Druckansicht
Abteilung Turnen 

 

 

Sportangebot der Abteilung Turnen (Stand: Januar 2014)

Faustballer suchen Mitspieler!


Turnfest 2017

Unter dem Motto „Wie bunt ist das denn“ fand in der Zeit vom 03. Juni bis zum 10. Juni das internationale Deutsche Turnfest in Berlin statt.
Und wir von der TSV Immenhausen waren dabei!
Das Turnfest gehört zu den größten Wettkampf- und Breitensport Events weltweit.
Unter dem Motto „Wie bunt ist das denn" war eine Woche Turnfestfieber für 80000 Turner/innen in Berlin. Das Motto trifft nicht nur auf die Vorführungen zu, sondern auch auf die verschiedenen Teilnehmer/innen aus anderen Nationen, denn nicht nur Deutschland zeigte sich in seiner Vielfalt - vertreten waren auch Japan, Dänemark, Portugal, Slowenien und die Schweiz.
Veranstaltungen wie die Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor, die Stadiongala im Olympiastadion, die Turnfestgala in der Mercedes Benz Arena, Deutsche Meisterschaften Gerätefinale, Turnfestakademie, Wanderungen in und um Berlin und die Band Glasperlenspiel waren Höhepunkte, die man nicht vergisst. Es ist immer schwierig, für Nichtteilnehmende die Stimmung und das Gefühl zu beschreiben, mit Hunderten und Tausenden in einer Halle zu sitzen und atemberaubende Vorführungen mitzuerleben, mit allen zusammen zu klatschen und das Schöne und Außergewöhnliche anzuschauen. Es sind friedliche Veranstaltungen, die ein Zusammengehörigkeitsgefühl mit vielen Menschen vermitteln.
Und wie läuft das Zusammenleben für 7 Tage in der Schule ab? Die Nordhessen hatten Glück mit der Löwenzahn-Schule im Stadtteil Neukölln, es waren dort ca. 300 Turner/innen untergebracht. Die Klassenräume waren geräumig zum Schlafen und zum Duschen ging es mit der Badetasche über den Schulhof zur Sporthalle. Neu war, dass die Vereine morgens das Frühstück ausgeben mussten, da sich keine ehrenamtlichen Helfer/innen von Vereinen aus Berlin gefunden hatten. Neu war auch, dass vor der Frühstücksausgabe eine Hygieneeinweisung stattfand, extra T-Shirts und Schürzen wurden zur Verfügung gestellt.

Ein Abend voller Emotionen im Olympiastadion. Vieles lässt sich planen, das Wetter nicht. So sorgte ein Wolkenbruch am Dienstag dafür, dass zahlreiche Turnfestteilnehmer/innen patschnass zur Stadiongala erschienen. Doch schnell waren die Kleider wieder getrocknet, denn die bunte Show auf dem Rasen mit 6000 aktiven Teilnehmer/innen versetzte die knapp 55000 Zuschauer im Olympiastadion nicht nur in beste Laune, sondern entfachte ein wahre Tanz- und Jubelparty auf den Rängen. Eröffnet wurde die Stadiongala durch unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel. Daniela Walter, Regina Brahm, Joanna Kubat, Heike Schmidt und ich haben aktiv mitgewirkt und gemeinsam mit vielen Anderen aus verschiedenen Vereinen mit Kreditkarten ein Shoppingbild dargestellt.
Waltraud Kasper, Brigitte Hirdes und ich haben am Mittwoch eine Ballgymnastik mit Turnerinnen aus Südhessen in den Messehallen vorgeführt.
Am Donnerstag fand unser Auftritt der Hessen im Sommergarten in der Messe statt. Vom Hessischen Turnverband war ein Hessenbild zusammengestellt worden. Waltraud Kasper und Brigitte Hirdes haben die Reifengymnastik mit einstudiert und vorgeführt. Daniela Walter, Regina Brahm, Joanna Kubat, Heike Schmidt und ich haben an einer Stepvorführung und einem Tanz aus den 70 er Jahren mitgewirkt.
Am Freitag war unser freier Tag ohne Proben und Termine. Die Zeit haben wir genutzt bei herrlichem Sonnenschein für eine Schifffahrt auf der Spree durch das Regierungsviertel, etwas Shopping, Sightseeing und gemütliches Beisammensein.
Vom TSV Immenhausen waren in Berlin dabei, Ursula und Kurt Homburg, Reinfried und Ursula Reiser, Erika und Manfred Römer, Werner und Edith Obermann, Maika, Carlotta und Martin Zweigert, Svenja Bepperling, Waltraud Kasper, Brigitte Hirdes, Daniela und Lena Walter, Regina Brahm, Pia Meywirth, Joanna Kubat, Heike Schmidt und Carmen Popovic, für einen Tag Elisa Brahm.
Wir freuen uns schon auf das nächste Turnfest, das uns im Jahr 2021 nach Leipzig einlädt.

Carmen Popovic

 

 

 

 


 

 

 Einladung zur Jahreshauptversammlung

 

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

hiermit möchten wir Euch zu unserer Jahreshauptversammlung recht herzlich einladen.

 

Datum: Donnerstag, 09.03.2017 um 19:00 Uhr

Ort: Saal, Grieche im Ratskeller (Marktplatz 1)

 

Folgende Tagesordnungspunkte sind geplant:

1. Begrüßung

2. Bericht der Abteilungsleitung

3. Berichte der Übungsleiter

4. Termine / Veranstaltungen

5. Verschiedenes

 

Wir bitten um vollzählige Teilnahme – danke.

Mit sportlichen Grüßen

Julia Krausgrill

 


Achtung, Achtung !!!

ab dem 14.04.2016 entfällt der Kurs "Dance Fit" donnerstags um 19:30 Uhr dauerhaft.

Wenn Sie jedoch Interesse an diesem Kurs haben, bitten wir Sie Frau Antje Knickrehm unter 05673-911879 zu kontaktieren.


 Neue Uhrzeiten beim Eltern-Kind-Turnen

Die Turntiger und die Turnzwerge haben neue Zeiten:

Die „großen“ Turntiger – alle Kinder im Alter von 3 ¼ Jahren bis kurz vor ihrem 5. Geburtstag – treffen sich mit ihren Eltern um 15:00 Uhr zum Aufbau in der kleinen Schulturnhalle. Wir beginnen um 15:20 Uhr mit unserem Turntigerlied und turnen dann bis 16:00 Uhr. Unseren Abschluss mit einem kleinen Spiel und unserem Abschlusslied werden wir im Judoraum durchführen. Voraussichtlich beenden wir die Stunde gegen 16:15 Uhr. Die Übungsleitung für die Turntiger übernimmt weiterhin Michaela Fleckenstein. Für die Sicherung der Kinder an den Stationen werden pro Stunde ca. 5 Eltern als Helfer benötigt, die Eltern dürfen aber auch in dieser Stunde ihre Kinder begleiten. Danke an alle Eltern, die bisher den Aufbau so tatkräftig und regelmäßig unterstützt haben.

