Druckansicht
Abteilung Turnen 

 

 Angebote der Abteilung Turnen

 

Eltern-Kind-Turnen

Montag

3 1/2 - 5 Jährige  von 15:00 bis 16.00 Uhr

1 - 3 1/2 Jährige von 16.00 bis 16.45 Uhr

Mädchenturnen

Montag

Geräteturnen weiblich 5- 10 Jahre  von 16:45 bis 18:15 Uhr

Geräteturnen weiblich 10-17 Jahre  von 18:00 bis 20:00 Uhr

Freitag

Geräteturnen weiblich 5- 10 Jahre von 16:00 bis 18:00 Uhr

Geräteturnen weiblich 10-17 Jahre von 16:00 bis 18:00 Uhr

Jungenturnen

Mittwoch

Geräteturnen männlich 5-10 Jahre von 16:15 bis 17:15 Uhr

Gemischt

Mittwoch

Hip Hop Anfänger und Solisten ab 10 Jahre von 17:00 bis 18:00 Uhr

Hip Hop Fortgeschrittene 14-18 Jahre von 18:30 bis 20:00 Uhr

Donnerstag

Spiel und Tanz 3-5 Jahre von 16:00 bis 17:00 Uhr

Dance Kids 5-9 Jahre von 17:00 bis 18:00 Uhr

Hip-Hop 10-16 Jahre von 18:00 bis 19:30 Uhr

Contemporary Dance 13-18 Jahre von 19:30 bis 20:30 Uhr

Erwachsene

Montag

Frauengymnastik  von 20:00 bis 21:00 Uhr

Dienstag 

Seniorengymnastik von 15:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch

Bauch Beine Po von 19:00 bis 20:15 Uhr

Donnerstag

Gesundheitssport 60+ von 16:30 bis 17:30 Uhr

Freitag

Faustball von 18:00 bis 19:30 Uhr

 

* Weitere Details zu allen Angeboten sind bei der Rubrik "Sportangebote" ersichtlich. 

 


 


 

Sandershausen erweist sich als gutes Pflaster für die Kürturnerinnen der TSV

2. Platz für die Mannschaft in der LK3 in der Kreisliga, auch die jüngeren Kürturnerinnen erreichen gute Ergebnisse

Bei strahlendem Sommerwetter eröffneten die Turnerinnen im jahrgangsoffenen Wettkampf am Sonntag, dem 27.5. den ersten diesjährigen Wettkampftag in der Kreisliga.

Für die TSV Immenhausen starteten hier Amelie Klaus, Lisa Konrad, Jolina Obermann, Lotta Krausgrill, Lea Wiegandt und Theresa Werner.

Die Mannschaft begann souverän am Boden, wo sich Lisa mit einer tollen Übung die Tageshöchstwertung an diesem Gerät sicherte (13,15). Auch Theresa (12,05) und Amelie (12,10) erturnten mit sauberen Darbietungen hier hohe Wertungen für die Mannschaft.

Am Sprung zeigte sich Jolina mit einem schönen Überschlag stark verbessert und steuerte 11,95 Punkte für die Mannschaft bei. Amelie überzeugte ebenfalls mit einem dynamischen Überschlag (12,75) und Theresa konnte mit einem schönen „Halb-rein, Halb-raus“ 12,85 Punkte erturnen.

Am Barren spielte vor allem Lotta ihre Stärke an diesem Gerät aus und erturnte 11,65 Punkte, Lisa kam auf 11,50 und Lea kam mit 10,90 Punkten ebenfalls in die Mannschaftswertung. Das ist an dieser Stelle besonders bemerkenswert, da sie im Wettkampf zwei gerade erst neu erlernte Elemente präsentierte und nicht sicher war, ob diese schon wettkampfstabil präsentiert werden können. Vor allem am Barren zeigt sich insgesamt eine deutliche Leistungsentwicklung in der Mannschaft, so können mittlerweile alle die schwierigen Anforderungen in der LK3 erfüllen.

