSG ist gut in die neue Saison gestartet. Nach einem Kantersieg gegen den FC Hermania Kassel mit 9:0 und einem sehr guten Spiel gegen Eintracht Baunatal, das äußerst knapp mit 0:1 verloren wurde, stand am Samstag, den 25.08. das Heimspiel gegen Türcgücü Kassel II an.

Aktueller Spielbericht

Eine durchschnittliche Leistung der JSG reichte um die zweite Mannschaft von Türgücü Kassel klar mit 6:0 zu besiegen.

Bei hervorragenden Platzverhältnissen im Immenhäuser Stadion und in Begleitung eines professionellen Stadionsprechers - Klaus Rach – entwickelte sich von Beginn an eine sehr einseitige Partie. Bereits nach 20 Minuten hatte die JSG durch Tore von Nicklas Greif (Freistoß, 3. Min.), Jan Paar (Freistoß, 13. Min.) und Tim Lindberg (20.Min.), der einen Flachschuss von Nicklas Greif unhaltbar für den Gästetorhüter abfälschte, den Sack zugemacht. Die spielstarken, sehr fairen Gäste waren zu diesem Zeitpunkt schon geschlagen. Kurz danach erhöhte Jan Paar nach schönem Pass von Andre Paar auf 4:0 (32. Min.).

Nach einer noch guten ersten Halbzeit verflachte die Partie in Halbzeit 2. Viel Fehlpässe, wenig Laufbereitschaft und unzählige Abwehrstafetten kennzeichneten nun das Spiel der Gastgeber – eigentlich unverständlich! Trotzdem gelangen Jan Paar in der 62. Min. und 75. Min. – nach passgenauer Vorlage von Nicklas Greif – zwei weitere Treffer. Zwischenzeitlich – nicht zu vergessen – rettete Christoph Stehen für die JSG im letzten Moment auf der Torlinie (63. Min.) und eine Großchance der Gäste fand in der 76. Minute am Torpfosten ihren Abschluss.

Hervorragend die Leistung des Unparteiischen: Der im Sportkreis allen bekannte Nour Belarbi leitete souverän und schaffte sich von Beginn an Respekt.

Fazit:

Ein völlig verdienter Sieg für die JSG – drei wichtige Punkte – Tuchfühlung nach oben – wir sind auf dem richtigen Weg!

Es spielten:

Yannik Noah Siebert, Andre Paar, Jan Paar (4), Maurice Mündelein, Adrian Handel, Nicklas Greif (1), Tim Lindberg (1), Emre Tuetuenci, Karo Karwan Beker,Christoph Stehen, Paul Burghard, Moritz Koch, David Golek