Für die kleineren Turnzwerge – Kinder, die selbstständig laufen können bis 3 ¼ Jahre – konnten wir Janika Rittner als neue Übungsleiterin gewinnen. Herzlichen Dank an Nicole Nebenführ, die diese Stunde bisher geleitet hat und nun aus beruflichen Gründen die ÜL abgegeben hat. Die Turnzwerge turnen von 16:00 Uhr bis 16:45 Uhr. Die Turnstunde beginnt mit dem gemeinsamen Lied „Turnzwerge, Turnzwerge, 1,2,3…“ und endet mit einem Abschlusskreis. Im Anschluss findet ein Umbau statt, bei dem alle Eltern mithelfen – der Umbau dauert ca. 15 Minuten. Dann turnen die „Großen“, die Turnmädels mit ihren Übungsleiterinnen Daniela Walter und Regina Brahm.

Danke an dieser Stelle an Daniela, Regina, Maika und Svenja Bepperling – auch sie haben ihre Übungsstunden im Anschluss angepasst, damit die „Kleinen“ Turnzeiten erhalten, die nicht in ihrer Mittagsschlafzeit liegen.

Wenn die Kinder dem Turntigeralter entwachsen sind, freut sich Carola da Costa auf sie. Jeden Mittwoch von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr bietet sie das Turnen für die Vorschulkinder an.
Der Aufbau findet ca. 20 Minuten vorher mit Hilfe der Eltern statt. Immer noch spielerisch beginnt die Stunde mit Aufwärm- und Dehnungsübungen, dann geht es an die Geräte. Zum Abschluss spielen die Kinder häufig ein heiß geliebtes Staffelspiel.

Kontakt:
Michaela Fleckenstein Tel. 05673 / 996847

 


Am Sonntag Kreisliga in Immenhausen
36 Turn-Teams kämpfen um gute Ausgangsplatzierung


IMMENHAUSEN. Zum ersten Durchgang der Kreisliga-Wettkämpfe treten am Sonntag 36 Turn-Teams an die Geräte. Gastgeber TSV Immenhausen ist bestens vorbereitet und hofft auf rege Zuschauerbeteiligung auf den Rängen. Die TSV startet selbst mit drei eigenen sowie mit zwei gemischten Mannschaften in dieses Liga-Jahr.
Bei den Jüngsten im Wettkampf 1 (2006 u.j., P3/P4) hofft Trainerin Daniela Walter auf einen soliden Rang im vorderen Mittelfeld; ihre Schützlinge starten zum Teil zum ersten Mal in der anspruchsvolleren Kreisliga.
Zusammen mit dem OSC Vellmar geht ein Team der TSV in der Klasse 2 (2004 u.j., P5) an den Start. Auch hier hofft Walter auf einen ordentlichen Gerätevierkampf, die Turnerinnen starten erstmalig in der Pflichtstufe P5. Ein Team der höchsten ausgeschriebenen Pflichtstufe P6 (2002 u.j.) geht ebenfalls erstmalig an den Start; Trainerin Regina Brahm hat die Mädchen gut vorbereitet und hofft auf eine mittlere bis vordere Platzierung. Die Kürklasse 3 (LK 4, 2001 u.j.) wird packende Kämpfe zwischen dem Vorjahressiegerteam der TSV und dem gewohnt starken FTSV Heckershausen sehen. Stark sollten sich hier Amelie Klaus und Lisa Konrad präsentieren. In der offenen Kürklasse 4 (LK 3, offen) gehen für die TSV Elisa Brahm und Svenja Bepperling mit der TG Großalmerode an die Geräte.

 




Sportlerehrung 2015

Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurden sechs Turnerinnen im Rahmen der Jugendsportlerehrung für ihre Leistungen in 2014 geehrt.
So wurde das Team, das letztes Jahr Gaumannschaftsmeister in der Leistungsstufe Kür 4 (2002 und jünger) wurde und sich daraufhin für die regionalen und hessischen Titelkämpfe qualifiziert hatte, ausgezeichnet. Zum Team gehören Theresa Werner, Lisa Konrad, Paula Leue, Amelie Klaus, Lotta Krausgrill und Isabelle Rüdiger. Zudem wurde die Einzelleistung von Amelie gewürdigt, die sich für das Landesfinale Einzel auf dem zweiten Rang qualifiziert hatte und bei den hessischen Titelkämpfen die Immenhäuser Farben vertrat.

 


Nachlese Schauturnen 2014 unter dem Motto
„Zirkus spielen ist nicht schwer“


Liebe Internet Leserinnen und Leser, es schreibt Ihnen heute der Pressewart der TSV Immenhausen. Ich habe die große Freude, von der tollen Hallen-Turnschau vom 23.11.14 unter dem Motto „Zirkus spielen ist nicht schwer“ zu berichten. Gleichzeitig ist es aber auch mein Dilemma, denn es ist bei 15 Programm(Höhe-)Punkten eigentlich gar nicht möglich, die Leistungen aller Aktiven gebührend zu bewerten. Je nach Alter und sportlichem Können hat jeder Aktive an diesem denkwürdigen Tag sein Bestes gegeben. Ich fand´s klasse! Wer am 23. November nicht in der großen Schulturnhalle war, hat wirklich etwas verpasst... Ich bitte um Verständnis, dass ich mich auf ein paar wesentliche Dinge konzentriere, dass dafür aber jede teilnehmende Gruppe mit einem Bild veröffentlicht wird. Ich hoffe, somit allen gerecht zu werden. Die tollen Bilder hat wieder unser TSV-Fotograf, Paulo da Costa, gemacht. Unter den Augen der Turngauvorsitzenden (Frau Hohmann-Michels), des TSV-Ehrenvorsitzenden (Adolf Deichmann), des Kreistagsvorsitzenden (Andreas Güttler), des Bürgermeisters (Herbert Rössel), der stellvertretenden Sportkreisvorsitzenden (Carmen Wallbach), des Sportamtleiters des Landkreises Kassel (Uwe Koch) und des TSV-Vorsitzenden (Christian Reiser) zeigten rund 200 Aktive, dass sie die letzten Wochen und Monate fleißig geübt bzw. hart trainiert haben und gaben ein Programm zum Besten, das das Prädikat „Extraklasse“ verdiente. Die Leitung des Zirkus´ oblag Zirkusdirektor SteLu (Stefan Luttmann), der die ca. 450 Zuschauer mit Witz und Charme begeisterte und stets gut gelaunt durch das „Mammutprogramm“ von 3 Stunden führte. Zum Abschluss tanzten noch mal alle Aktiven zum Lied „Die Erde dreht sich von allein“. Die Abteilung Turnen der TSV Immenhausen hat am 23. November mit ihrer dynamischen Turnschau dazu beigetragen, dass sich die Welt an diesem Tag sogar ein bißchen schneller gedreht hat! Ich möchte an dieser Stelle mal unser Vorstandsmitglied Lars Obermann zitieren, der sagte: „Das sind die Momente, die für mich der Ansporn für ehrenamtliche Arbeit in der TSV sind“. Gleichzeitig war das Schauturnen eine gelungene Abschluss-Veranstaltung des großen Jubiläumsjahres der TSV Immenhausen (125 Jahre TSV / 120 Jahre Spielmannszug und 100 Jahre Fußball).