Das beste Gerät der Mannschaft wurde an diesem Tag der Schwebebalken. Hier erturnten sich die Mädels gegenüber den anderen Mannschaften einen deutlichen Vorsprung. Vor allem Lisa turnte eine nahezu perfekte Balkenübung für die sie mit einer 13,70 auch die Tageshöchstwertung erhielt. Lea zeigte ebenfalls eine blitzsaubere Übung mit schwierigen Elementen und erhielt hohe 13,10 dafür, Theresa erturnte sehr gute 12,20.

Am Ende mussten unsere Turnerinnen dem OSC Vellmar mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,50 Punkten den Vortritt lassen und erturnten sich den 2. Platz. Der Jubel war groß und der zweite Platz nach einer deutlichen Leistungssteigerung unserer Turnerinnen mehr als verdient!

In der (inoffiziellen und aufgrund der geänderten Datenschutzbestimmungen nicht vorgenommenen) Einzelwertung konnte sich Lisa zudem den dritten Platz erturnen, Theresa kam auf Platz 9, Amelie auf Platz 10, Lea auf Platz 12, Jolina auf Platz 15 und Lotta (3 Geräte) auf Platz 22.

Bei brütender Hitze am Nachmittag gingen dann im Wettkampf 5; LK 4, für die TSV Emely Janzen, Paula Luttmann, Liza Schäfer, Melina Marinho da Costa, Laura Konrad und Miriam Diederich an die Geräte. Laura Hadasch musste leider verletzungsbedingt aussetzen, weshalb Miriam (TuSpo Grebenstein) für sie einsprang. Zusammen als Team gingen sie für TSV Immenhausen und zum allerersten Mal im Kürbereich an den Start. Es ist anzumerken, dass obwohl der Wettkampf für den Jahrgänge 2004 und jünger ausgeschrieben ist, in unserem Team schon Mädels der Jahrgänge 2008 und 2009 mitturnten.

Das extrem junge Team begann den Wettkampf und somit die „Premiere“ in der neuen Wettkampfklasse am Barren. Hier zeigte insbesondere Melina eine saubere und spannungsvolle Übung. Es folgte der Schwebebalken. Zum ersten Mal turnten die Mädchen Elemente wie Rad, Spreizsprung oder ganze Drehung auf einem Fuß auf dem 10cm breiten Zittergerät. Wie das aussehen sollte, das zeigte uns Laura. Sie turnte eine sehr graziöse und elegante Übung. Aber auch Emely bot eine super Leistung, durch die der Balken für uns in der Endabrechnung das zweitstärkste Gerät war. Als nächstes war der Boden an der Reihe. Die Mädels freuten sich, ihre ganz individuellen Übungen mit unterschiedlichen Musiken zeigen zu können. Paula verzauberte die Kampfrichter mit ihrer tollen Leistung sowie ihrer gewinnenden Ausstrahlung. Auch Laura beeindruckte uns erneut mit einer nahezu fehlerfreien Übung an diesem Gerät. Nun fehlte nur noch der Sprung. Während ein Großteil der Mädchen eine Grätsche über den Sprungtisch turnte, stachen Liza und Miriam hier mit einem Handstandüberschlag heraus. Vielen Dank nochmal an Miriam, dass sie für Laura H. eingesprungen ist. Ihre Leistungen am Barren und am Sprung unterstützten das Mannschaftsergebnis sehr.

Am Ende des Tages erreichten die Mädchen einen tollen 5. Platz. Ein wirklich guter Einstieg in die neue Wettkampfklasse.


Pflichtmannschaften der TSV erreichen in der Kreisliga hervorragende dritte Plätze

Neben den beiden Teams im Kürbereich gingen in Sanderhausen auch zwei Mannschaften im Pflichtwettkampf für die TSV an den Start.

