Druckansicht
Herzlich willkommen auf der Seite der Abteilung Handball 

 


TSV Handballer beim Stadtfest in Immenhausen

Am 24.8. fand im Immenhäuser „Entenloch“ das Stadtfest statt. Diesmal waren auch die Handballer des TSV Immenhausen vertreten. Unser Stand bestand aus einem handballerischen Fünfkampf. Für jedes Alter wurde etwas in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden geboten. Station 1: Über drei Hürden wie ein Känguru oder Pferd Hüpfen. Station 2: „Schnelle Füße“. Hier mussten die Jungs und Mädchen so schnell wie möglich eine bestimmte Schritt,- oder Sprungfolge, mit und ohne Ball, an einer Koordinationsleiter ausführen. Station 3: „Luftballonparcours“. Hier sollte ein Parcours, bestehend aus mehreren Hindernissen, mit einen Luftballon, der von einer Hand in die andere gespielt werden musste, absolviert werden. Gar nicht mal so leicht, wenn der Wind kam! Station 4: Hanniball und Hannibella ausprellen. Unsere Maskottchen, die bekanntlich schon viele Goldmedaillen gewonnen haben, waren natürlich auch da. Und die Kids mussten Hanniball und Hannibella in Form einer 8 ausprellen. Und zu guter Letzt: Unsere Brandneue Torwand! Dank der Unterstützung von der Firma Charlys Schreinerei, Fam. Oertel und „Mrs Shirty“, konnte eine echt coole Torwand aufgebaut werden, wo die Kinder Zielwerfen machen konnten. Viele Stunden Arbeit wurden investiert und das Ergebnis ist eine Torwand, wie sie wohl kein weiterer Verein hat! Danke nochmal an dieser Stelle. Ein weiteres Dankeschön geht auch noch an die Helfer, die uns geholfen haben, diesen tollen „Handball Fünfkampf“ zu betreuen! Insgesamt war es ein richtig toller Tag und hat sehr viel Spaß gemacht! Auch wenn es sehr warm und anstrengend war. Wurde uns doch zeitweise Förmlich die Bude eingerannt.

 

 

 


 

Handball macht glücklich!

Dass Handball nicht nur viele Menschen bewegt, sondern noch mehr glücklich macht, wurde am 7. Februar deutlich, als der Landkreis ehrenamtliche Jugendbetreuer zur Ehrung rief.

Doch, der Reihe nach. Der nimmer müde Dezernent im Landkreis für Verkehr und Sport, Uwe Koch, selbst Handballer, lud nebst unserem Landrat, Uwe Schmidt, kein Handballer, zu einem großzügigen Empfang ein. Geehrt wurden 76 Trainer und Betreuer aus dem Handballkreis Kassel – Waldeck. Die Moderation an diesem Abend übernahmen Bernd Kaiser, der Hallensprecher der Rothenbach Halle, die Ehrungen übernahm der Trainer der MT Melsungen, Michael Roth, der Manager Axel Geerke, der Mannschaftskapitän Michael Müller und der Nationalspieler Julius Kühn.

Nach der ersten Runde von Ehrungen, lud der Landrat zu einem feudalen Buffet und Meinungsaustausch ein. Gestärkt ging der Ehrungsmarathon dann weiter. Jedoch immer kurzweilig gestaltet durch den Hallensprecher der MT und Uwe Koch und mehreren Einlagen der TSG Formation Expression. Überglücklich waren dann schließlich auch Mike und Nicole Nebenführ, die auch, ob ihrer familiären Handball Konstellation interviewt worden, als auch Timo Mayr und Marc Hartmann.

Neben netten Accessoires der MT Melsungen gab es gleich auch für jeden zwei Freikarten für ein Bundesligaspiel. Ehrenamt lohnt sich doch! Der Politik, als auch den Handball Profis, ist es gelungen, einen nachhaltig guten Eindruck bei den Ehrenamtlichen zu hinterlassen.

Erinnerungsfoto von links, TSV Kassenwart Lars Obermann, Abteilungsleiter Mike Nebenführ, Nicole Nebenführ, Nationalspieler Julius Kühn, stellvertretender TSV Pressewart Tobias Güttler, Marc Hartmann und Timo Mayr.

Von der Wertschätzung überwältigt, von links: Landrat Uwe Schmidt, der Vellmarer Bürgermeister, Marc Hartmann, Mike Nebenführ, Nicole Nebenführ, Timo Mayr, Julius Kühn, Bernd Kaiser, Uwe Koch.

Frisch auf Tobias Güttler Stellvertretender TSV Pressewart