Freie Turnerschaft: Zeitreise


Eltern-Kind-Turnen: Tiger


Vorschulkinder: Africa / Disco in der Manege


Spiel & Tanz: Seil- und Puppentanz


Mädchenturnen: Pferde und Clowns


Hip Hop: Tiere (Animals) 


Sportakrobaten Harleshausen: Balance-Übung 


Mädchenturnen: Turnträumereien


Expression / Hofgeismar: Nebel bei Vollmond


Gruppe 60+ und Gymnastikdamen: Panther beim Trockenschwimmen


Mädchenturnen: Turning around 


Übungsleiter Turnen + Aerobic: Pinguine


Die grün-weißen Hühner: Hühnertanz


Zirkusdirektor SteLu (Stefan Luttmann)


Mädchenturnen: Eine der drei Freundinnen in der Manege.


Finale mit allen Teilnehmern: Die Erde dreht sich von allein 


Dennis Krausgrill: Hausmeister Krauser + Skyla 


Die TSV sagt DANKE!!! Und weil es so viele Leute gibt, die diesen Dank verdient haben, haben wir mal versucht, sie alle aufzulisten: 


- DANKE an Sandra Richter für die perfekte Hauptorganisation der Schau,
- DANKE an die Abteilungsleitung mit Svenja + Maika Bepperling und Julia Krausgrill für viel Arbeit im      Hintergrund und die Koordination,
- DANKE an alle Übungsleiterinnen für die viele ehrenamtliche Zeit, die Ihr für das Üben aufgewendet   habt,
- DANKE an Antje Knickrehm, die mit Ihren Hip-Hop Gruppen weitere tolle Angebote in die Abteilung Turnen eingebracht hat und viele Kinder und Jugendliche damit anspricht,
- DANKE an die vielen Helfer bei Auf- und Abbau der Halle,
- DANKE an Christian Reiser für den Auf- und Abbau von Licht und Ton,
- DANKE an Philipp und Rüdiger Gans für die Bereitstellung der Technik,
- DANKE an Stefan Klaus für die Bedienung der Technik,
- DANKE an Stefan Luttmann für die kurzweilige und tolle Moderation,
- DANKE an Paulo da Costa, der immer wieder tolle Fotos für die TSV macht,
- DANKE an die Edith Scholz, Waltraud Kasper und das Kindersachenbasar-Team für den Verkauf im Vorraum,
- DANKE an die vielen Kuchenbäckerinnen,
- DANKE an die Abt. Spielmannszug (Jubiläumsabteilung im Festjahr 2014) für den musikalischen Auftritt,
- DANKE an Lisa Brancazzu für die Gestaltung des Flyers
- DANKE an den Landkreis Kassel für die kostenlose Bereitstellung der Turnhalle,
- DANKE an Hausmeister Nicolaj Kraus,
- DANKE an Tobias Römer und die Firma Schützeberg für die Bereitstellung des LKW´s,
- DANKE an die Faustballer und Altherren-Fußballer der TSV fürs Überlassen der Trainingszeiten am Freitag zwecks Aufbau,
- DANKE an das DRK für den Sanitätsdienst,
- DANKE an Marion Salewski, Carola Straube, Tanja Düpon und Miriam Luttmann fürs Kinderschminken,
- DANKE an die TSG Hofgeismar und den SVH Kassel, die mit Ihren Darbietungen zwei Höhepunkte der Schau darstellten,
- DANKE an Familie Rüdiger für das Bereitstellen der Klappstühle,
- DANKE an die Sparkassenversicherung für die Übernahme von 2.000 Euro für 230 Langarm-Shirts für alle Aktive unserer TSV,
- DANKE an die Firma Burkom Solutions GmbH für die Spende von 500 Euro für die Pullis der Hip-Hopper,
- DANKE an alle Zuschauer, die gespendet haben,
- DANKE an alle Aktiven, die die Schau letztlich mit Ihrem Engagement zu einem Erfolg haben werden    lassen.

Falls wir jemanden vergessen haben sollten, so bitten wir um Nachsicht.


Mit sportlichen Grüßen.
Ihr / Euer Dennis Krausgrill


 

Nachlese vom Schauturnen unter dem Motto „Zirkus spielen ist nicht schwer“ am 23.11.14

Die drei TSV-Übungsleiterinnen (von rechts) Daniela Walter, Regina Brahm und Carmen Popovic wurden anlässlich der Hallenturnschau am 23.11.14 für ihre Verdienste ums Turnen von der Turngau-Vorsitzenden, Frau Hohmann-Michels, mit der Ehrennadel in Silber des Hessischen Turnverbandes (HTV) geehrt. Links im Bild: Abteilungsleiterin Svenja „Benni“ Bepperling.




... Fortsetzung folgt !

 


 

 
Lena Schützeberg erhält Trainer-C-Lizenz

Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung und Prüfung durfte Lena Schützeberg, 18, vor Kurzem in Alsfeld ihre Lizenz zur C-Trainerin Leistungssport Gerätturnen weiblich in Empfang nehmen. Lena ist bereits seit vielen Jahren als Übungsleiter-Helfer für die TSV aktiv und wird nun bald ihre eigene Mannschaft übernehmen. Die TSV gratuliert Lena ganz herzlich und freut sich, eine weitere fachlich qualifizierte , lizenzierte Trainerin in ihren Reihen zu haben.




Kampfrichterausbildung in Immenhausen

Die TSV hat zur diesjährigen Neuausbildung für Kampfrichter gleich vier Teilnehmerinnen gemeldet: Pia Meywirth, Julia Krausgrill, Elisa Brahm und Lena Walter stellen sich der anspruchsvollen Aufgabe, die Kampfrichterei zu erlernen. Hierbei wird von den angehenden Richtern unter der Gaukampfrichterwartin Maika Bepperling einiges abverlangt: Theorie, Wertungsbestimmungen, Biomechanik, turnspezifische Fachsprache sowie natürlich das praktische Werten. Zwei Tage der Ausbildung fanden in der Schulturnhalle statt, wo eine Handvoll TSV-Turnerinnen als Vorturnerinnen die Ausbildung unterstützt haben. An dieser Stelle ein großes Dankeschön, denn es gehört eine Menge Mut dazu, vor 30 kritischen Kampfrichteraugen seine Übung zu turnen! Mit dabei waren Amelie Klaus, Jolina Obermann, Paula Leue, Lotta Krausgrill, Nele Kuhlmey, Tabea Desel, Franziska Hoyer, Anna-Maria und Kristina Asentic und Emma Luttmann. Wir drücken unseren Teilnehmerinnen für die Prüfung alle Daumen!
Die aus Kuchen- und Kaffeeverkauf eingenommenen Einkünfte fließen in eine neue Musikanlage.