Im Wettkampf 1 (Jahrgang 2009 und jünger) turnte der TSV in einer Wettkampfgemeinschaft zusammen mit Tuspo Grebenstein. Die drei Turnerinnen Emma Wagner, Karolina Prblagina und Nelli Obermann kommen aus der TSV, Julika Friedrich aus Grebenstein.

Das erste Gerät, an dem die vier jungen Turnerinnen starteten, war der Boden. Hier konnten Nelli und Emma ihre Stäken beweisen. Beide hatten nur knapp einen Punkt Abzug vom Kampfgericht erhalten.

Nach kurzem Warten ging es dann am Sprung weiter. Da hier ein Handstützüberschlag auf einen Mattenberg mit Landung in der Rückenlage gefordert war, war an diesem Gerät die Höchstpunktzahl 16 Punkte, anders als an den anderen Geräten mit 14 Punkten. Emma und Nelli konnten dem Team mit ihrem Sprung jeweils 15,3 Punkte erturnen. Karolina und Julika erreichten an diesem Gerät 14.9 und 14,8 Punkte.

Nach dem alle Turnerinnen des Wettkampes ihr Gerät fertig geturnt hatten und die Wertungen ebenfalls feststanden, ging es für unsere Turnerinnen an das Reck. Nelli konnte sich n diesem Gerät ebenfalls beweisen und erreichte eine Punktzahl von 13,2 Punkten. Dicht gefolgt von Emma mit 12,8 und Julika mit 12,7 Punkten.

Als unsere Mannschaft am letzten Gerät, dem Balken, ankam und endlich turnen durfte, ist schon viel Zeit des Wettkampfs vergangen, was sich leider in den Übungen widerspiegelte. Emma und Karolina erturnten an diesem Gerät die besten Wertungen mit 12,55 und 12,35 Punkten. Bei Nelli und Julika war ärgerlicherweise die Konzentration nicht mehr komplett vorhanden, sodass die Übung nicht vollständig ausgeführt wurde, was den Beiden einige Punkte kostete.

Somit erreichte unser Team den dritten Platz von insgesamt 6 Mannschaften mit 159,2 Punkten. Knapp davor, auf dem zweiten Platz, landete das Team vom KSV Auedamm mit 159,3 Punkten. Mit etwas größerem Abstand konnten sich die Turnerinnen des FTSV Heckershausen den ersten Platz mit 162,6 Punkten sichern.

Zeitgleich mit unserem jungen Team gingen auch die Turnerinnen im Wettkampf 2 (Jahrgang 2007 und jünger) an die Geräte. Gefordert war die Pflichtstufe 5 mit einem Ausgangswert von 15 Punkten, am Sprung jedoch die P6b (Maximalwert 16 Punkte). Mit acht Mannschaften war dieser Wettkampf zahlenmäßig am stärksten besetzt.

Fleißig hatten sich Valerija Markovic, Tabea Scholz, Leona Göbel, Leonie Lachmeier, Anny Ruge und Rieke Köhling (bis auf Rieke alles Neulinge in dieser Schwierigkeitsklasse) auf den Wettkampf vorbereitet, um die anspruchsvollen Übungen zu erlernen. Dass sich die vielen Übungseinheiten gelohnt hatten, zeigte sich dann im Wettkampf. Mit drei Wertungen von über 14 Punkten konnte sich das Mannschaftsergebnis am Boden wirklich sehen lassen. Leonie und Anny zeigten hier besonders schöne und dynamische Übungen.

Am Sprung konnte vor allem Rieke ihre Stärke ausspielen. Für ihren blitzsauberen Handstützüberschlag in die Rückenlage auf den 90 cm hohen Mattenberg wurde sie mit der vollen Punktzahl belohnt. Wiederum Anny und diesmal Tabea trugen dazu bei, dass die Immenhäuser an diesem Gerät zu den stärksten Mannschaften an diesem Tag gehörten. Leonas tolle Wertung von 15,25 Punkten musste sogar als Streichwertung herhalten.