EINLADUNG Jahreshauptversammlung 2014



   Bewegst Du Dich gerne?
Schlägst Du gerne Purzelbaum?
Möchtest Du Kopfstand lernen, um die Welt andersherum zu sehen?


Dann komm zur Turnabteilung der TSV Immenhausen! Jeden ersten Montag im Monat von 16.30 bis 18 Uhr könnt ihr zum Probetraining der Mädchen (ab 6 Jahre) in der Schulturnhalle der Lilli-Jahn-Grundschule vorbeikommen. Auch wenn ihr schon älter seid und gerne mal das Turnen ausprobieren möchtet, seid ihr bei uns richtig! Bei uns könnt ihr in verschiedenen Gruppen spaßorientiert oder auch wettkampforientiert trainieren.


Ansprechpartner:
Svenja Bepperling
Email: Turnen@tsv-immenhausen.de
Tel.: 0176-25236303
Infos: www.tsv-immenhausen.de

Wir freuen uns auf Dich !!!

 


 

Ein paar sehr nette einleitende Worte von Herrn Leitschuh und viele tolle kleine Videos zeigen auf der Homepage der Freiherr-vom-Stein-Schule, wie gut die Zusammenarbeit "Schule und Verein" funktioniert. Bitte hier klicken.


8. Kindersachenbasar in Immenhausen wieder ein voller Erfolg

Das achte Mal in Folge haben Hosen, Jacken, Schuhe, Spielsachen und vieles mehr einen neuen Besitzer gefunden. Der große und sortierte Kindersachenbasar in der Immenhäuser Jahnturnhalle hatte am 13. Oktober seine Türen geöffnet und hunderten Kaufwilligen ein breites Spektrum an gebrauchten aber neuwertigen Artikeln geboten. „Hier ist für jeden etwas dabei und ich finde immer etwas passendes“, so eine Besucherin, die noch keinen Basar ausgelassen hat; „außerdem ist der Kuchen selbstgebacken und wirklich lecker“. Für die tolle Organisation und das nicht alltägliche Engagement sowie die großzügige Spende aus dem Erlös des Basars bedankten sich herzlich – im Namen aller Eltern und Kinder Elke Aust – Leiterin Kindergarten Kirchweg, Uta Dietrich – Leiterin Kindergarten Albert-Schweitzer-Straße, Wolfgang Rüdiger - Vorstand Förderverein der Lilli-Jahn-Schule und Lars Obermann – TSV-Kassenwart und Kämmerer der Stadt Immenhausen bei dem Organisationsteam. Alle Beteiligten sind sich einig: Der Basar ist eine tolle Sache. Die Spenden kommen direkt den Kinder der jeweiligen Einrichtungen zugute. In Zeiten knapper öffentlicher Mittel ein willkommener Zuschuss. Der nächste Basar findet am 16. März 2014 statt. Verkäufernummern werden ab dem 11.02.2014 vergeben.


v.l.n.r. Elke Aust, Uta Deichmann, Carola da Costa, Silke, Stolze- Lachmann, Marika Schneider, Wolfgang Rüdiger, Henrik Nolte und Alexandra Nolte, Lars Obermann



v.l.n.r. Lars Obermann, Henrik Nolte, Elke Aust, Uta Deichmann, Marika Schneider, Alexandra Nolte, Wolfgang Rüdiger, Silke Stolze-Lachmann, Carola da Costa,





 

Silbermedaille für Turn-Team der Freiherr-vom-Stein-Schule

- Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ 2013 Berlin -


Als Landessieger trat die Freiherr-vom-Stein-Schule aus Immenhausen am 23.April 2013 im Wettkampf IV Gerätturnen (Jahrgang 00 - 02) beim Bundes-finale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin gegen 15 andere Bundesländer an. Mit drei Mädchen und zwei Jungen im Team startete die Mannschaft im Wettkampf der Mädchen.

Ein Empfang in der Hessischen Ländervertretung eröffnete das Frühjahrsfinale 2013 für Vanessa Göhl, Lena Walter, Amelie Klaus, Carl-Ferdinand Rüdiger und Jano Posselt eindrucksvoll.
Im Mittelpunkt stand aber dann am Mittwoch der Wettkampf. Gut vorbereitet durch die Trainerinnen Silke Krausgrill und Sabine Posselt gelang eine fehlerlo-se erste Gerätebahn (Balken, Boden, Barren). Sofort war den jungen Turnerin-nen und Turnern klar, hier muss hart gekämpft werden, denn die Konkurrenz aus Niedersachen und Baden-Württemberg zeigte sich als extrem leistungs-stark. In der zweiten Bahn mussten synchron verschiedene Übungen gezeigt werden. Hier lieferte das Team eine eindrucksvolle Leistung, die mit guten Punkten bewertet wurde.
Nun ging es zu den Sonderprüfungen Stangeklettern und Dreisprung. Hier konn-te Jano Posselt die Tagesbestleistung an der Stange erklettern und Vanessa Göhl mit einem 7-Meter-Sprung beweisen, wie leistungsstark sie ist.
Auch die letzte Gerätebahn aus Reck, Boden und Sprung gelang dem Team auf sehr hohem Niveau.
Den abschließenden Höhepunkt des Wettkampfes stellte der Staffellauf der 16 Länder gegeneinander dar. In 4 Durchgängen a 4 Teams wurde gestartet. Die Freiherr-vom-Stein-Schüler zeigten auch hier mit dem Sieg in ihrem Durch-gang, dass sie zu den Besten gehören wollten. Die Anspannung stieg dann aber umso mehr, als sich herausstellte, dass der Staffellauf in diesem Durchgang aufgrund eines Fehlstartes wiederholt werden musste. Jetzt bewiesen die Im-menhäuser echte Nervenstärke, verbesserten die ohnehin schon gute Zeit noch einmal und gingen als schnellstes der 16 Länderteams aus der Staffel.
Mit einem feierlichen Einlaufen aller Mannschaften mit der jeweiligen Landes-fahne stellten sich alle Teams zur Siegerehrung auf. Konnte das Ziel, auf das Treppchen zu kommen, erreicht werden? Die Spannung in der Sporthalle am Sachsendamm stieg…. Silbermedaille für die Freiherr-vom-Stein-Schüler vor dem Team aus Niedersachsen! Die Goldmedaille sicherte sich das Team aus Ba-den-Württemberg. Wie hoch der zweite Platz der Immenhäuser einzuschätzen ist, wird deutlich, wenn man bedenkt, dass das Siegerteam aus Bundeskader-athletinnen bestand, die im Leistungszentrum Stuttgart 30 Stunden pro Woche trainieren.


Ein ganz besonderes Erlebnis war dann die Abschlussfeier in der mit 4500 Menschen gut besuchten Max-Schmeling-Halle, die in ihrem Ablauf an die Olympischen Spiele erinnerte: Nach einem Fahneneinzug wurde das olympische Feuer entzündet und die Nationalhymne gesungen. Die Ehrungen der einzelnen im Frühjahrsfinale ausgetragenen Wettkämpfe, die erstmals mit „Jugend trai-niert für Paralympics“ zeitgleich ausgetragen wurden, fand dann in einem sehr feierlichen Rahmen statt: Basketball, Handball, Volleyball, Turnen, Tischtennis, Goalball und Rollstuhlbasketball. Der Abend endete in einer rauschenden Disco-Party aller Teilnehmer. Besonders positiv war zu beobachten, wie die jungen Sportler gegenseitig ihre Leistungen anerkennen konnten und jede Sportart und jeder Sportler gewürdigt wurden.
Insbesondere in den Momenten des Wettkampfes und der Abschlussfeier war zu spüren, was den olympischen Gedanken ausmacht: Fairness, Sportlichkeit, Teamgeist und offenes Aufeinanderzugehen.

Diese Silbermedaille ist bereits der zweite Titel, den die Freiherr-vom-Stein-Schule beim Bundesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ im Gerätturnen nach Immenhausen holt. Schon in 2011 erturnte man den Bundessieg in Berlin. Dieser zweite grandiose Erfolg in 2013 zeigt, dass hier ein nachhaltiges Kon-zept zwischen „Schule und Verein“ entstanden ist, dass jungen Sportlern neben einem ausgefüllten Schulalltag die Möglichkeit bietet, ihren Sport intensiv zu betreiben. Auch wenn die Freiherr-vom-Stein-Schule keine Partnerschule des Leistungssports ist und nicht über die personellen und finanziellen Möglichkei-ten eines Leistungszentrums verfügt, so ist die Kooperation mit der TSV Im-menhausen durch die Vereinstrainerinnen Silke Krausgrill und Sabine Posselt geglückt. Dies bestätigen auch die steigenden Teilnehmerzahlen im Wahlange-bot Turnen der Schule.

Das Turn-Team bedankt sich an dieser Stelle für die wunderbare Unterstüt-zung bei der Rektorin Frau Kastell, dem stellvertretenden Schulleiter Herrn Zech, dem Förderverein der Freiherr-vom-Stein-Schule sowie der Schulge-meinde insgesamt. Die physiotherapeutische Betreuung der Mannschaft wurde von Frau Zech hervorragend übernommen. Sie alle haben durch ihre Hilfe einen Rahmen geschaffen, der solche Erfolge ermöglicht.


die Mannschaften von Goethegymnasium und Freiherr-vom-Stein-Schule


das Team der Freiherr-vom-Stein-Schule: hinten Herr Zech, Frau Zech, Silke Krausgrill, vorne Sabine Posselt, Carl-Ferdinand Rüdiger, Jano Posselt, Lena Walter, Amelie Klaus, Vanessa Göhl






 

Freiherr-vom-Stein-Schule - Landessieger im Gerätturnen


Mit einer Mädchenmannschaft und einer Jungenmannschaft reiste die Freiherr-vom-Stein Schule Immenhausen am 07.03.13 nach Gelnhausen / Gründau-Lieblos. Da sich im Wettkampf IV Gerätturnen 37 Mannschaften gemeldet hatten, wurden die Wettkämpfe an unterschiedlichen Orten, in Gelnhausen und Gründau-Lieblos ausgetragen. In der Jungenmannschaft turnten Leon Töppel, Jan Schneider, Erik Pfläging, Leonie Beyer und Pia Meywirth. Für die Mädchenmannschaft am Start waren Vanessa Göhl, Carl-Ferdinand Rüdiger, Jano Posselt, Lena Walter und Amelie Klaus.
In beiden Wettkämpfen war mit dem Goethe-Gymnasium eine starke Konkurrenz am Start, aber auch weitere Mannschaften aus dem südhessischen Raum zeigten sich in top Form. Der Wettkampfverlauf war für alle Kinder sehr anstrengend, da die Anforderungen des Wettkampfes unterschiedliche Bereiche aus Leichtathletik und Turnen beinhaltet. Alle Kinder, auch diejenigen, die erst seit Sommer der Fördergruppe der Freiherr-vom-Stein-Schule angehören, zeigten tolle Leistungen und bewiesen Wettkampfstärke. Beide Teams starteten an der Gerätebahn A (Reck, Boden, Sprung). Auf hohem Punkteniveau ging es dann an die Gerätebahn B
(Balken, Boden, Barren). Bei der anschließenden Gerätebahn C (Schattenrollen, Schattenhockwende, Synchronbahn) konnten ebenfalls beide Mannschaften eine hohe Punktezahl erturnen. Die folgenden Sonderprüfungen Stangeklettern und Dreisprung wurden ebenfalls mit starker Leistung beendet. Spannend war dann der abschließende Staffellauf. Die zeitintensive Vorbereitung sollte sich auszahlen:

Die Jungenmannschaft erreichte einen hervorragenden 4. Platz, nur knapp am Treppchen vorbei.
Die Mädchenmannschaft konnte sich letztendlich gegenüber dem Goethe-Gymnasium und der Marienschule aus Limburg durchsetzen und wurde Landessieger. Dieser Sieg bedeutet nun die Fahrkarte nach Berlin, wo vom 23. – 27.4.13 das Bundesfinale ausgetragen wird. Dies ist bereits das 2. Mal nach 2011, dass die Freiherr-vom-Stein Schule eine Turngruppe zum Bundesfinale entsenden kann.
Herr Zech als Vertreter der Schule, sowie die Trainerinnen Sabine Posselt und Silke Krausgrill sind stolz auf den 4.und 1. Platz ihrer Mannschaften.
Außerdem geht ein herzliches Danke schön an die beiden Kampfrichter Wolfgang Rüdiger und Daniela Walter, sowie an die mitgereisten Eltern. Danke auch an Luca Posselt und Fabian Krausgrill für die helfende Unterstützung während des Wettkampftages.

Berlin, wir kommen!


Foto I: Haben gut Lachen nach ihren tollen Erfolgen – die Turnerinnen und Turner der Kooperation Schule-Verein in Immenhausen.
Von links nach rechts: Leonie Beyer, Leon Töppel, Amelie Klaus, Vanessa Göhl, Carl-Ferdinand Rüdiger, Jano Posselt, Lena Walter, Pia Meywirth + Erik Pfläging.
Es fehlt auf dem Bild: Jan Schneider.

Foto II: Auf dem Sprung nach Berlin…

Foto III: Goldmädels und -jungs: Vanessa Göhl, Amelie Klaus, Lena Walter, Jano Posselt + Carl-Ferdinand Rüdiger.