Erstmals turnten die Mädchen am Stufenbarren (bisher an der Reckstange). Im Training hatte es doch einige Schwierigkeiten mit dem Aufzug am unteren Holm gegeben. An diesem Tag jedoch sammelten sie alle verfügbaren Kräfte und meisterten diesen Kraftakt als Angangselements. Tabea erreichte hier mit ihrer mit viel Spannung vorgetragenen Übung die beste Wertung des Teams, dicht gefolgt von Valerija und Leonie.

Mittlerweile hatte sich die Halle ziemlich aufgeheizt und die Mädchen mussten sehr lange warten, bis sie endlich am letzten Gerät, dem „Zitterbalken“, loslegen konnten. So kam es doch zu der ein oder anderen Konzentrationsschwäche und nahezu alle Turnerinnen mussten mindestens einen Abgang hinnehmen. Lediglich Valerija kam ohne Sturz durch. Doch offensichtlich war es den Turnerinnen der anderen Vereine auch nicht besser ergangen, denn die TSV erreichte das zweitbeste Mannschaftsergebnis an diesem Gerät.

Nach dem kleinen Dämpfer am Balken war man umso erfreuter, dass das Team in der Tageswertung mit 170,25 Punkten hinter dem KSV Auedamm (173,45 Punkte) und dem FSK Lohfelden (170,55 Punkten) den dritten Platz erreichte.


 

 

Veränderungen in der Abteilung Turnen der TSV 1889/06 Immenhausen e.V.

Es ist Mittwoch, der 11.04.2018 und Carola da Costa beginnt, wie jeden Mittwoch mit der Übungsstunde „Vorschulturnen“, mit einem kleinen Unterschied zu den üblichen Stunden. Es ist ihre letzte Übungsstunde, sie übergibt das Zepter an einen anderen Übungsleiter. Carola leitet das Vorschulturnen bereits seit einigen Jahren an.

Auch Michaela Fleckenstein übergab vor kurzem ihre „Turntiger“ (Eltern-Kind-Turnen) nach sieben Jahren an Anja Hobein. Michaela hatte immer viel Freude bei den Übungsstunden und kann sich vorstellen, in Zukunft die TSV wieder zu unterstützen.

Der Vorstand der TSV Immenhausen bedankt sich bei Carola und Michaela für die unzähligen Stunden an persönlichem Einsatz, Herzblut und Leidenschaft, die sie in Ihre Übungsstunden investiert haben. „Das ehrenamtliche Engagement ist eine der wichtigsten Stützen eines Vereins.“, so Lilia Mall, Abteilungsleiterin Turnen.

Seit dem 18.04.2018 gibt es eine Veränderung in der Abteilung Turnen. Die Übungsstunde „Vorschulturnen“ entfällt. Dafür bietet die TSV nun jeden Mittwoch von 16:00-17:00 Uhr „Jungenturnen“ an. Die Kinder werden nun als fünfjährige nach dem Eltern-Kind-Turnen in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Mädchen dürfen montags ab 16:45 Uhr und die Jungs immer mittwochs ab 16:00 Uhr ihr Training in der Turnhalle der Lilli-Jahn-Schule Immenhausen absolvieren. Gerold Zeich leitet ab sofort das „Jungenturnen“ an. Er ist bereits seit einigen Jahren als Trainer aktiv und freut sich über viele Teilnehmer. Auch Kinder, die nicht beim Eltern-Kind-Turnen aktiv waren, sind in beiden Gruppen herzlich willkommen.

Christian Reiser, der 1. Vorsitzende der TSV Immehausen sagte dazu: „Ich freue mich, dass die TSV wieder „Jungenturnen“ in Immenhausen anbieten kann.“

Carola da Costa (Übungsleiterin), Lilia Mall (Abteilungsleiterin Turnen) und einige Kinder bei der letzten Stunde des Vorschulturnens

Gerold Zeich (Übungsleiter), Lilia Mall (Abteilungsleiterin Turnen) und die ersten Teilnehmer des Jungenturnen


 

 

www.turngau-nordhessen.de

www.turnen-hessen.de