 


Abteilung Turnen mit neuer Spitze

Ein Jahr lang war der Posten der Abteilungsleitung der Immenhäuser Turner nicht besetzt – nun hat sie wieder ein neues „Gesicht“. Svenja Bepperling, 27 Jahre, wohnhaft in Kassel, tritt in die Fußstapfen von Susan Waehner-Busch. Bepperling hat das Turnen in Schauenburg gelernt, wo sie bereits im Jugendalter mit Traineraufgaben betraut wurde. Die logische Konsequenz waren diverse Trainerscheine (u. a. Fachübungsleiterin für Geräteturnen, Trainer B-Lizenz Kunstturnen und Kampfrichter C-Lizenz). In der TSV Immenhausen ist sie seit 2012 als Trainerin aktiv. „Ich finde hier in allen Bereichen ein tolles Trainerteam vor und das hat mich letztlich dazu bewogen, den Posten als Abteilungsleiterin zu bekleiden. Ich fühle mich in der TSV sehr wohl und freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben“, so Bepperling. Verständlicherweise groß war auch die Freude im TSV-Vorstand. 1. Vor-sitzender Tobias Güttler:“ Mit Svenja haben wir eine fachlich sehr kompetente Frau an der Spitze der Abteilung Turnen. Sie weiß wovon sie redet, und das kann für das Turnen in Immenhausen nur förderlich sein.“


Sie ist das neue Gesicht der Immenhäuser Turnabteilung: Svenja Bepperling.

Svenja Bepperling unterstützt Lisa Konrad bei ihrer Turnübung.







Aerobic am Donnerstag ab sofort bereits um 19:30 Uhr

Alle Aerobic-Interessierten aufgepasst: Wer Lust hat, etwas gegen überflüssige Pfunde zu unternehmen, seinen Körper in Form zu bringen oder einfach nur eine Stunde in netter Gesellschaft bei peppiger Musik ein bisschen die Schweißdrüsen anzuregen, ist bei der Aerobicgruppe der TSV an der richtigen Adresse.

Wann: donnerstags um 19:30 Uhr

Wo: kleine Schulturnhalle in Immenhausen

Wer: alle Sportinteressierten mit Spaß an Bewegung zu Musik egal welchen Alters

Auf Deinen Besuch freuen sich Martina und Daniela



Eine gelungene Feier –
40 Jahre Frauengymnastik in der TSV Immenhausen

Auf Ihr 40-jähriges Bestehen blickte die Frauengymnastikgruppe der TSV Immenhausen / Abt. Turnen am 14. Dezember 2012 zurück.
Die beiden Übungsleiterinnen, Ursula Homburg und Carmen Popovic, empfingen ca. 50 Aktive, Ehemalige und Gäste mit einem Glas Sekt im Anbau der Jahnturnhalle. Für eine schöne, weihnachtliche Tischdekoration hatte Brigitte Hirdes gesorgt.
Nach einem humorvollen Rückblick der beiden Übungsleiterinnen auf 40 Jahre Frauengymnastik sprach auch der 2. Vorsitzende der TSV, Christian Reiser, ein paar Grußworte.
Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Sehr zur Freude der Turnerinnen spendierte die Landfleischerei Barthel aus Wilhelmshausen leckeres Spanferkel-Fleisch. Dafür noch einmal vielen Dank!
Nach dem Essen wurden dann auf einer Leinwand bewegte (bewegende…) Bilder aus 40 Jahren Frauengymnastik gezeigt. Christian Reiser von der Fa. IQ hatte Bildmaterial von 1 ½ Stunden zusammengestellt. Der Rückblick in die Vergangenheit war für alle Beteiligten eine große Freude! Faszinierend ist aus heutiger Sicht, mit wie viel Freude / Idealismus Sportlerinnen und Sportler der TSV in den vergangenen Jahrzehnten ihren Sport betrieben haben.
Traditionell, zum Jahresabschluss, wurden in heimeliger Atmosphäre noch ein paar Weihnachtslieder gesungen; Barbara Perndl begleitete die Anwesenden auf der Gitarre.
Und so ging für die Gymnastikdamen eine gelungene Jubiläumsveranstaltung zu Ende, die wohl noch lange im Gedächtnis bleiben wird.


Dennis Krausgrill
(Pressewart)

 

Carmen Popovic und Ursel Homburg waren perfekte Gastgeberinnen anläß des Jubiläums der Gmynastikgruppe

Von links nach rechts: Sowohl das neueste Mitglied, Frau Fehling, als auch langjährige Mitglieder (Waltraud Kasper, Edith Scholz, Marlene Neuhaus und Helga Janson) wurden mit einer Rose bedacht.


So manche Trendsportart überlebt -
40 Jahre Frauengymnastik in der TSV Immenhausen


Die Mode kommt und geht, ebenso schießen Trendsportarten wie Pilze aus dem Boden, um nach kurzer Zeit wieder vom Markt zu verschwinden…
Das Gegenteil hierzu bildet die Frauen-Gymnastikgruppe der TSV Immenhausen, die am 14. Dezember auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Angefangen als „Hausfrauengymnastik“, ist sie in den letzten vier Jahrzehnten zu einem festen Bestandteil der Abteilung Turnen in der TSV geworden. 30 Frauen treffen sich regelmäßig montags von 20:00 – 21:00 Uhr in der kleinen Schulturnhalle in Immenhausen, wenn die beiden lizenzierten Übungsleiterinnen für Fitness und Gesundheit, Ursula Homburg und Carmen Popovic, zur Gymnastik bitten.
Noch ein kurzer Schwatz unter den Damen, dann geht es aber auch schon los mit den ersten Übungen: Pezzibälle, Isomatten, Therapiebänder, Balance-Kissen, Stäbe, Hanteln, Gymnastikbälle und Redondo-Bälle – mehr benötigen die Gymnastikdamen an ihren Übungsabenden nicht. „Wir haben seit jeher auf teure Trendsportgeräte verzichtet und haben diese zum Teil durch Alltagsmaterialien ersetzt“, weiß Ursula Homburg zu berichten. Sie ist es auch, die diese Gruppe 1972 ins Leben gerufen hat und als 1. Übungsleiterin bis 1980 fungierte. Von 1980 bis 1995 hießen die Übungsleiterinnen Gertrud Engelhardt, Sybille Pfau und Christine Gilbert. Seit 1995 schließt sich der Kreis dann wieder, denn ab diesem Jahr ist „Ursel“ -wie sie von Ihren Freundinnen genannt wird- wieder die Trainerin dieser Gruppe, zusammen mit der langjährigen Abteilungsleiterin, Carmen Popovic. Nicht zu vergessen Waltraud Kasper, die in den Anfangsjahren verschiedene Feste und Fahrten mit organisiert hat und auch gerne ´mal die Vertretung übernimmt. Dass die Gymnastikdamen nicht nur montags aktiv sind, zeigen die Teilnahmen an diversen regionalen (Kreissportfest) und überregionalen Sportveranstaltungen (Landesturnfest, Deutsches Turnfest, Welt-Gymnastrada) in den schönsten Städten Deutschlands und Europas. Und dass Frauengymnastik nicht nur eine Sportart für lebensältere Damen ist, zeigt die Teilnahme der jüngsten Teilnehmerin, Irina Kraus (27 Jahre). Partnerübungen mit Damen über 70 Jahren wie z. B. Marlene Neuhaus, Marga Schindehütte, Anneliese Langhans und Elisabeth Rippe stellen für Irina kein Problem dar. „Warum auch?“, so die sympathische Frau eines erfolgreichen TSV-Ringers, „denn ob jung oder alt: Wir haben doch alle das gleiche Ziel: Lange gesund bleiben und etwas Gutes tun für den Körper.“ Etwas Gutes für Leib und Seele tun sicherlich alle SportkameradInnen und Freunde der Gymnastikgruppe, die am Freitag; 14. Dezember 2012 um 19:00 Uhr zur Jubiläumsfeier in den Anbau der Jahnturnhalle kommen. Die Gymnastikdamen werden in bewährter Manier fürs leibliche Wohl sorgen und freuen sich auf viele Besucher. Rückmeldungen nehmen Ursula Homburg (Tel. 05673-7605) und Carmen Popovic (Tel. 05673-9295584) gerne entgegen.

Fotos:
Ursula Homburg gibt auch nach insgesamt 25 Jahren Leitung der Gymnastikgruppe eine gute Figur ab.
Freuen sich auf viele Besucher am 14. Dezember: Die Gymnastikdamen der TSV Immenhausen.









Ein Basar mit Vorbild-Charakter

Wer kennt ihn nicht, den Kindersachenbasar in Immenhausen? Bereits seit 2010 setzt das Team Heike Freisenhausen, Alexandra Nolte, Marika Schneider und Carola da Costa zweimal pro Jahr eine gute Tradition fort; seit diesem Zeitpunkt sogar in vorsortierter Form.
Ca. 140 Verkäufer-Nummern vergeben die o.g. Damen mittlerweile im Vorfeld. Und wer schon ´mal als Besucher in der Jahnturnhalle war, der kann erahnen, wie viel Arbeit dahinter steckt. Zwei Tage voller Einsatz, ganz zu schweigen von den vielen Stunden für Organisation, Telefonate etc. „Das wollen wir eigentlich auch gar nicht messen“, so Heike Freisenhausen. Auf die Frage hin, was die Damen immer wieder auf Neue motiviert, so einen Basar durchzuführen, kommt geschlossen die Antwort: „ Uns macht das einfach Spaß, und wir sind in unserer Heimatstadt Immenhausen fest verwurzelt. Unsere Kinder gehen in die örtlichen Kindergärten, Schulen und natürlich in den Sportverein.“ Da liegt es natürlich nahe, dass einen Teil des Kaffee- und Kuchenverkaufs die Abteilung Turnen der TSV Immenhausen bekommt. Des weiteren profitieren die Kindergärten Kirchweg und Albert-Schweitzer-Straße, sowie der Förderverein der Lilli-Jahn Schule prozentual vom Kindersachenbasar. Elke Aust, Leiterin des Kindergartens Kirchweg, konnte die Spende bereits gezielt für Ihre Einrichtung einsetzen: Es wurden sogenannte Magformers (magnetisch-geometrisches Spielzeug zum Bauen und Tüfteln) gekauft, die den Kindern viel Freude machen. Dass auch die Abteilung Turnen, der Kindergarten Albert-Schweitzer-Straße und der Förderverein der Lilli-Jahn Schule das Geld sinnvoll einsetzen werden, daran besteht kein Zweifel. Lars Obermann, Kämmerer der Stadt Immenhausen und TSV-Kassenwart: “In Zeiten leerer Kassen kann man so eine Aktion wie den Kindersachenbasar gar nicht hoch genug bewerten! Wir alle sind dem Basar-Team sehr dankbar für die Unterstützung.“ Der nächste Basar findet zwar erst am 10. März 2013 statt, doch dürften die Telefone bei Freisenhausen, Nolte und Co. bereits jetzt schon nicht mehr still stehen. Wie heißt doch so schön ein abgewandeltes Fußball-Zitat: Nach dem Basar ist vor dem Basar…

FOTO:
Große Freude herrschte bei Elke Aust (Kindergarten Kirchweg), Uta Dietrich (Kindergarten Albert-Schweitzer-Straße) und Lars Obermann über das Engagement des Basar-Teams. Nicht auf dem Bild: Wolfgang Rüdiger vom Förderverein Lilli-Jahn Schule.


Hinten von links: Carola da Costa, Alexandra Nolte, Lars Obermann.
Mitte von links: Marika Schneider, Elke Aust, Uta Dietrich, Heike Freisenhausen.
Vorne von links: Tim Schneider, Melina da Costa, Tom Freisenhausen.



Eine Kooperation, die Früchte trägt


Wahre Begeisterungsstürme lösten die Turnerkids aus Immenhausen im Januar 2012 bei Ihrem Auftritt anlässlich des „Feuerwerks der Turnkunst“ in der Kasseler Rothenbachhalle aus.

Nun zeigen sie ihr Stück noch einmal vor größerem Publikum: Am Samstag; 06. Oktober treten die jungen Sportler im Anschluss an ein Spiel der Volleyball-damen der TG Wehleiden in der Auesporthalle in Kassel auf. Ca. 20:30 Uhr. Das vorangehende Volleyballmatch beginnt um 19:00 Uhr. Die TG Wehleiden unter Trainer Fredy Zech ist in die 3. Liga aufgestiegen. Für einen sportlich interessanten Abend ist somit zweifellos gesorgt.

Das Stück der Turnerkids ist eine gelungene Symbiose aus Tanz und Bodenakrobatik; gepaart mit fetzigen Beats.

Sportliche Förderung erhält die Gruppe durch das Landesprogramm „Schule und Verein“ im Rahmen des Nachmittagsangebotes der Freiherr-vom-Stein Schule in Immenhausen. Auch die heimische TSV Immenhausen und Förderverein der Freiherr-vom-Stein Schule sind mit „im Boot“

Als Trainerinnen fungieren Sabine Posselt und Silke Krausgrill aus Immenhausen.

Sportlicher Höhepunkt der Turner war, neben dem Auftritt im Januar, sicherlich der Gewinn des Bundeswettbewerbs Geräteturnen bei „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin 2011.

Auf die Frage hin, ob sich nach ihren Erfolgen in Berlin und Kassel etwas verändert hat? „Wir werden auf dem Schulhof häufig auf unsere tollen Leistungen angesprochen“, so der 14-jährige Luca.
Und wenn man sie nach ihren Zielen fragt:
„Wir möchten gerne noch ´mal nach Berlin zum Finale, denn die Atmosphäre dort ist für uns Sportler einmalig“.

Bleibt zu hoffen, dass diese jungen, sympathischen Sportler noch lange dem Turnen verbunden bleiben und eventuell später ´mal in der Funktion eines Trainers / einer Trainerin ihre Erfahrungen weitergeben werden.

Bild 1: Ausdrucksstarke Turnerkids aus Immenhausen: Am 06. Oktober zeigen sie noch ´mal ihr Können in der Auesporthalle in Kassel.


Bild 2:
Hinten von links nach rechts: Fabian Krausgrill, Leonie Beier, Vanessa Göhl, Joshua Bischof, Nils Wernik + Jano Posselt.
Vorne von links: Luca Posselt + Carl-Ferdinand Rüdiger.



 

Immenhäuser Turner „auf dem Sprung“ in eine gute sportliche Zukunft

Einen großen Schritt in eine gute sportliche Zukunft hat die Abteilung Turnen der TSV Immenhausen getan! Dank der Unterstützung des Hauptvereins, des Fördervereins der Freiherr-vom-Stein Schule Immenhausen, der Stadt Immenhausen und des Landkreises Kassel konnten neue Turngeräte im Wert von ca. 7.400,- € angeschafft werden.

Die offizielle Übergabe der neuen Geräte erfolgte am 21. Juni 2012 im Beisein von Herrn Uwe Koch (Leiter des Sportamtes des Landkreises Kassel), Bürgermeister Herbert Rössel, dem Fördervereinsvorsitzenden der Freiherr-vom-Stein-Schule Mark Weisheit, TSV Vorsitzenden Tobias Güttler und TSV Kassenwart Lars Obermann.

„Diese hohe Förderung ist natürlich erst durch die tollen Erfolge der Immenhäuser Turnerinnen und Turner möglich geworden. Das I-Tüpelchen war sicherlich der Sieg beim Schulwettbewerb -Jugend trainiert für Olympia- im Jahre 2011 in Berlin“, so Fördervereinsvorsitzender Mark Weisheit.

Bürgermeister Herbert Rössel gab den anwesenden Sportlern auf den Weg, auch bei Niederlagen den Kopf nicht in den Sand zu stecken und sportliche Fairness walten zu lassen.

Uwe Koch vom Landkreis (selbst Vater einer Turnerin) sprach der Immenhäuser Turnabteilung sportlich und vom Equipment her eine Vorreiterrolle zu.

Nach der großzügigen Trainingsanzug-Spende der Sparkassen Versicherung und der Firma MEWA war dies nun der zweite freudige Anlass in der Immenhäuser Turnabteilung innerhalb von wenigen Wochen! Da scheint es paradox, dass sich für diese engagierte, sympathische Abteilung zur Zeit kein Abteilungsleitung finden lässt! Die Arbeit wird nun kommissarisch vom TSV-Vorstand übernommen, ein Zustand, der laut Tobias Güttler aufgrund der hervorragenden Voraussetzungen dieser Abteilung „sehr bedauerlich ist; denn das Feld ist bestellt“.


Carl-Ferdinand Rüdiger turnt am neuen Spannreck.


Die Immenhäuser TurnerInnen und ihre TrainerInnen finden gute Trainingsbedingungen vor.


Sie machten die Investition möglich: v.l.n.r. Uwe Koch, Herbert Rössel, Mark Weisheit, Lars Obermann und Tobias Güttler.


Dass die Stadt Immenhausen (hier Bgm. Herbert Rössel) Klimmzüge für den Sport in Ihrer Gemeinde macht, ist hinlänglich bekannt.

 


 

Immenhäuser Turntalente „glänzen“ in neuen Trainingsanzügen

Dass die Sparkassen Versicherung und die in Immenhausen ansässige Firma MEWA Textil Service AG ein großes Herz für den Sport haben, zeigten diese beiden Firmen einmal mehr bei der Beschaffung von neuen Trainingsanzügen für die Abteilung Turnen der TSV 1889/06 Immenhausen e. V.
Den Hauptteil der Anzüge im Wert von ca. 8.000,- € finanzierten diese beiden o.g. Unternehmen; hierüber freuten sich am vergangenen Montag Kinder und Jugendliche der Abteilung Turnen, anwesende Eltern, TSV-Kassenwart Lars Obermann und der TSV Vorsitzende Tobias Güttler.
Und die neuen Trainingsanzüge der Marke JAKO können sich wirklich sehen lassen!
„Die sehen ja wirklich toll aus“, so die erste Reaktion von Werner Merkel, Zweigstellenleiter der Sparkassen Versicherung in Espenau.
Interessant ist die Tatsache, dass sich die älteren TurnerInnen für einen weißen, die jüngeren TurnerInnen für einen roten Anzug entschieden haben. Und nicht nur bei Wettkämpfen als Teambekleidung oder zum Warmhalten, sondern auch als Freizeitlook werden die Anzüge fungieren, wie so manche Mutter zu berichten weiß. Sehr zufrieden mit dieser Aktion zeigte sich der 1. Vorsitzende der TSV Immenhausen, Tobias Güttler: „Sport heißt in meinem Verständnis Ehrenamt, und Ehrenamt heißt soziale Verpflichtung – wie hier einmal mehr eindrucksvoll demonstriert wurde“ und fügt mit einem Augenzwinkern bei
„ natürlich hätte ich auch gerne unsere grün-weißen Vereinsfarben in den Anzügen gesehen. Aber grün ist ja bekanntlich die Hoffnung, und die gebe ich als Sportler niemals auf.“


Haben gut lachen – die Turnerinnen der TSV Immenhausen.


Wurde für sein vorbildliches Engagement mit einem TSV-Schirm und einem TSV-Schreibset bedacht: Werner Merkel von der Sparkassen Versicherung (Mitte).


Egal ob rot oder weiß: Mit den neuen Trainingsanzügen gibt jede/r eine gute Figur ab (hinten von links: Tobias Güttler, Lars Obermann, Jolina, Sina, Lena, Luisa, Werner Merkel.
Vorne von links: Lorena, Lilli, Amelie).


So sieht er aus: Der neue Trainingsanzug der Abteilung Turnen; präsentiert von Lars Obermann.

 


 

weitere Berichte vom Turnen:


Freie Turnerschaft 04 (externer Link)
Kontakt und Ansprechpartner: Tobias Güttler (E-Mail)

Der Pressewart auf Exkursion:

- HipHop-Workshop -

- Bauch-Beine-Po -

- Aerobic -

 


 

Eltern-Kind-Turnen

Übungszeiten: 

3 1/2 - 5 Jährige montags von 14.30 bis 15.40 Uhr

1 - 3 1/2 Jährige montags von 15.45 bis 16.30 Uhr

 Übungsleiterinnen Anja Hobein Tel. 912817, Michaela Fleckenstein Tel. 996847


www.turngau-nordhessen.de

www.turnen-hessen.de